24.03.11 15:04 Uhr
 7.726
 

Anonyme Schüler-Mobbing-Homepage landet auf dem Index

Nach einigen Postings auf der anonymen Läster-Seite Isharegossip kam es zu einem tragischen Vorfall: Ein Schüler wurde von einer ganzen Gruppe bewusstlos geschlagen.

Nun hat die Bundesregierung die Konsequenz daraus gezogen und die Seite auf den Index gestellt. Die Homepage ist damit nicht mehr durch Suchmaschinen auffindbar.

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder kündigte diesen Schritt der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BpjM) an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Schüler, Homepage, Index, Mobbing, Lästerei
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2011 15:10 Uhr von Bokaj
 
+46 | -3
 
ANZEIGEN
Aber die Schüler finden die Seite, wenn sie die Adresse kennen. :-(
Kommentar ansehen
24.03.2011 15:24 Uhr von Copak
 
+65 | -1
 
ANZEIGEN
Durch die ganzen News über die Seite wird sie erst richtig bekannt, das ist kostenlose Werbung für den Betreiber.
Kommentar ansehen
24.03.2011 15:42 Uhr von nichtvergessen
 
+3 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.03.2011 15:43 Uhr von Pedro_Baer
 
+10 | -10
 
ANZEIGEN
Ich find´s ok dass es aus den Suchmaschinen verbannt wird. Sind diverse "Trollforen" (Zitat Sascha Lobo) ja auch, wobei es nicht besonders viel nützt wenn über 9000 andere Seiten ebendiese erwähnen und verlinken. Dieser Vorfall und das Medienecho sind leider Gratiswerbung für solche Kackseiten. Wäre der Server in Deutschland könnte man die mit Verleumdungsklagen "nackt machen", so wird das nichts. Freue mich auf den ersten Amoklauf aufgrund derartigem Online-Mobbing. Mal sehen, ob der Highscore von Tim K. gebrochen wird. Jede Gesellschaft bekommt die Verbrecher, die es verdient. Feurio!
Kommentar ansehen
24.03.2011 16:17 Uhr von shadow#
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Soviel zum Thema Zensur: Ganz ohne richterliche Entscheidung und alles schön "freiwillig"
Kommentar ansehen
24.03.2011 16:29 Uhr von BadBorgBarclay
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
naja: solange die meisten Suchmaschienen im Ausland sind wird man auch http://www.isharegossip.com finden können. Immerhin unterliegen Google und co nicht der deutschen Rechtsprechung.
Kommentar ansehen
24.03.2011 16:34 Uhr von 1gnt23
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
das bringt doch gar nichts: schließlich werden doch bestimmt auch immernoch mp3s und schmuddelfilme auf dem schulhof getauscht und eine internetadresse kann man auch ohne googleberg weitersagen.
Kommentar ansehen
24.03.2011 17:15 Uhr von ThePunisher89
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das Problem ist, das man die Seite einfach nicht löschen kann. Der Index ist eigentlich nur noch eine Verfahrenssache um die Seite nicht mehr auf Google anzuzeigen. Wenn ich an den Fall "Ogrish" (heute nicht mehr existent) erinnere, da war es nahezu unmöglich die Seite von Deutschland aus zu sperren, das wird hier leider auch der Fall sein, außer der Betreiber wird bekannt, denn dieser soll ja aus Deutschland kommen.
Kommentar ansehen
24.03.2011 17:37 Uhr von SheMale
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
jaja: Googled doch mal nach "isharegossip"

erster treffer gleich die Page, jedoch liefert die nur nen Fehler ;-)

//Seite geht doch...

[ nachträglich editiert von SheMale ]
Kommentar ansehen
24.03.2011 18:17 Uhr von shadow#
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@BadBorgBarclay: Falsch.
Google zensiert fleissig im Auftrag deutscher Gerichte.

http://www.google.de/...
Man beachte die Angaben unten auf der Seite.
Kommentar ansehen
24.03.2011 18:45 Uhr von E10-Gegner.de
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Pedro_Baer: Vor nicht allzulanger Zeit war diese Seite schon einmal in den Medien - damals noch auf deutschen Servern, was blitzschnell geändert wurde.

