24.03.11 14:27 Uhr
 494
 

Studienergebnis: Jeder zweite Arzt trat der NSDAP bei

Eine neue Studie über Ärzte in der Zeit des Nationalsozialismus hat ergeben, dass fast jeder zweite Mediziner Mitglied der NSDAP war. Damit sind die Ärzte die größte Berufsgruppe der rechtsradikalen Partei gewesen.

Die Bundesärztekammer hat die Forschungsarbeit angeregt, herausgekommen ist ein grauenvolles Dokument. Es zeigt, dass deutsche Ärzte in der NS-Zeit hunderttausend Menschen auf dem Gewissen haben.

"Ärzte haben in der Zeit des Nationalsozialismus Tod und Leiden von Menschen herbeigeführt, angeordnet oder gnadenlos verwaltet", so Ärztepräsident Jörg-Dietrich Hoppe. Über ihre Mittäterschaft schwiegen die Mediziner.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Arzt, Untersuchung, Nationalsozialismus, Zweiter Weltkrieg, NSDAP
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2011 14:57 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Neues? Das ist mal wieder die T4-Euthanasieaktion: "Den NS-Ideologen ging es um die Optimierung des Volkskörpers – um dessen Befreiung von angeblich Minderwertigen. Schauplatz eines eigenen Massenmords waren die Heil- und Pflegeanstalten im deutschen Machtbereich. Insgesamt wurden mindestens 300.000 psychisch kranke und geistig behinderte Menschen ermordet."
Kommentar ansehen
24.03.2011 14:58 Uhr von tobe2006
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
jojo: jo.

wo wäre die heutige medizin, ohne die darmaligen experimente etc...???

(ich will das jetzt net gutheißen, aber trotzdem)
Kommentar ansehen
24.03.2011 21:45 Uhr von B.B.Bloxxberg
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
tobe: Das ist ein Mythos. Man weiß durch die Experimente, ab welcher Unterkühlungstemperatur ein Mensch stirbt.
Sonst waren die Experimente aus wissenschaftlicher Sicht völlig nutzlos.
Kommentar ansehen
30.03.2011 14:21 Uhr von bono2k1
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Tobe2006: Um Dir deine Frage zu benantworten. Die perversen Versuche eine Mengele (und anderer) haben nichts, ich wiederhole NICHTS, mit Forschungstätigkeiten zu tun gehabt.

Das war einfach nur kranke und entarteste Quälerei von Menschen.

Enjoy...dann ersparst Du uns vielleicht das nächste Mal einfach das "aber trotzdem")

Es waren keine herkümmlichen Forschungen sondern extremste Versuche an Menschen. Einfach nur um zu schauen was passiert.

http://www.cbgnetwork.org/...

Wobei die Pharmaindustrie sehr dankbar war und dank der Ärzteschaft in der Lage ihre neuen Medikamente ausgiebig an Menschen zu testen. Für die Forschung? Nein...

http://www.forst.wzw.tum.de/~refo/tradukoj/auschwitz/de/historia_kl/eksperymenty_ok.html

Kein Gewinn - Nur Leid und Qual.

@BBB: Dank Dir!

Belangt wurden die wenigtens dieser Schweine. Selbst Mengele ist 1979 erst krepiert...und besonders schlimm sind die SiegHeilNews-User die ein neues Reich fordern und mit ihren kranken Ansichten eine Rechtsregierung fordern...witzigerweise sind das meist Leute die im T4 umgekommen wären - als lebensunwertes Leben.

Also liebe braune SN-User...Die Irren im Dritten Reich wollten Herrenmenschen - und nicht solch tumbe Subjekte wie Euch...Ihr wärt die Ersten gewesen die es erwischt hätte.

Rassenhygiene und so :)

[ nachträglich editiert von bono2k1 ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?