24.03.11 10:22 Uhr
 441
 

Washington: Fluglotse schlief - Zwei Maschinen landeten ohne Freigabeerlaubnis

Auf dem nationalen Airport Washingtons, Reagan National, ist es zu einem bedenklichen Vorfall gekommen.

Im Tower des Flughafens war der Fluglotse von Müdigkeit übermannt worden und eingeschlafen. Zwei Maschinen, die landen wollten, konnten ihn daher nicht erreichen.

Daher landeten die Flugzeuge ohne Genehmigung. Insgesamt waren in den Flugzeugen 165 Passagiere. Sie seien aber nicht in Gefahr gewesen, erklärten Fachleute.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flughafen, Schlaf, Washington, Müdigkeit, Fluglotse
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2011 11:22 Uhr von Klassenfeind
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich glaube kein Wort: die Fluglotsen sitzen nicht alleine im Turm..
Kommentar ansehen
24.03.2011 12:07 Uhr von daiakuma
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja echt voll der Quatsch! ;)
Kommentar ansehen
24.03.2011 12:22 Uhr von Dennis112
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also: Ich kann mir das auch nicht vorstellen dass der alleine war. In einem kleinen Flughafen vielleicht, aber wenn da Maschinen landen die 165 Passagiere an Bord haben ist das nicht mehr klein.
Kommentar ansehen
24.03.2011 15:21 Uhr von Der_Norweger123
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Laut Wikipedia: "In 2006, the airport served approximately 18.5 million passengers"

Es ist einer der hauptflugplätze für washington DC.

ENTE.

[ nachträglich editiert von Der_Norweger123 ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?