24.03.11 10:47 Uhr
 1.267
 

Fußball: Spanischer WM-Triumph löste Babyboom aus

In Spanien hat der Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft im vergangenen Sommer einen Babyboom ausgelöst.

Die anerkannte Fachärztin für Geburtshilfe, Carmen Sala,, berichtete in spanischen Medien, dass die Zahl der Geburten neun Monate nach dem WM-Finale signifikant angestiegen sei.

Auch Andreas Iniesta, der im WM-Endspiel gegen die Niederlande das einzige Tor erzielte, wird demnächst Vater.


WebReporter: volo
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Fußball, WM, Baby, Spanien, Triumph, Babyboom
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Frau wollte sich Po vergrößern lassen und muss nun im Rollstuhl leben
Studie: Hundebesitzer haben seltener einen Herzinfarkt
Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2011 13:01 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
fussball, ficken, alkohol aussagen über geburten- und sterberate können nur statistikämter machen. eine geburtshelferin kann nur aussagen zu ihrer eigenen kleinen welt machen. andererseits wundert es mich, dass sie das überhaupt darf. was ist mit ärztlicher schweigepflicht?

andere quellen reden auch von niederiger geburtenrate in spanien. also wohl nur das übliche blabla wie nach jedem fussball-wm-sieg.
Kommentar ansehen
24.03.2011 14:34 Uhr von Floxxor
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Gut, dass wir Leute wie dich haben Jesusschmidt, die Überblick über die ganze Welt haben und nicht nur über seine eigene Kleine...

"was ist mit ärztlicher schweigepflicht?"
Ja, was ist damit? Verstehe die Frage nicht.
Es ist kein Brechen der Schweigepflicht, wenn man Zahlen statistisch aufarbeitet.
Wenn man keine Ahnung hat..........

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?