Habe gestern bei SternTV davon gehört: Ein junger Mann wurde von _20 Personen_ im Alter von _14 bis 18 Jahren_ auf brutalste Weise zusammengeschlagen. Dass es sich dabei um diese Seite handelt wurde nicht erwähnt, diesen Reim bilde ich mir nun aber zusammen.

Mal unter uns: Erstens kann eine solche Seite nur dann existieren, wenn sie angenommen wird. Wer sich nur halbherzig darüber aufregt, was dort über einen geschrieben wird, der bietet auch keine Angriffsfläche. Gemobbt wurde schon immer, nur leider nimmt sowas heutzutage enorme Ausmaße an... "früher" bei uns hieß das noch "ärgern" und spätestens, wenn der "Geärgerte" schlechte Laune hatte, war dann aber auch gut.

Da sind wir bei zweitens: Unsere liebe Rechtssprechung. Wundert sich bei unserer Schmuse- Justiz noch irgendjemand über die zunehmende Brutalität? Wer ja, der sollte mal seine rosarote Brille absetzen und der Realität in die Augen sehen.

Das (Jugend-)Strafgesetzbuch sollte endlich angepasst werden! So langsam sollte doch jeder Richter und jedes Organ der Judikative mitbekommen haben, dass unsere Streichel-und-auf-die-Finger-Hau- Rechtssprechung nichts bringt!! Manchmal wär ich gern Richter...
Kommentar ansehen
24.03.2011 19:04 Uhr von mns
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Anscheinend gibt es gerad einen DDoS Angriff auf die Seite ( http://de.wikipedia.org/... ),wer ein bisschen googelt findet näheres dazu... (google->isharegossip ddos)
Kommentar ansehen
24.03.2011 19:49 Uhr von thor76
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
mal wieder halbherziger Versuch: Solang die Seite noch erreichbar ist und bringt ein solcher Schritt überhaupt nichts. Daher mal wieder nicht weit gedacht,
Kommentar ansehen
24.03.2011 20:07 Uhr von Copykill*
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Was bringt es diese Seite zu verbieten bzw der Versuch sie nicht zugänglich zu machen.

Das Problem liegt bei denen dieses Seite nutzen um Ihre Rotz zu verbreiten.
Es liegt an Dingen wie Erziehung, TV Konsum u.ä.

Nicht wegen der Seite haben 20 Evolutionsbremsen auf einen Jungen eingeschlagen, sondern weil denen Anstannt und Respekt fehlt, denn bekommen die auch mir einer geschlossenen Mobbing Internetplattform nicht wieder.
Kommentar ansehen
24.03.2011 21:45 Uhr von Komandar
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Was kann der Betreiber der Webseite dafür, dass im -realen Leben- jemand verprügelt wird? Mal abgesehen von der schwere der Tat sehe ich da keine Schuld beim Webseiten-Betreiber. Vermutlich hat SchülerA über SchülerB gelästert. Ob da nun eine Webseite im Spiel ist oder es auf dem Schulhof ans Tageslicht kommt... er hätte so oder so seine Abreibung bekommen.
Kommentar ansehen
25.03.2011 02:26 Uhr von Der_Anonyme
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Aus Protest online und offline für ISG werben!!! Weiterleistungsdomains wären eine Möglichkeit.
Im einfachsten Fall eine de.vu, de.tc, de.gg, ch.vu... Seite.
Das kostet auch nichts, und im Gegensatz zu echten Domains macht eine große Masse es nicht teurer.
Auch diese-Subdomain-Domains landen bei Google. Habe schon ein paar über die Google-Suche gefunden.

Wie wäre es, einen provokanten Werbe"flyer" zu gestalten, und ihn z.B. hinter die Heckscheibe zu kleben.
Man könnte sie auch an Schulen verteilen.

Wenn Leute mit T-Shirts rumliefen, wäre das nicht DIE Provokation?
Fehlt nur noch dass man Schüler überreden könnte sich so ein T-Shirt zu besorgen, und in der Schule zu tragen.

Firefox sollte gleich nach der Installation Deutschen Nutzern z.B. Google.at als Suchmaschine und Startseite anbieten.
Bzw. die eigene Firefox-Google-Startseite im Deutschen Raum generell über Google.at laufen lassen.



