25.03.11 13:52 Uhr
 1.176
 

Die Ökostrom-Blockade

Stromimporte könnten den hiesigen Energie-Mix durch etwas Ökostrom auflockern.

Das norwegische Unternehmen NORGE könnte beispielsweise pro Jahr 1.400 Megawatt "grünen" Strom liefern.

Die Bundesregierung weigert sich jedoch ein solches Projekt zu akzeptieren, da der Strom aus Norwegen laut der Kraftwerks-Netz-Anschluss-Verordnung nicht ins deutsche Netz eingespeist werden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ehrich
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Strom, Bundesregierung, Norwegen, Öko, Blockade
Quelle: www.q-charge.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2011 13:52 Uhr von ehrich
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Über Bürokratieabbau wird oft diskutiert. In solchen Fällen würde man ihn sich schleunigst herbei wünschen.
Kommentar ansehen
25.03.2011 15:26 Uhr von U.R.Wankers
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Atomkraft ist toll: sieht man gerade wieder in Japan, wo Reaktor 3 undicht ist.
Die Norweger überlegen, ob sie in 10-15 Jahren Atomkraftwerke bauen und Thorium abbauen sollen.
Die Gewinne durch Thorium-Verkäufe stehen dabei wohl im Vordergrund.

Die Norweger decken 97% des Strombedarfs selbst, also kaufen sie wohl kaum 20% ein.
Kommentar ansehen
25.03.2011 15:32 Uhr von Gehirnchen007
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"...da der Strom auf Grund der Kraftwerks-Netz-Anschluss-Verordnung nicht ins deutsche Netz eingespeist werden kann." - Natürlich nicht. Man kann auch nicht, wenn alle Augen auf Japan gerichtet sind innerhalb von 2 tagen 8 Atomkraftwerke abschalten. Usw.
Kommentar ansehen
25.03.2011 19:22 Uhr von logictechnique
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir scheint, als wäre dieser Blogeintrag falsch: http://www.bundesnetzagentur.de/...

Bereits im letzten Jahr gab die Bundesnetzagentur Grünes Licht für das Projekt.
Soweit mir bekannt ist die weitere Planung des Projektes schon im vollen Gange.
Ob alle nötigen Rechtshemmnisse ausgeräumt wurden, weiß ich aber nicht.

Der Blogeintrag, der als News verlinkt ist, bezieht sich scheinbar auschließlich auf den veralteten Bericht der ARD.

[ nachträglich editiert von logictechnique ]
Kommentar ansehen
25.03.2011 20:14 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ähhhmm: Was sagt diese Kraftwerks-Netz-Anschluss-Verordnung?
Norwegen hat genau wie Deutschland 230V bei 50Hz aberdaran wird es nicht liegen...
Die Energie wird ohnehin nicht bei einer Spannung vor 230V übertragen, das sind dann 115.000Volt oder so.
Also, woran liegt es? Da kann ich kein PLUS geben.
Kommentar ansehen
25.03.2011 20:36 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.03.2011 22:50 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oder Seekabel? So weit ich weiß wird das Seekabel verhindert, mit dem Strom aus einem Speicherkraftwerk importiert und bei Überfluss Strom aus Windernergie zur Füllung des Speicherkraftwerks exportiert werden kann.

http://kurzer-url.ch/...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?