25.03.11 08:42 Uhr
 4.763
 

Frankfurt: Täter, der junge Frau ins Gleisbett der U-Bahn schubste, bleibt frei

Die Tat geschah in einer Frankfurter U-Bahn-Station im vergangenem Mai. Ein Mann schlägt eine 20-jährige Frau zweimal mit der Faust und wirft sie hinterher in das Gleisbett der U-Bahn. Nur dem schnellem Handeln zweier Wachmänner war es zu verdanken, dass es keinen schweren Unfall mit der U-Bahn gab.

Die Polizei suchte tagelang den Täter. Nachdem Bilder einer Überwachungskamera veröffentlicht wurden, stellte sich der Mann. Vor Gericht behauptete der polizeibekannte Mann: "Sie hat mich und meine Oma beleidigt!"

Der Täter bekam nun eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und muss an einem Anti-Aggressionskurs teilnehmen. Des weiteren muss er Arbeitsstunden ableisten. "Eine Verurteilung wegen versuchten Totschlags scheitert am Vorsatz, den man ihm nicht nachweisen kann", so die Staatsanwaltschaft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Urteil, Frankfurt, Täter, U-Bahn, Delikt
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2011 08:56 Uhr von Lgn.Core
 
+82 | -2
 
ANZEIGEN
Deutschland: Es gibt nicht mehr dazu zu sagen als das wir in Deutschland leben, Beleidigung hin oder her wäre der Zug über sie gerollt wäre das natürlich was vollkommen anderes. Das jemand erst verletzt oder sogar getötet werden muss bevor etwas "Vernünftiges" unternommen wird ist schon hart.
Kommentar ansehen
25.03.2011 09:00 Uhr von Bergab
 
+73 | -4
 
ANZEIGEN
Wozu: betreibt man dann noch den Aufwand den Täter zu suchen, wenn er eh keine Strafe kriegt ?
Hier muss sich doch jeder verarscht vorkommen, das Opfer, die Wachmännrer, die Polizei.
Der ganze Aufwand, das Gerichtsverfahren hat alles sehr viel Geld gekostet für nix und wieder nix.
Eigentlich sollte man den Aufwand dem Richter vom Gehalt abziehen, vielleicht würde dann der gesunden Menschenverstand wieder zum Vorschein kommen.
Kommentar ansehen
25.03.2011 09:09 Uhr von the_observer
 
+37 | -3
 
ANZEIGEN
whaaaaat??? "Eine Verurteilung wegen versuchten Totschlags scheitert am Vorsatz, den man ihm nicht nachweisen kann"

was heisst denn nicht nachweisen kann???? auf dem pic sieht man doch wie er sie schubst. was muss ich denn da noch einen vorsatz nachweisen? wenn man "spontan" jemanden fast umbringt ist das ok? das war mir neu.
armes deutschland, es geht sichtlich bergab mit dir und da braucht mir auch keiner zu kommen von wegen ausländeranteil oder sowas. die menschheit ansich entwickelt sich in eine beängstigende richtung.
und dem kommt man dann bei mit auf die fingerchen hauen und "dududu" sagen.
macht weiter so ihr richter und anwälte, dann zahlt sich verbrechen auch bald aus!!!
Kommentar ansehen
25.03.2011 09:10 Uhr von ulkibaeri
 
+4 | -51
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.03.2011 09:36 Uhr von zimBow
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
das ist ja wohl ein witz: da keinen vorsatz drin zu erkennen - das video beweist doch sicher eindeutig, dass er sie da aus absicht in vollem bewusstsein reinschubst...
der affe gehöt doch in den bau... besser noch abgeschoben...
anti agressionstraining dass ich nicht lache - bewährung für polizeibekannte (sicher nicht weil die mama da arbeitet...) leute
justiz fail³ einfach ne lachnummer - den richter gleich mit abschieben...