@ThePunisher89
Ogrish ging wohl voll an mir vorbei.
Aber Rottenneighbor war mal ein großes Thema.
Wäre möglich dass die ISG-Leute auch so eine Seite noch mal aufleben lassen.
Schüler sind ja nur eine Zielgruppe, dass man auch mit Jedermann erfolg haben kann zeigte ja Rottenneighbor.
So wie SchülerVZ und als Ableger MeinVZ.

Ich freue mich schon drauf. Mit ISG kann ich nicht viel anfangen, bin aber auch kein Schüler. Mir läge an Ablegern. Gegen jeden, gegen Polizisten, gegen...


Was Jugendschutz.net angeht, setzt denen Links zu solchen Seiten gleich ins Side-Wiki (Google-Toolbar) "auf" ihrer Startseite.
Da taucht regelmäßig eine einfache Suizid-Anleitung auf, sind die wohl auch nicht glücklich drüber.



Ich sah im Blog einer evtl. 14-jährigen einen sehr Laienhaften DOS-Aufruf. "So viele Fenster wie möglich öffnen", als ob das Traffic verursacht ;D . "F5" wäre da wenigstens Effektiv (abgesehen von LOIC). Gleich gemeldet, evtl. hat sie durch Kontaktaufnahme durch die Polizei den ersten Schock ihres Lebens...

Was die Angreifer vergessen können, ist der Hintergedanke dem Betreiber Stress mit dem Hoster zu machen, wenn dessen Server attackert wird. Bei PRQ (dem neuen Hoster in Schweden) gibt es anscheinend keinen einfachen Webspace denn man sich mit anderen teilt. Also können auch nicht andere Kunden unter (D)DOS-Attacken mitleiden, was sonst für Stress zwischen Hoster und Betreiber sorgen würde.
Das läuft also mit eigener IP auf einen extra (gemieteten) Server.
Eine gute (D)DOS-Attacke sorgt mit Sicherheit für einen Ausfall (bei 100MBit-Anbindung...), aber nicht dafür dass dem Betreiber vom Hoster gekündigt wird.

Damit die Seite nicht mehr erreichtbar ist, müsste so eine Attacke schon 24/7 durchlaufen.
Wer die Hoffnung hat, dass der Betreiber durch eine Anzeige wegen der Angriffe aus seiner Anonymität tritt, der würde schon einen Weg finden anonym zu bleiben.
Evtl. hilft der Hoster PRQ mit einer Strafanzeige vor Schwedischen Behörden (sie stellen ja den Server). Dieser Einsatz für die eigenen Kunden wäre auch gute Werbung.

[ nachträglich editiert von Der_Anonyme ]
Kommentar ansehen
25.03.2011 02:38 Uhr von ShortComments
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Wird sowieso nur: von Migrantenkindern benutzt. Man lese sich ein Mal die Kommentare durch.

Schickt man sein Kind auf eine katholische Schule, ist es vor dieser Gefahr sicher.
Kommentar ansehen
25.03.2011 06:06 Uhr von Götterspötter
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ShortComments: **Schickt man sein Kind auf eine katholische Schule, ist es vor dieser Gefahr sicher. **

LOL ......... genau - vor mobbing ist das Kind dann sicher ..... weil dort ist man gaaaaaaaanz lieb zu den Kinderchen

und frag auch mal ein paar Leute die in katholischen Einrichtungen arbeiten ..... mobbing-Attacken sind dort "der gute Ton"

*augenroll
Kommentar ansehen
25.03.2011 11:59 Uhr von Azrael_666
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Sperren und den Betreiber an den aktuell anfallenden Gerichtskosten beteiligen. Das hält Nachahmer fern.
Kommentar ansehen
26.03.2011 10:38 Uhr von Lichtwatt
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Warum Sperren 666? Die hat ja manchmal weit über 10.000 user online.
Seiten wo man frei + unzensiert schreiben kann gibts eh zuwenig.
Die Gutmenschen wollen zensieren sperren und Apostel über die Meinung anderer spielen.
Gut das es die Leute weg von solchen Seiten zieht,auch SN gehört dazu!!
Siehe sinkende User online Zahl.
Unsere Kiddies verständigen sich doch sowieso über Icq und Smartphones.
Wenn die jemanden mobben wollen,dann macht zuerst ein Photo oder eine SMS auf der Betreffenden Schule die Runde.



[ nachträglich editiert von Lichtwatt ]

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?