23.03.11 19:46 Uhr
 483
 

Angela Merkel bricht in den Umfragewerten drastisch ein

Die seit vielen Tagen andauernde Debatte um Atomkraftwerke und Atomenergie generell haben nun auch die amtierende Kanzlerin erreicht. Nur wenige Tage vor der entscheidenden Wahl in Baden Württemberg bricht sie bei den Umfragen drastisch ein, auch Schwarz-Gelb generell ist im steilen Sinkflug.

Nach Ansicht von Forsa-Chef Manfred Güllner ist dieser Abstieg in erster Linie dem sogenannten Atom-Moratorium zu verdanken. Fast drei Viertel aller Bundesbürger halten es so oder so für reine Wahlkampftaktik. Die Stammwähler von CDU/CSU dagegen halten die plötzliche Kehrtwende für falsch.

Auch das Ansehen der Kanzlerin selbst ist stark gesunken. Nur noch die Hälfte der Menschen hält sie für glaubwürdig, vor anderthalb Jahren waren es immerhin noch 68 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Umfrage, Angela Merkel, Wahlkampf, Atompolitik, Moratorium
Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2011 19:46 Uhr von spencinator78
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Interessante News, zeigt sie doch den deutlichen Abstieg Merkels. Bitte auch die Quelle lesen, dort sind noch wesentlich mehr Details aufgelistet die hier leider keinen Platz mehr hatten.
Kommentar ansehen
23.03.2011 20:11 Uhr von Nasa01
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Umfragewerte eingebrochen?? Hoffentlich bleibt das auch noch so bis zur nächsten Bundestagswahl......
Kommentar ansehen
23.03.2011 20:51 Uhr von TheBearez
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
klingt auch logisch Merkel hat sich in der vergangenen Zeit mehr und mehr zum Spielball und zur Marionette der Politik entwickelt!


Sie scheint nur noch die Meinung anderer zu vertreten, selbst aber überhaupt nicht selbstwusst- so darf eine Führungsperson nicht auftreten.

Da schon allgemein die Politik der CDU im Arsch ist, sollte sie auch nicht noch das gleiche hinterher plappern, sondern Souveräntität zeigen!

Da war der Schröder deutlich anders..auch wenn seine Amtszeit durch die HartzIV Reformen überschattet wurden...
Kommentar ansehen
23.03.2011 21:11 Uhr von TheBearez
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@sosoaha: "wieso nicht? weil du dich lieber vom schein blenden lässt? keine ahnung von nichts, aber ´ne dicke zigarre im mund und so tun, als ob man alles im griff hat?"

Tut mir Leid, wenn du damit ein Problem hast, aber es ist nunma Fakt, dass eine Führungsperson keine Schwäche zeigen darf.

Damit meine ich nicht, dass sie keine Fehler zugeben dürfen, sondern dass sie Führungsqualitäten aufweisen müssen !


Und wieso kommst du auf die Idee, dass souveränes auftreten mit blenden zu tun hat?

Ich habe viel mehr das Gefühl, dass du durch persönliche Erfahrungen Politiker mit Blendung und Betrug konnotierst.

War es Guttenberg, oder schon viel früher?!
Kommentar ansehen
23.03.2011 21:18 Uhr von derNameIstProgramm
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
ist normal: die Opposition braucht einfach Katastrophen um auch mal an die Macht zu kommen. Bei Schröder waren es die Überschwemmung, diesmal ist es halt ein atomarer (Super)-Gau.

[ nachträglich editiert von derNameIstProgramm ]
Kommentar ansehen
24.03.2011 02:25 Uhr von LinkSEXtremist
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die CDU/C