23.03.11 20:15 Uhr
 2.307
 

Schneller ohne PS-Beschränkung: Chevrolet stänkert gegen Porsche, Ferrari und Co.

Um gegen den Konkurrenten von Ferrari, Porsche und Co. einen Coup zu landen, stichelt Chevrolet nun etwas gegen diese Sportwagenhersteller.

Hintergrund: Um in der American Le Mans Series fahren zu können, tritt dort eine Corvette an, die schwächer ist als das stärkste Straßenmodell.

Während die ZR1 mit 647 PS an den Start geht, muss sich die C6.R mit 490 PS begnügen. Corvette weist nun öffentlich darauf hin, dass man die Leistung um rund fast 100 PS hätte absenken müssen, um der Konkurrenz eine Chance zu geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jaykay3000
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Porsche, Ferrari, Chevrolet, Beschränkung
Quelle: www.evo-cars.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2011 20:46 Uhr von TrangleC
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Verstehe die Logik dahinter nicht. Meinen die bei Chevrolet dass sie die einzigen sind die einen 650 PS Motor bauen könnten?

Im ersten oder zweiten Semester meines Ingenieursstudiums hat ein Professor uns gesagt: "Super-Maschienen zusammenzuklöppeln die schneller, größer oder lauter sind als alle anderen ist keine Herausforderung. Dazu braucht man nicht hier studieren, das kann jeder Garagentüftler. Schwierig ist es Maschinen zu entwickeln die genau das können was sie können müssen und dabei möglichst billig sind."

[ nachträglich editiert von TrangleC ]
Kommentar ansehen
23.03.2011 21:45 Uhr von Lo.Ony.de
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
naja: vielleicht sind diese strecken nicht für richtige PS Monster gemacht, vielleicht lässt sich durhc einen kleineren Motor mit weniger verbrauch der auch leichter ist, mehr rausholen als mit nem dicken buliden...Übersetzung spielt denke ich auch eine rolle ob man viel beschleunigen muss oder eher topspeed zählt...
Kommentar ansehen
23.03.2011 22:13 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"rund fast 100 PS": Da verzweifelt man ja beim Lesen. Davon abgesehen:
647 - 490 liegt meines Erachtens eher bei 150?
Kommentar ansehen
23.03.2011 22:26 Uhr von Berzerk3r
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Chance?? Was soll die Aussage "um der Konkurrenz eine Chance zu geben" - wie dermaßen borniert und überheblich, als ob Chevrolet so tolle Sportwagen baut. Tut mir leid, aber ich kann auch einen Koenigsegg CCX auf die Strecke wuchten und dann sagen "wir mussten die Leistung sogar Halbieren". Wow. Macht denen das jetzt einen Harten oder was?
Was mich am meisten daran ärgert, ist das der damliche amerikansiche Durchschnittsredneck der Werbung (in der Quelle ersichtlich) wahrscheinlich ernsthaft Glauben schenkt^^
Kommentar ansehen
23.03.2011 23:11 Uhr von MaxPowr
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich versteh das so: Die haben eine ZR1 mit 647 PS und es gibt Porsche und andere GT Fahrzeuge in dieser Klasse. Diese fahren auf dem gleichen Niveau.
Jetzt kommt Chevrolet und stellt eine C6 R mit ca. 590 PS hin, diese fährt allen um die Ohren. Also wird die Leistung beschränkt, damit die anderen mit ihren "ach so schlechten" Autos mithalten können. Ähnlich wie: Wir brauchen Rillenreifen und und für den 2. Platz 8 statt 6 Punkte und so weiter, damit nicht immer nur der Schumi gewinnt ^^

Für GM also eine gute Aussage, die haben quasi ein super tolles Auto gebaut. Was nun wirklich dahinter steckt und wie die es geschafft haben so schnell zu sein, z. B. Gewicht, Aero, etc. sei mal dahingestellt.
Kommentar ansehen
24.03.2011 00:25 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
ach chevrolet: wenigstens müssen porsche, ferrari und co irhen markennamen hierzulande nicht einem koreanischen kleinwagenhersteller überlassen...
Kommentar ansehen
24.03.2011 00:25 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
sry: doppelpost -.-

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
24.03.2011 07:27 Uhr von DerMaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und die Klitschkos dürfen jetzt nur noch mit links boxen oder wie?

Ich find solche Beschränkungen schwachsinnig. Wenn Chevrolet ne schnellere Karre bauen kann, sollen die die ja wohl auch einsetzen dürfen!
Kommentar ansehen
24.03.2011 07:44 Uhr von EdvanSchleck
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@TrangleC: Wer trotz Ingenieurstudiums Maschine mit "ie" schreibt... ach egal... :-D

falls vertippt dann gehts ja noch ;)

[ nachträglich editiert von EdvanSchleck ]
Kommentar ansehen
24.03.2011 10:58 Uhr von flipper242
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also wie ich das eben überflogen habe dürfen bei der ALMS GT (um die geht es wohl) die Autos zwischen 450-500 PS haben ein minimum Gewicht von 1,145 kilograms und sie müssen seriennah sein.
Kommentar ansehen
24.03.2011 11:49 Uhr von TrangleC
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ EdvanSchleck: Wenn ich es beide male falsch getippt hätte wäre der Verdacht ich wüsste es nicht besser berechtigt.

Wenn ich so drüber nachdenke hatte ich wärend dem Studium selten Grund das Wort ´Maschine´ zu schreiben... Hätte ich es wirklich nicht gewusst hätte mich das also wohl nicht daran gehindert den Abschluss zu bekommen, hehe.

Das Minus kommt übrigens nicht von mir.
Kommentar ansehen
30.03.2011 19:44 Uhr von Scopion-c
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja die Corvette ist das beste auto der welt. Jane ist klar. Sie wollten doch unbedingt in die GT2 warum also jetzt das gemecker? Wenn es ihnen nicht passt dann dürfen sie ja gerne zurück. Ansonsten sollen sie die Klappe halten. Ich finde die Rennen spannend sowie sie sind. Und das die

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?