[ nachträglich editiert von zimBow ]
Kommentar ansehen
25.03.2011 09:39 Uhr von neo1003
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
HASS: mein erster Gedanke ist natürlich gleich "GENICKSCHUSS!" aber dieses Dreckspack ist ja nicht mal die Kugel wert!
Kommentar ansehen
25.03.2011 09:40 Uhr von alimehmethasan
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Solche Talente darf man nicht verurteilen solche Talente muss man fördern!
Kommentar ansehen
25.03.2011 09:45 Uhr von Johnny Cache
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Hmmm: Ich frage mich was man bekommt wenn man bei so einem Urteil mal so ganz spontan dem Richter ein paar mal auf die Schnauze haut.
Ist ja kein versuchter Totschlag, Vorstrafen hätte ich auch keine und eine Wiederholungsgefahr ist eigentlich auch nicht gegeben, wie oft steht man schließlich als Zeuge oder Opfer vor Gericht?

Warum bin ich mir nur sicher daß ich da nicht wie dieser Spinner straffrei ausginge?
Kommentar ansehen
25.03.2011 10:01 Uhr von Noquest
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin sprachlos: über solch eine harmlose Verurteilung für einen versuchten Mord.
So typisch deutsche Rechtsprechung, aber andere für ein paar Euro, die fehlen, für ein Jahr ins Gefängnis sperren ... so sieht also unsere deutsche Rechtsprechung aus. Ist doch alles Volksverarsche!
Bin mal gespannt wieviele Verbrecher sich jetzt auf dieses Urteil berufen werden um heil aus ihrer Verfahrenssache heraus zu kommen?
Kommentar ansehen
25.03.2011 10:07 Uhr von Floppy77
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Der Richter: hatte wahrscheinlich Angst, selber mal vor eine U-Bahn zu fliegen, anders kann man sich so ein Urteil ja wohl kaum erklären.

Anti-Agressionstraining hilft bei U-Bahnschubsern wohl kaum, da kann ja was im Kopf nicht so ganz klar sein. Psychiatrie wäre wohl das mindeste. Die Gerichte sollten die Allgemeinheit vor solchen Leuten schützen und nicht mit Samthandschuhen anpacken.
Kommentar ansehen
25.03.2011 10:12 Uhr von Johnny Cache
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@hoenipoenoekel: Naja, immerhin haben die Leute die nicht gewählt haben noch das Recht sich über diese Typen zu beschweren, ein Privileg welches die Wähler mit Abgabe ihre Stimme abgegeben haben.
Kommentar ansehen
25.03.2011 10:14 Uhr von E10-Gegner.de
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
"Sie hat mich und meine Oma beleidigt." - Klar, deshalb schlägt man auch direkt zu und wirft die am Boden Liegende ins Gleisbett der U-Bahn.

Ich habe nichts gegen Ausländer, aber bei solchen Kerlen könnt ich echt manchmal zum Nazi werden... (sorry für die harten Worte, aber der Typ sieht am Foto mal wieder ziemlich südländisch aus)

Vielleicht sollten wir auch einfach mal zuschlagen, da er unsere Gesellschaft beleidigt hat.

Und auf unsere Kuschel- Justiz sollte man dabei direkt auch mit draufschlagen! Wär ich Richter, würde der Kerl und seine komplette Familie nicht einen Tag länger in Deutschland leben...

(Und nochmal: Ich habe nichts gegen Ausländer! Aber bei solchen Typen bekomm ich echt schlechte Laune, egal ob die Täter aus Deutschland oder aus einem anderen Land stammen...)
Kommentar ansehen
25.03.2011 10:37 Uhr von kingoftf
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Ganz: beliebt bei Gerichten ist ja dann auch der Spruch

"Man darf ihm nicht seine Zukunft verbauen, daher nur Bewährung"


Der Typ ist polizeibekannt, hat sich also nicht "bewährt".

