24.03.11 10:53 Uhr
 452
 

PS3-Prozess: GeoHots Anwalt verneint Flucht - PS3-Hacker "im Urlaub"

Laut einem Sony-Dokument zum Prozess gegen den PS3-Hacker GeoHot wurde am gestrigen Mittwoch eine Flucht nach Südamerika vermutet. Jetzt rudert GeoHots Anwalt Stewart Kellar zurück.

Demnach sei GeoHot lediglich auf einer Urlaubsreise nach Südamerika. Ebenso verneinte er Behauptungen, GeoHot habe Spendengelder für den Südamerika-Trip verwendet.

"Mr. Hotz hat keine Spendengelder für den Trip nach Südamerika verwendet. Das ist lächerlich. Das Geld, welches Mr. Hotz durch Spenden erhalten hat, wird ausschließlich für seine Verteidigung genutzt", so Kellar in einem Interview.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ganondorf
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Hacker, Urlaub, Flucht, Anwalt, PS3
Quelle: www.videogameszone.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Deutsche besonders pervers und fixiert auf Sex mit Kindern
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
Schon wieder : Deutsche Kartoffel vergewaltigt kleines Baby zu Tode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Kinderschänden: Eine lange Tradition in Deutschland