24.03.11 10:55 Uhr
 561
 

Detroit: Bombe drei Wochen lang unentdeckt in öffentlichem Gebäude

Ein verdächtiges Paket lag über drei Wochen in einem öffentlichen Gebäude in Detroit, bevor es letztendlich entdeckt worden ist. In dem Gebäude befinden sich Büros vom FBI sowie des Abgeordneten Carl Levin.

Ein Sicherheitsbeamter hatte das Paket vor dem Gebäude gefunden und in der Fundstelle aufbewahrt. Erst nach drei Wochen kam ein anderer Angestellter auf die Idee, das Päckchen zur durchleuchten.

Die Bombe wurde daraufhin von Experten des FBI entschärft, ohne dass es zu Zwischenfällen kommen konnte. Der Sicherheitsbeamte wurde mittlerweile entlassen.


WebReporter: StefanPommel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bombe, FBI, Gebäude, Detroit, Päckchen
Quelle: news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben
Russland: Mann hackt seiner Frau beide Hände ab
Pariser Flughafen: Obdachloser stiehlt aus Wechselstube 300.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2011 11:12 Uhr von Klassenfeind
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was hatten die Beteiligten für ein Glück: Die Bombe hätte explodieren können..aber typisch...wegen einem rumliegenden Paket macht sich keiner Gedanken...es liegt ja soviel Müll überall herum..da ist das Paket nicht weiter aufgefallen..

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
24.03.2011 12:22 Uhr von Gruenes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja nur ein Paket könnte zwar alles mögliche drinnen sein aber rein schauen muss man deshalb nicht!
Kommentar ansehen
24.03.2011 14:54 Uhr von Der_Norweger123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Im fundbüro: Ähm tschulligung...ich hab ne bombe verloren haben sie den zufällig?

Er sollte 3.Februar detonieren.....
Habe aber nix in der zeitung gelesen....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

HipHop-Mogul Russell Simmons bestreitet Vergewaltigung mehrerer Frauen
Finanzprobleme: Jeder AfD-Abgeordnete soll 1.000 Euro für Partei zahlen
Rad: Tony Martin beschwert sich über angebliche Vorzugsbehandlung Chris Froomes


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?