23.03.11 15:37 Uhr
 696
 

Aus Versehen den Ehemann erschossen

Eine Frau aus dem Kanton Basel (Schweiz) tötete aus Versehen ihren Ehemann.

Während sie mit der Pistole ihres Mannes hantierte, löste sich ein tödlicher Schuss aus der Waffe, so die Polizei

Nachdem die Frau vorläufig festgenommen wurde, ist sie nun wieder in Freiheit. Die Polizei ist von ihrer Unschuld überzeugt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: peterzwegert
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Tod, Haft, Ehemann, Versehen
Quelle: www.suedkurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling
Sexualmord in Freiburg: Innenausschuss-Vorsitzender kritisiert Verhalten der ARD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2011 15:42 Uhr von kingoftf
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Passiert: mir auch ständig
Kommentar ansehen
23.03.2011 15:53 Uhr von peterzwegert
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
naja: ich weiß ja nicht, aber ist die wahrscheinlichkeit aus versehen jemand zu erschießen nich extrem gering????
Kommentar ansehen
23.03.2011 15:55 Uhr von DeepForcer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@kingoftf: Genau das habe ich auch gedacht als ich den Titel der News gelesen habe :o)

Dieser Vorfall zeigt traurigerweise die Notwendigkeit des Waffenkundeseminars auf, das man hier in Deutschland belegen muss um (unter anderem) eine Waffenbesitzkarte zu erlangen.
Kommentar ansehen
23.03.2011 15:59 Uhr von shadow#
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Mehr Waffen für die Schweiz! Jeder sollte eine haben...
Wo sind die, die das sonst immer fordern?
Kommentar ansehen
23.03.2011 16:08 Uhr von peterzwegert
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
nochmal glück gehabt: dass die frau nicht mit dem MG runhantierte das jeder schweizer daheim hat.....

[ nachträglich editiert von peterzwegert ]
Kommentar ansehen
23.03.2011 16:27 Uhr von EvilMoe523
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wie wäre es mit Zeitangaben?

gestern passiert, heute passiert?

Mich würde mal interessieren was dafür spricht, dass es in der Tat nur ein Unfall war? Die werden doch nicht einfach so ohne spezielle Ermittlungen der Aussage vertraut haben?

Und ja die Chance ist schon eigentlich nicht all zu hoch, dass A) Frau mit Waffe handiert (warum eigentlich?) - B) Der Mann zufällig im Schussfeld ist und C) gerade dorthin geschossen wird wo es tödlich endet...

Also im Volksmund müsste es schon lauten, dass der Mann arg Pech gehabt hatte. Wodirch schließt man jetzt so schnell aber das Mordmotiv aus?

In Zukunft kann ja Jeder kommen und behaupten man habe die Waffe gereinigt und ein Schuss habe sich gelöst als der Mann gerade ins Zimmer kam...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?