25.03.11 11:22 Uhr
 1.977
 

Fußball-WM 2022 in Katar: Künstliche Wolke soll vor Hitze schützen

Die Universität von Katar hat eine mögliche Lösung für das viel diskutierte Hitzeproblem der Fußball-WM erarbeitet, die im Hochsommer 2022 in dem Wüstenstaat stattfindet. Mit einer künstlichen, mit Helium gefüllten Karbon-Wolke soll für Schatten in den Spielstätten gesorgt werden.

Ferngesteuert wird die mit Solarzellen bestückte Motor-Wolke vom Boden aus. Saud Abdul Gani von der Qatar University möchte die Planung gemeinsam mit dem Qatar Science and Technology Park (QSTP) fortführen. Über die Kosten und ein erstes Modell auf Versuchsbasis werde verhandelt.

Grobkostenschätzungen veranschlagen rund 500.000 US-Dollar für eine der künstlichen Wolken. Der Einheitspreis könnte sich allerdings bei Serienproduktion verringern.


WebReporter: Junginho
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Hitze, Fußball-WM, Katar, Wolke, Fußball-WM 2022
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball-WM 2022 in Katar: DFB-Präsident Grindel schließt Boykott nicht aus
Fußball-WM 2022: Katar möchte Alkoholverbot in Stadien durchsetzen
Fußball-WM 2022: FIFA reagiert gelassen auf Klageankündigung wegen Katar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2011 11:34 Uhr von Guschdel123
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Auf der Grafik sieht man ja eindrucksvoll, wie viel Fläche des Stadions abgedeckt wird. Naja, dann sterben eben nur die Torhüter, da freuen sich die 2. und 3. einer jeden Mannschaft...
Oh Blatter, hau doch einfach ab.
Kommentar ansehen
25.03.2011 11:53 Uhr von derNameIstProgramm
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Erinnert: irgendwie an die Simpsons, als Mr. Burns einen riesen Sonnensegel aufgestellt hat um den Stromverbrauch der nun dunklen Stadt zu erhöhen.

Ich finde die Idee ziemlich faszinierend und bin der Meinung dass sowas auf jedenfall entwickelt werden sollte. Allerdings bezweifel ich dass dies bei der Fussball-WM eingesetzt werden sollte. Hier sollte man eher einen anderen Austragungsort wählen.
Kommentar ansehen
25.03.2011 12:08 Uhr von crzg
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
traditioneller fussball: stirbt immer mehr aus.
Kommentar ansehen
25.03.2011 12:08 Uhr von Stadtaffe_84
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.03.2011 12:35 Uhr von HBeene
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Die denken wirklich die WM wird in Katar sein! Herrlich...

Die WM wird verlegt...
Kommentar ansehen
25.03.2011 13:02 Uhr von MC_Kay
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Stadtaffe_84: Das Teil soll mit Helium gefüllt sein. Ist dir schonmal ein Lufballon, der mit Helium gefüllt ist auf den Kopf gefallen?
Der geht nur irgendwann richtung Boden, weil der Luftballon Poren aufweist, durch die die seehr kleinen Helium-Atome/Molekühle hindurchkommen.

Stromausfall gibt es bei dem Teil auch eher weniger, weil es mit Solarzellen auf der Oberseite versehen werden soll. Somit ist die Stromversorgung über die Sonne gewährleistet. Nur in der Nacht kann es da zu Problemen führen, aber wer braucht schon Schatten in der Nacht? ;-)
Kommentar ansehen
25.03.2011 13:08 Uhr von Mario1985
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Stadtaffe_84: ja das ding läuft über Strom... Aber in der News steht auch, dass der Strom über Solarzellen bezogen wird.
Kommentar ansehen
25.03.2011 13:35 Uhr von Alice_undergrounD
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
wird: boykottiert

wm in katar wär so, wie wenn man den superbowl nicht in den usa austragen würde
Kommentar ansehen
25.03.2011 14:01 Uhr von Stadtaffe_84
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@MC_Kay; @Mario1985: Danke für das Feedback.
aber ohne eine Sicherung kann es am Ende dennoch passieren das das Ding einfach runterkommt.
Und dann will ich nicht Özil heißen, obwohl der ja eh aussieht als ob im dauernd jemand den Kopf zusammen drückt *glubsch*
Kommentar ansehen
25.03.2011 15:52 Uhr von Rob550
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wie wäre es wenn man vorher überlegt, wie es zu organisieren muss, bevor das land für die WM bekanntgegeben wird. Mit solch einer Wahl hat sich die FIFA bis auf die Knochen blamiert.
Kommentar ansehen
26.03.2011 04:43 Uhr von suiweb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Affe: wenn das ding wirklich direkt überm Stadion befindet, hat es auch keine Wirkung. Auch in Katar scheint die Sonne nicht im 90° Winkel auf die Erde!
Wissenschaftler einer Uni setzten sich an ein Projekt, stellen was her, das Ganze soll dann auch ne halbe Mio kosten und die sind nicht in der Lage so weit zu denken wie ein Stadtaffe?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball-WM 2022 in Katar: DFB-Präsident Grindel schließt Boykott nicht aus
Fußball-WM 2022: Katar möchte Alkoholverbot in Stadien durchsetzen
Fußball-WM 2022: FIFA reagiert gelassen auf Klageankündigung wegen Katar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?