Flugzeug----tschüss
Kommentar ansehen
25.03.2011 10:56 Uhr von spoonyluv
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Kann man nur eins machen Strafanzeige wegen Rechtsbeugung stellen. Halte ich hier für garnicht so verkehrt. Er ist alt genug, er wusste und weiß was passiert wäre, wäre der Zug etwas früher da gewesen. Da sogar der Vorsatz da war, warum nicht mal versuchter Mord? Versuchter Totschlag ist da mMn nach noch das absolute Minimum. Die Justiz hier in Deutschland ist leider ehrlich einen Dreck wert. Hat ne ganz tolle Signalwirkung.
"§ 339 Rechtsbeugung
Ein Richter, ein anderer Amtsträger oder ein Schiedsrichter, welcher sich bei der Leitung oder Entscheidung einer Rechtssache zugunsten oder zum Nachteil einer Partei einer Beugung des Rechts schuldig macht, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu fünf Jahren bestraft."
Kommentar ansehen
25.03.2011 11:12 Uhr von mr_shneeply
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Vorsatz konnte nicht nachgewiesen werden Also wenn mich meine Mentalität dazu zwingt wahllos Menschen in lebensgefährliche Situationen zu bringen, ist das vollkommen in Ordnung.
Nur wenn ich es absichtlich mache bekomme ich eine harte Strafe.

Wenn die Frau bei der Situation ums Leben gekommen wäre, hätte an der Tatsache ihres beendeten Lebens der fehlende Vorsatz nichts geändert.

Wir werden in Deutschland zu Lügnern und Opfern unserer Unzulänglichkeiten erzogen.
Kommentar ansehen
25.03.2011 11:18 Uhr von supermeier
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Seit wann: kann man Tiere beleidigen, zum Mensch sein fehlt ihm offensicht alles Notwendige.
Kommentar ansehen
25.03.2011 11:27 Uhr von w0rkaholic
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
Es ist eben so in Deutschland: Im Zweifel für den Angeklagten, wer auch immer der Angeklagte ist. Mir passt das Urteil persönlich auch überhaupt nicht, aber nach aktueller Lage kann man ihm tatsächlich keinen Vorsatz nachweisen. Zwar hat er sie auf die Gleise geschubst, aber er behauptet natürlich, dass es ein Versehen war! Wäre die Frau gestorben, wäre er sehr wahrscheinlich auch nicht wegen Totschlag sondern wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Und einen "fahrlässigen versuchten" Totschlag gibt es nicht. Fahrlässig und versucht widersprechen sich ja selbst.

Das der Typ auf deutsch gesagt ein selten blöder Wi**er ist, dafür gibt es hier (leider) keine Strafe! Ich muss selbst die Zähne zusammenbeißen, weil ich dem Typen eine viel schlimmere Strafe wünsche, schon alleine weil er die Frau überhaupt geschlagen hat.

Da er offensichtlich nach der Tat einfach gegangen ist, hätte man ihn höchstens noch wegen unterlassener Hilfeleistung belangen können. Allerings kann man auch aus unterlassener Hilfeleistung keinen Vorsatz für die eigentliche Tat drehen. Es ist gut, dass es in Deutschland bei Straftaten weiterhin die Unschuldsvermutung gibt und man Straftaten zweifelsfrei nachweisen muss - in diesem Fall ist es allerdings menschlich gesehen eine Schande. Vielleicht sollte man das Waffengesetz in Deutschland lockern, denn wenn in Zukunft jeder eine Schusswaffe dabei hat, stellt es doch in gewisser Weise Gleichheit her, den bei einer Schusswaffe spielt die körperliche Überlegenheit von manchen Tätern keine große Rolle mehr, selbst gegen eine Überzahl kann man sich jetzt wehren - die Polizei und die Politik sind ja offensichtlich nicht mehr in der Lage, die Bürger zu schützen.

Witzigerweise sind in Amerika oft die Viertel am "schlimmsten", wo es der normalen Bevölkerung nicht erlaubt ist, eine verdeckte Waffe zu tragen - der Kriminelle hält sich ja ohnehin nicht dran!
Kommentar ansehen
25.03.2011 12:18 Uhr von custodios.vigilantes
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
die Strafe ist lächerlich: trotzdem kein Grund zu Selbstjustiz aufzurufen

"aber wenn wir jetz anfangen "ausländer" auf die gleise zu werfen , genauso bewusst wie er ...
wetten dann is das geheule groß ?"

dann bist du ein gewaltbereiter Neonazi, der gezielt auf Menschenjagd geht.
Was erwartest du dafür?
Applaus?

