24.03.11 13:10 Uhr
 338
 

Fastenpredigt auf dem Nockherberg: Politiker mussten viel Spott einstecken

Zum ersten Mal durfte gestern eine Frau die traditionelle Fastenpredigt auf dem Nockherberg halten und als "Mama Bavaria" teilte Kabarettistin Luise Kinseher kräftig aus.

Zu ihren Politiker-Kinder im Saal sagte sie: "Wenn ich Euch so sehe, relativiert sich der Begriff Mutterglück!" Die Anwesenden wurden allesamt mit Spott und Hohn überzogen, allen voran Ministerpräsident "Horsti" Seehofer.

Kinseher trat die Nachfolge des wegen eines KZ-Vergleichs zurückgetretenen Michael Lerchenberg an, der Westerwelle damit zu nahe trat. Dieser war beleidigt und heuer nicht erschienen, was ihm folgenden Spruch eintrug: "Das Schöne am Westerwelle ist, wenn er nicht da ist."


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Politiker, Guido Westerwelle, Spott, Nockherberg, Fastenpredigt
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?