25.03.11 10:48 Uhr
 924
 

USB Sticks - Datenverschlüsselung bringt Sicherheit

Neue USB Stick-Modelle von SanDisk werden mit einem Datenverschlüsselungs-Programm ausgeliefert, das die Daten, die auf dem USB-Stick enthalten sind, mit einem Passwort sichern soll. Die Modelle aus dem Hause SanDisk sind die Cruzer Edge USB Sticks.

Die mitgelieferte Software ist in der Lage, die Daten auf dem USB-Stick mit dem 128 Bit Advanced Encription Standard zu verschlüsseln. So sollen die Daten bei Verlust oder Diebstahl des USB-Sticks geschützt sein.

Die Verschlüsselungssoftware, die mit den Sticks geliefert wird, wird als SecureAccess Software bezeichnet. Der 128 Bit Advanced Encription Standard wird auch von Regierungsbehörden zur Daten-Verschlüsselung genutzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sicherheit, Daten, USB, Verschlüsselung, Stick, SanDisk
Quelle: www.trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher warnen: Niemals Peace-Zeichen auf Fotos im Internet zeigen
Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2011 10:56 Uhr von seto
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Truecrypt: Reicht völlig aus
Kommentar ansehen
25.03.2011 10:59 Uhr von SystemSlave
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und wie lang ist der Schlüssel? Gibt da ja 128, 192 oder 256 Bit Schlüssel.

P.S.: Die 128 Bit aus der news beziehen sich wohl auf die Blockgröße.
Kommentar ansehen
25.03.2011 11:56 Uhr von MBGucky
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hab mal vor 5 Jahren oder so nen USB-Stick gekauft da war Steganos Safe mit dabei. Es gibt Dinge, da muss man nicht unbedingt eine News draus machen.
Kommentar ansehen
25.03.2011 12:34 Uhr von MC_Kay
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
aaaalllllllttttt: Sowas gibt es doch schon seit Jahren auf dem Makrt -.-
Ich selber hatte mal einen USB-Stick mit eingebautem Fingerabdruckscanner. Da braucht man kein Passwort, wenn man es nicht wollte.

Wie bereits geschrieben wurde, gibt es auch schon Alternativen, die dies anderweitig softwareseitig ermöglichen.
Kommentar ansehen
25.03.2011 12:37 Uhr von Andreas-Kiel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist schon was tolles. Das Positive ist die Einfachheit. Die Verschlüsselung ist hardwaremäßig implementiert, sodaß der Anwender keinerlei Software installieren muß oder IT Kenntnisse haben muß.

Ich habe solche vor kurzer Zeit für unsere Schulen besorgt, damit Lehrer personenbezogene Daten transportieren dürfen und das die Einfachste Möglichkeit war, ohne die Lehrer zu schulen oder gar auf jedem Lehrer Privat PC Truecrypt o.Ä. zu installieren.
Kommentar ansehen
25.03.2011 13:51 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bringt aber auch nichts wenn die CT das Ding nur aufschrauben muss. Es gab ja schon mehrere Flashlaufwerke die sich mit Verschlüsselung gerühmt haben und dann eher leicht zu knacken waren.

Ist jetzt auch nichts so besonderes ein USB Stick mit Hardwareverschlüsselung

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?