"drecks pakistaner hoffe seine eltern werden von ner us drohne zerfetzt"

Warum haben deine Eltern nicht verhütet?
Kommentar ansehen
25.03.2011 12:29 Uhr von DoJo85
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Hallo!? Kein Vorsatz? Er hat sie ins Gleis geschubst. Das grenzt ja schon fast an Mord.
Ausserdem als Mann einer Frau mit der Faust ins Gesicht schlagen nur weil sie ihn beleidigt hat? Wo leben wir denn hier!?
Der gehört in den Knast!

Am besten Name und Wohnort veröffentlichen. Der kriegt dann schon sein Fett weg!
Kommentar ansehen
25.03.2011 12:31 Uhr von Huggin
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Ja armes Deutschland! Wahrscheinlich muss man hier bald lesen das der Arme Pakistani Hossein H. entschädigt wird weil er sich bei den Arbeitsstunden die Flosse eingeklemmt hat! Beim Anti-Aggressionskurs wird er wohl nach einer Stunde so Positiv aufgefallen sein das man getrost die restlichen Stunden absage kann! NA solange Leute die zu schnell fahren richtig verknackt werden zweifle ich nicht an der Kompetenz unserer Justiz!
Kommentar ansehen
25.03.2011 14:15 Uhr von str8fromthaNebula
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
so wie er sie schubst: sieht mir das sehr nach dem vorsatz aus sie ein paar meter in richtung gleise zu befördern , auch wenn dort nur noch ein paar cenitmeter platz waren.
und da man in einer bahnstation davon ausgehen kann das alle paar min eine bahn reinkommt muss er sich sehr klar gewesen sein was mit jemand passiert den er auf die gleise befördert..

bezeichne mich ruhig als nazi aber wär ich dort gewesen wäre er direkt hintergeflogen,nich zu vergessen das ihr zu helfen wichtiger is,und dann hätt ich mir wahrscheinlich trotzdem hinterher n döner gehölt und mein marrokanischen tee getrunken ich hab hier nich zu selbstjustiz aufgerufen ich leben nur in der hoffnung es gibt immer einen der noch schlechter is und das so jemand wie er mal an den richtigen gerät...
wenn menschen hundewelpen töten / in fluss schmeißen is auf der ganzen welt n drama aber wenn ein mann eine frau schlägt und sie auf die gleise schmeißt muss ich mir beleidigungen anhören,arm

[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]
Kommentar ansehen
25.03.2011 14:31 Uhr von spatenkind
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Pakistani: war ja klar....
ich weiss ja nicht wie es bei denen aussieht, aber in meinem kulturkreis schlägt man KEINE FRAUEN!!!
selbst WENN die meine oma beleidigen.

HimmelHerrGott nochmal!
Kommentar ansehen
25.03.2011 14:57 Uhr von Blindschleiche
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
ich kann jedem: nur empfehlen sich mal öffentliche Gerichtsverhandlungen am Jugendgericht anzuhören/anzusehen.
Die Taten und darauf folgende "Strafen" machen einen nachdenklich...

zum Thema:
so ist eben die Justiz in Deutschland
Kommentar ansehen
25.03.2011 15:09 Uhr von klaudis
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
zu solchen richtern: fällt einem echt nichts mehr ein.man sollte das mal mit ihren kindern machen - würde mich interessieren,wie das urteil dann aussieht...
Kommentar ansehen
25.03.2011 15:42 Uhr von butterz
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Armes deutschland: Nur weil er behauptet Sie hätte seine oma beleidigt schubst er aufs gleis?Und das gericht sagt ist ok so ?ARMES DEUTSCHLAND

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?