24.03.11 20:05 Uhr
 1.567
 

Oberhausen: Mann beauftragt Schläger, schwangere Ex-Freundin zu überfallen

Ein 24-Jähriger aus Essen hatte Schläger beauftragt, die seine Ex-Freundin überfallen sollten. Der Überfall fand Ende Februar in Oberhausen durch zwei Auftragsschläger statt.

Ziel des Überfalls war es, das Kind der Schwangeren zu töten. Die Täter wurden beauftragt, es durch Tritte in den Bauch der 21-Jährigen zu töten. Das Kind blieb jedoch unverletzt.

Zunächst hatte der Mann die Tat geleugnet, schlussendlich jedoch gestanden. Anscheinend hatte es wegen dem ungeborenen Kind zwischen Täter und Opfer immer wieder Streit gegeben. Der Essener wurde wegen Anstiftung zum Raub und versuchten Schwangerschaftsabbruchs verhaftet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: d0ink
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Baby, Freundin, Schläger, Oberhausen, Schwangerschaftsabbruch, Auftragsvergabe
Quelle: web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2011 20:10 Uhr von TheBearez
 
+17 | -7
 
ANZEIGEN
schade manchmal wünsche ich mir echt die Strafen des Mittelalters wieder.


Denn was anderes hat diese Ratte nicht verdient!

Frau und schwanger: Gehts noch asozialer?


Und dann auch noch ganz hinterhältig ein Schlägertrupp bestellen.

Wenn das im Gefängnis rauskommt, wird s ihm glaub ich nocht schlimmer als den Vergewaltiger ergehen- und das zurecht !
Kommentar ansehen
24.03.2011 20:46 Uhr von NGen
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
"Wenn das im Gefängnis rauskommt": haha. gefängnis. schön wärs
Kommentar ansehen
24.03.2011 20:52 Uhr von Dracultepes
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
"manchmal wünsche ich mir echt die Strafen des Mittelalters wieder."

Ja ne Schwangere ohne den Vater, die hat bestimmt mit dem Teufel gebuhlt. Gleich auf den Scheiterhaufen.
Kommentar ansehen
24.03.2011 20:53 Uhr von xlneo1948
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.03.2011 20:59 Uhr von Mankind3
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
xlneo: er wollte damit ausdrücken, das er im gefängnis da genauso oder noch unbeliebter wäre wie ein Vergewaltiger.
Kommentar ansehen
24.03.2011 22:17 Uhr von d1pe
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
versuchter Schwangerschaftsabbruch? Das ist doch lächerlich. Versuchter Mord triffts eher!
Kommentar ansehen
24.03.2011 23:50 Uhr von Seridur
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
boah: wie feige ...
Kommentar ansehen
25.03.2011 06:07 Uhr von KamalaKurt
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Erst die Frau schwängern und dann das Kind nicht wollen. Das ist geistig unterste Stufe. Na gut er will keine Kinder, folglich wäre die beste Lösung ihm die Eier abzusschneiden
Kommentar ansehen
25.03.2011 08:24 Uhr von Gruenes
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn er kein Kind will: hätte er sich dass vorher überlegen müssen!

z.B.

Verhüten!!!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?