24.03.11 14:37 Uhr
 7.801
 

Erste Atomforscher: Marie Curies Notizbuch ist bis heute komplett verstrahlt

Marie Curie ist eine der ersten Wissenschaftler, die mit Radium und Uran experimentieren. Sie und andere erste Atomforscher hielten die Elemente sogar für wirksam gegen Krebs.

Ihren Kindern gaben sie verstrahltes Spielzeug zum Spielen und die Sorglosigkeit der Zeit zeigt sich auch darin, dass das Wort Radium zum Trend wurde: Kneipen und Kinos wurden so benannt.

Marie Curie verstarb mit nur 67 Jahren an Anämie, man führt dies auf das Radium zurück. Ihr Notizbuch ist bis heute so sehr verstrahlt, dass es nur unter Begleitung von Zivilschutzbeamten versteigert werden konnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Versteigerung, Strahlung, Atomforscher, Notizbuch, Marie Curie, Radium
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2011 14:53 Uhr von derNameIstProgramm
 
+51 | -1
 
ANZEIGEN
News? "Ihr Notizbuch ist bis heute so sehr verstrahlt, dass es nur unter Begleitung von Zivilschutzbeamten versteigert werden konnte. "

Man sollte dabei erwähnen, dass die Versteierung 1984 stattfand, also vor 27 Jahren.
Kommentar ansehen
24.03.2011 15:36 Uhr von sv3nni
 
+52 | -1
 
ANZEIGEN
ganz schoen alt dafuer dass sie dauern mit dem zeug rumgespielt hat
Kommentar ansehen
24.03.2011 15:46 Uhr von derNameIstProgramm
 
+37 | -1
 
ANZEIGEN
@sv3nni: "ganz schoen alt dafuer dass sie dauern mit dem zeug rumgespielt hat"

Insbesondere wenn man sich die damalige Lebenserwartung anschaut.
Kommentar ansehen
24.03.2011 16:09 Uhr von Guschdel123
 
+37 | -1
 
ANZEIGEN
& die Zivilschutzbeamten haben gegen die Strahlung was genau bewirkt? Mir erklärt sich der Sinn gerade leider nicht..

Edit: Ève Curie (ihr 2. Kind) wurde über 100 Jahre alt [1904-2007], ihr 1. Kind immerhin noch 59 Jahre..

[ nachträglich editiert von Guschdel123 ]
Kommentar ansehen
24.03.2011 16:10 Uhr von Marvolo83
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
An welchem Radium starb sie nun? "Ihren Kindern gaben sie verstrahltes Spielzeug zum Spielen und die Sorglosigkeit der Zeit zeigt sich auch darin, dass das Wort Radium zum Trend wurde: Kneipen und Kinos wurden so benannt."

Kneipe oder am radioaktiven Material?
Kommentar ansehen
24.03.2011 18:30 Uhr von Vargavinter
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Oh nein: So alt? Das erschüttert mein grünes Weltbild :(((((
Kommentar ansehen
24.03.2011 20:56 Uhr von Leeson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warscheinlich: konnte man mit diesem Buch andere Menschen ernsthaft schädigen und deshalb, damit es nicht in falsche Hande gelingt, wurde es bewacht.
Es war sicherlich auch keine öffentliche Versteigerung, leider findet mal nichts zu dieser Versteigerung im Netz.

"...unter Begleitung von Zivilschutzbeamten..."

hmmm!? In anderen Quellen ist nur die rede von einem Beamten.
Kommentar ansehen
24.03.2011 21:26 Uhr von manbearpig
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So gefährlich? Viele Wissenschaftler, die sich mit Radioaktivität beschäftigt haben, haben trotz Verstrahlung ein mindestens normales Alter erreicht. Wilhelm Conrad Röntgen wurde 77 Jahre alt, Otto Hahn wurde 89 Jahre, Ernest Rutherford wurde 66 Jahre alt.
Pierre Curie starb bei einem Verkehrsunfall.
Kommentar ansehen
25.03.2011 03:46 Uhr von ThehakkeMadman
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Schwere Sprache: So ein Müll. Es ist keine News, nagut. Lassen wir das mit der "Neuigkeit" mal aussen vor. Aber die Grammatik in diesem Text ist jawohl.... unmöglich.

"Ihren Kindern gaben sie verstrahltes Spielzeug zum Spielen[...]"
Wer? Madame Curie und die ersten Atomforscher?
Ansonsten schliesse ich mich meinen Vorrednern an.
Kommentar ansehen
25.03.2011 10:08 Uhr von NGC4755
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"trotz Verstrahlung ein mindestens normales Alter": Weil der Organismus sich unter umständen anpasst, so hat man zum testen eine Gruppe Ratten im Wald bei Tschernobyl gehalten und eine vergleichsgruppe außerhalb der radioaktiven Zone.
Als man dann beide Gruppen mit noch höheren Dosen bestrahlt hat sind die Tiere der Vergleichsgruppe eingegangen, die Tschernobyl Ratten aber überlebten.
Kommentar ansehen
25.03.2011 13:15 Uhr von Eastman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lebenserwartung und Halbwertszeit: Wenn das Notizbuch vor 27 Jahren stark verstrahlt war, ist es das heute auch noch. bei der Halbwertszeit der darin eingelagertenb radioaktiven Stoffe dürfte es auch noch in Jahrhunderten ein ziemlich strahlendes Werk sein und ich würde es, wenn ich es dann ersteigert hätte, in einer dickwandigen Bleikasette verwahren.

Was jetzt die Lebenserwartung von Damals betrifft: Die Lebenserwartung ist damals hauptsächlich durch die hohe Kindersterblichkeit nach unten gedrückt, während heute der überdurchschnittliche Anteil an alten (Stichwort "Pillenknick") die Lebenserwartung eben über das eigentlich natürliche Maß nach oben drückt

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?