25.03.11 10:20 Uhr
 987
 

Frankreich: Ehemann soll durch Medikament zum schwulen Sexsüchtigen geworden sein

Der 52-jährige Didier Jambart aus Nantes, Frankreich, verklagt das britische Pharmaunternehmen "GlaxoSmithKline" auf 390.000 britische Pfund.

Grund dafür soll das Medikament "ReQuip" sein, das Jambart 2003 gegen Parkinson eingenommen hat. Anstatt die Symptome der Krankheit zu behandeln, soll das Medikament eine grundlegende Persönlichkeitsveränderung bei dem damals glücklich verheirateten Mann herbeigeführt haben.

Der Mann behauptet, dass er durch das Medikament zu einem schwulen Sexsüchtigen mit Neigung zum Transvestismus geworden ist, der online nach Sexpartnern suchte und deshalb auch einmal vergewaltigt worden ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Droge, Medikament, Homosexualität, Parkinson, Sexsucht
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2011 10:20 Uhr von irving
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ReQuip, auch als Ropinirole bekannt soll tatsächlich einige ungewöhnliche Nebenwirkungen zu haben, was allerdings erst seit 2006 in der Beschreibung erwähnt wird.
Kommentar ansehen
25.03.2011 10:32 Uhr von Dark_Itachi
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass er Franzose ist....
Kommentar ansehen
25.03.2011 10:45 Uhr von Götterspötter
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
LOL :): netter Versuch ........

Was wäre eigentlich, wenn die ganzen angeblich "umgepolten Schwulen" demnächst die christl. Kirchen verklagen ...... weil ein Leben als "Hetero-Eurnuch" irgendwie so "sinnlos" erscheint

:)
Kommentar ansehen
25.03.2011 11:19 Uhr von Seridur
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sachen gibts: man kann nur staunen
Kommentar ansehen
25.03.2011 11:34 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Warum auch immer :): aber da fällt mir direkt das hier zu ein --->

http://www.youtube.com/...


:D :D :D

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
25.03.2011 12:20 Uhr von cheetah181
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, "Sexsucht" kann laut Wikipedia tatsächlich von dem Medikament ausgelöst werden. Vielleicht war es dann ja nicht mehr so einfach seine Frau (oder sich selbst) zu veraschen...
Kommentar ansehen
25.03.2011 12:25 Uhr von EvilMoe523
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der klagt aber auch nicht wegen Sexsucht, sondern weil er sie nicht befriedigt bekommt *g*

Naja, soll er das geld bekommen und in die *hust* Anti-Schwulen-Forschung stecken, für all die homophoben Hobbits welche immer noch denken es sei eine Krankheit.

Endlich da, die Pille die Schwule zu waschechten Heteros mutieren lässt. :D

News, made my Day :)
Kommentar ansehen
25.03.2011 17:47 Uhr von Achtungsgebietender
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Götterspötter - das ist ja ach so lustig *hysterisch auf die Schenkel klopf und sich über diesen Unterschichten-Klischee-Humor freu*
Ist nicht bald wieder Zeit für eine schön spießige Mario Barth Tour??? Meine Güte, wie armselig!
Kommentar ansehen
26.03.2011 05:51 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Westerwelle und Wowereit haben wohl auch diese Medizin eingenommen?

Die Klage des Franzosen ist sehr wohl gerechtfertigt. Man hätte das Mittel besser austesten sollen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?