24.03.11 14:15 Uhr
 272
 

Alternative: Sachsen und Sachsen-Anhalt fördern Erdgas-Autos

Alternativen zu Benzin und Diesel gibt es mittlerweile genug, was fehlt sind Förderungen. Sachsen und Sachsen-Anhalt haben nun eine solche Förderung als "Umweltprämie" für Erdgasautos aufgelegt.

Die Umweltprämie wird von der Initiative "Erdgasfahrzeuge Sachsen/Sachsen-Anhalt" angeboten und beträgt 250 Euro beim Kauf eines (neuen) Erdgasautos. Jedoch ist die Förderung der Initiative begrenzt, lediglich 100 Prämien werden ausgeschüttet.

Gegenüber dem neuen E10-Benzin begeistert Erdgas außerdem mit einer deutlichen besseren CO2-Bilanz, zumal mit Bio-Erdgas die Emissionen noch weiter gesenkt werden können. Im Verhältnis zu E10 kann (Bio)Erdgas pro Hektar Anbaufläche sogar mit der dreifachen Energiemenge überzeugen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Sachsen, Energie, Alternative, Sachsen-Anhalt, Erdgas
Quelle: www.green-motors.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2011 14:15 Uhr von DP79
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Idee ist nicht schlecht, wobei die Summe natürlich doch etwas mehr sein könnte und auch der Umbau müsste gefördert werden, nicht nur Neuwagen. Andere Länder sind da weiter und jammern nicht nur...
Kommentar ansehen
24.03.2011 15:20 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Idioten: Erdgas ist technisch das nutzloseste aller alternativen Antriebskonzepte.
Wann wird denn mal was sinnvolles gefördert, wie überall sonst?
Die 25.000 Euro hätten sie lieber den ersten 10 Leuten geben sollen die sich ein Elektroauto kaufen.
Kommentar ansehen
24.03.2011 15:33 Uhr von T¡ppfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow#: Kannst Du das bitte mal genauer erklären?

Ich fahre selbst ein Erdgasauto, das extrem günstig im Unterhalt ist. (ca. 50 % der Kosten eines vergleichbaren Benziners, bzw. ca. 70 % der Kosten eines vergleichbaren Dieselautos. Der Unterschied wird immer größer.)
Als nutzlos würde ich es jedenfalls nicht bezeichnen wollen.
Kommentar ansehen
24.03.2011 15:58 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@T¡ppfehler: Vergleich dein Auto direkt mit Autogas, vor allem was technische Aspekte wie Speicherdichte und die Tankstellendichte angeht, dann weisst du was ich meine.
Warum hast du dich für Erdgas statt Autogas entschieden?
Kommentar ansehen
24.03.2011 16:53 Uhr von T¡ppfehler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erdgas bringt gegenüber Autogas: eine Ersparnis von von ca. 30 %.
Direkt vor meiner Haustür gibt es eine Erdgastankstelle und im näheren Umkreis gibt es vier Erdgastankstellen (zwei teure, zwei günstige).
Mein Erdgasauto wurde von Werk aus als Erdgasauto mit geändertem Motor geliefert, die Elektronik regelt alles vollautomatisch. Der Hubraum ist 20% größer als beim normalen Serien-Benziner, um keinen Leistungsverlust im Gasbetrieb zu haben. (Das Gas-Luft-Gemisch braucht im Zylinder mehr Platz, als das Benzin-Luft-Gemisch.) Bei Garantiefragen brauche ich mir wenig Sorgen zu machen, weil alles von einem Hersteller kommt.
Durch die Unterflur-Anordnung der Tanks im (kleinen) Minivan bleibt fast das ganze Kofferraumvolumen erhalten.
Ein LPG-Auto ist meist ein umgerüsteter Benziner. Beim Umrüsten können viele Fehler gemacht werden, die den Spareffekt stören.
Nebenbei sind die KfZ-Steuern bei Erdgas-Autos wesentlich günstiger, als bei vergleichbaren LPG-Motoren. (Mittlerweile auch bei bivalenten.) Bei uns gab es vom örtlichen Gasanbieter 150 € Bonus (für Neu- oder Gebrauchtwagen).

Ein Problem mit der Suche von Erdgastankstellen hatte ich nie, weil mein Navi alle Erdgastankstellen gespeichert hat und sie automatisch als Zwischenhalt anzeigt. Mehr als drei Stunden soll man ja sowieso nicht am Stück fahren. Die Zwangspause alle drei Stunden stört mich überhaupt nicht.

Zum Energiegehalt:
1 kg Erdgas entspricht ca. 1,65 l Autogas.
1 kg Erdgas (hier) 0,90 €
1,65 l Autogas (hier) 1,27 €

Die genauen Preise kann man hier erfahren:
http://www.gas-tankstellen.de/...

Mein Verbrauch liegt bei konstant 100...105 km/h Autobahn bei 4,8 kg, bzw. 4,32 €
Weil es ein Minivan ist, sollte man hohe Geschwindigkeiten wegen des schlechten cw-Wertes vermeiden. Der Verbrauch kann sonst schnell doppelt so hoch werden.
Gasautos sollte man übrigens niemals am Limit fahren, weil wegen der höheren Verbrennungstemperatur schneller ein Motorschaden wegen Überhitzung auftreten kann, als beim Benziner. (Wenn er nicht gerade mit E10 gefahren wird.)
Der Durchschnittsverbrauch der letzen 20000 km (Automatikgetriebe) liegt bei mir bei 5,5 kg /100 km, also 4,95 €. Über 140 fahre ich selten.

Es gibt im Internet viele Vergleichsseiten Autogas / Erdgas ich habe einfach mal eine ausgewählt:
http://www.mit-erdgas-fahren.de/...

Ich würde als Fazit festhalten:
Welches Gas, ist egal, hauptsache Gas und kein Benzin.
Wenn man einen Benziner hat und viel fährt, sollte man ihn, wenn möglich auf Autogas umrüsten, wenn man sich ein neues Gas-Auto kaufen will, sollte man sich auch mal ein Erdgasauto anschauen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?