24.03.11 11:37 Uhr
 250
 

Bei Mäuse-Versuchen wurden erstmals Spermien außerhalb des Körpers gezüchtet

Japanischen Wissenschaftlern ist es erstmals gelungen, Spermien außerhalb eines Hodens zu züchten, die auch lebensfähig sind.

Dazu extrahierten die Forscher Keimzellen aus dem Hoden neu geborener Mäuse, die noch nicht mit der Sperma-Produktion begonnen hatten. Diese Keimzellen setzten sie dann in eine bestimmte Nährlösung.

Dazu setzten sie ein Protein, welches bei ausgewachsenen Spermien fluoresziert. Nach einem Monat wurden in jeder zweiten Probe grün fluoreszierende, also ausgewachsene Spermien entdeckt. Die Entdeckung könnte neue Wege zur Behandlung unfruchtbarer Männer aufzeigen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Maus, Hoden, Spermium, Unfruchtbarkeit
Quelle: www.newscientist.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet
USA: Pentagon forschte heimlich nach UFOs
US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2011 19:08 Uhr von Nashira
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
schlecht und falsch übersetzt: "Spermien außerhalb eines Hodens zu züchten, die auch lebensfähig sind. "

natürlich sind sie lebensfähig, sonst hätte man sie ja auch nicht anzüchten können *rolleyes*
was die quelle mit dem "viable" allerdings wirklich meint, ist, dass sie auch fortpflanzungsfähig sind, man also durch einbringen in die eizellen lebenden nachwuchs züchten kann.

"Diese Keimzellen setzten sie dann in eine bestimmte Nährlösung.
Dazu setzten sie ein Protein, welches bei ausgewachsenen Spermien fluoresziert."

das ist ja nun völlig falsch wiedergegeben. in der quelle steht eindeutig, dass man das floureszenzgen den mäusen schon vorher angezüchtet hatte, bevor man den jungen die zellen entnommen hat.
was sollte es auch für einen sinn haben, ein protein in die nährlösung zu kippen? dann würden sich natürlich alle damit anfärben. hier ging es darum,dass deas gen weitervererbt wurde, welches reife spermien ein protein produzieren lässt, das in diesem fall floureszensmarkiert ist und damit bewiesen werden konnte, dass sich die entnommenen zellen auch wirklich zu normalen reifen spermien entwickeln.

"The team had first engineered the mice so that a protein only present in fully grown sperm would fluoresce green."

weisst du, leerpe, du solltest vielleicht beser auf deutsche quellen zurückgreife, da lässt sich nicht ganz so viel verbocken und gerade von der studie gibts massenhaft deutsche quellen, gestern schon übrigens.

[ nachträglich editiert von Nashira ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?