24.03.11 11:20 Uhr
 4.652
 

Facebook: Am Tag werden über 20.000 Accounts gesperrt, die Kinder anlegten

Das soziale Netzwerk Facebook sperrt am Tag über 20.000 Accounts, die von Kindern angelegt werden, die noch unter 13 Jahre alt sind und sich laut den AGBs bei Facebook noch nicht anmelden dürfen.

Das gab jetzt die Datenschutzbeauftragte bei Facebook, Mozelle Thompson, gegenüber der australischen Zeitung "Daily Telegraph" an.

Sie sagte: "Es gibt Menschen, die bei der Anmeldung lügen." Auch wenn es nach außen nur eine Altersabfrage gibt, gibt es im System Mechanismen, die diese Accounts erkennen. Auch wenn das System nicht perfekt sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kind, Facebook, Sperrung, Account
Quelle: winfuture.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2011 11:35 Uhr von DeepForcer
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
mich würde ja mal interessieren wie diese Sicherung funktioniert. Wie kommt Facebook vom Namen aufs Alter? Haben die einen direkten Link zu einer US-Datenbank? :o)
Kommentar ansehen
24.03.2011 11:48 Uhr von mr.sky
 
+1 | -41
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.03.2011 11:59 Uhr von RainerKoeln
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
nömnömnöm: wie solls schon funktionieren?
wenn jemand angibt 13 zu sein und aussieht wie ein 8 jähriger liegt es auf der hand, oder?

ich erinnere mich an eine ausgabe von leisure larry, da wurden zu beginn des spiels fragen gestellt, die scheinbar nur erwachsene lösen können. da das ganze auch noch auf englisch war, hat es bei mir gut funktioniert. du raten hat es dann aber trotzdem ab und zu geklappt
Kommentar ansehen
24.03.2011 12:00 Uhr von tobe2006
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
mr.sky: lies du dich mal!

genau das hat er gemeint!!!

wie erkennt fb diese lügen?
Kommentar ansehen
24.03.2011 12:00 Uhr von sharksen
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
@mr.sky: Wenn dus nicht weißt, hättest du dir die Antwort ja sparen können, denn DeepForcer gibt ja wenigstens den Versuch einer erklärung ab, wenn auch nicht sehr plausibel. Den Rest haben wir alle geschnallt ;)

Mein Tipp: Sie durchsuchen alle, die bei Lieblingsmusik Justin Bieber angegeben haben.
Kommentar ansehen
24.03.2011 12:13 Uhr von EvilMoe523
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wow wenn FaceBook technisch schon soweit entwickelt ist, dass schriftliche Lügen wie falsche Altersangabe online entlarvt werden kann, warum wird diese Technik nicht weiter entwickelt zu gunsten von Privatpersonen, welche nicht mal im persönlichen Kontakt zwischen Erwachsenen und Kindern unterscheiden können?

z.B. am türkischen Stand sollte man sowas immer dabei haben :D
Kommentar ansehen
24.03.2011 12:37 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.03.2011 12:40 Uhr von stoniiii
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Facebook stinkt!
Kommentar ansehen
24.03.2011 12:48 Uhr von Klecks13
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Funzt ganz einfach: Die 20.000 sind diejenigen, die beim Alterscheck angeben, 13 zu sein - mit dem Nick "Sandy1999" ;-))
Kommentar ansehen
24.03.2011 13:08 Uhr von mappin
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@JesusSchmidt: kriminelle Energie? omg - du dass ist ja mal nen riesen Fail. Kinde runter 13 - glaubst du wirklich hier sind kriminelle Energien am Werk, wenn diese sich bei ner Community anmelden wollen? Alles verbotene erscheint doch ohnehin noch süßer.

Also von krim. Energie zu reden halte ich für Stuss. Ganz großen.
Kommentar ansehen
24.03.2011 13:45 Uhr von EvilMoe523
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Klecks13: Das mag vielleicht ohne Witz die plausibelste Lösung sein, dass man wirklich die geistig minderbemittelten Individuen rauspickt, (sprich Kinder halt) welche so offensichtliche Fehler machen.

Zwar ist die Zahl dahinter nie ein Beweis, aber schonmal ein Indiz den man prüfen kann :)
Kommentar ansehen
24.03.2011 13:52 Uhr von Floxxor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Jesusschmidt: "wie sollen die später mal meine rente zahlen?"
Am besten garnicht, vielleicht kannst du dir dann ja keinen PC leisten und man wird nicht mehr von vakuumartig-hohlen Kommentaren belästigt.
Kommentar ansehen
24.03.2011 14:11 Uhr von killerkalle
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Auf wen ist die IP: registriert ? Dann wieviele Personen in welchem Alter leben in dem Haushalt. Das sind noch harmlose Daten auf die die zugreifen da bin ich mir sicher...


Gefällt mir ist gefährlich danach wissen se alles auch wenns erstmal COOL ist

[ nachträglich editiert von killerkalle ]
Kommentar ansehen
24.03.2011 15:04 Uhr von Klecks13
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ killerkalle: "Auf wen ist die IP registriert"

Auf deinen Provider. Der vergibt sie übrigens dynamisch; die wenigsten Provider haben genug IP Adressen für alle Kunden.
Facebook müsste sich also erstmal auf illegale Weise (Telekommunikationsgeheimnis) die Verbindungsdaten beschaffen und anschließend beim Einwohnermeldeamt anfragen. Bisserl viel Aufwand für einen Fake-Check, findest du nicht?
Kommentar ansehen
24.03.2011 20:46 Uhr von Copykill*
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist Facebook ? ;-)
Kommentar ansehen
24.03.2011 22:59 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ist doch auch eine Form von Diskriminierung: Alles sollen wir tollerieren und akzepzieren, aber Diskriminierungen gegen Minderjährige sind gesellschaftlich annerkant. Das ist doch irgendwie krank.
Kommentar ansehen
25.03.2011 00:51 Uhr von killerkalle
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Klecks: glaubst du was du da schreibst oder möchtest du es glauben ????
Kommentar ansehen
25.03.2011 01:40 Uhr von Katü
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RainerKoeln: Jemand der sich an Larry Leasure erinnert. Mein Bruder und ich hatte auch unsere Freude daran die Fragen zu knacken. Und nach einer Zeit wußte man sie dann auch so.

Was den Bericht angeht.....bei der Sperrate von FB möchte ich nicht wissen wie oft sich Facebook bei diesen 20.000 irrt.
Kommentar ansehen
25.03.2011 13:53 Uhr von Klecks13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ killerkalle: Glaub mir, ich kenne die angespannte Situation bei der IP-Vergabe bis ins Detail, da ist absolut keine Luft für fest zugewiesene public IP@. Ich kenne sogar das IP-Design aller großen deutschen und auch zweier österreichischer Provider.

Und dass die Beschaffung/Herausgabe der Verbindungsdaten ohne Gerichtsbeschluß illegal ist, ist keine Glaubensfrage sondern Fakt. Nachzulesen im TKG.
Glaub mir, so ohne weiteres kommt zumindest bei uns keiner an die Verbindungsdaten. Hierzulande hat kein Provider mehr Lust auf einen Datenschutzskandal.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?