24.03.11 15:02 Uhr
 183
 

Libyen: Ex-Generalinspekteur Harald Kujat wirft der Bundesregierung Dilettantismus vor

Der ehemalige Bundeswehr-Generalinspekteur Harald Kujat nimmt die Außenpolitik der Bundesregierung ions Visier. Das Verhalten im UN-Sicherheitsrat bei der Abstimmung über den Libyeneinsatz sei dilettantisch gewesen.

Die deutsche Außenpolitik verfolge einen Zickzackkurs, den niemand mehr nachvollziehen könne. Deutschland habe in den Augen der Verbündeten an Verlässlichkeit und Berechenbarkeit eingebüßt.

Die aktuelle Politik der Bundesregierung breche mit der soliden Geradlinigkeit, die bisher immer von Deutschland ausging.Das außenpolitische Verhalten unter Merkel und Westerwelle sei von Hektik und Hakenschlagen geprägt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Babelfisch
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Libyen, Bundesregierung, Generalinspekteur, Harald Kujat
Quelle: www.n-tv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2011 15:02 Uhr von Babelfisch
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Der Diktator Gaddafi führt mittels bezahlter Söldner Krieg gegen das eigene Volk und die Bundesregierung schaut zu.
Kommentar ansehen
24.03.2011 18:01 Uhr von Koppeldorn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ma4711: Hey, das wäre wirklich mal ne Überlegung wert.

Die NDD!

wenn es sogar ne piratenpartei gibt...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?