24.03.11 15:25 Uhr
 343
 

Geruchs- und Schmerzgen entschlüsselt - Wer weniger riecht hat weniger leiden

Wissenschaftler haben jetzt ein neues Gen entschlüsselt. Das SCN9A-Gen steuert sowohl Geruchswahrnehmung als auch Schmerzempfinden. Somit hängen die beiden Wahrnehmungen genetisch eng beieinander.

In dem SCN9A-Gen ist ein Bauplan für den Natrium-Kanal. Ist der defekt, werden Nervenreize nicht weitergeleitet. Derselbe Kanal ist auch im Riechsystem, der bei einer Störung Betroffene nicht mehr riechen lässt.

Menschen bei denen das SCN9A-Gen defekt ist, sind demnach nicht nur schmerzunempfindlich, ihnen bleiben auch Erfahrungen mit Düften vorbehalten.


WebReporter: syndikatM
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Natur, Gen, Schmerz, Duft
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?