23.03.11 14:14 Uhr
 141
 

Allianz: Ausgaben der Versicherung haben wegen Naturkatastrophen zugenommen

Durch die immer häufiger auftretenden Naturkatastrophen haben sich die Ausgaben des Versicherungskonzerns Allianz in den vergangenen Jahrzehnten stark erhöht.

Gegenüber 1970 haben sich die Ausgaben, nach dem jetzt veröffentlichten "Allianz Risk Pulse"-Bericht verachtfacht.

In den 70er, aber auch noch in den 80er Jahren lagen die Ausgaben für die Allianz noch bei rund fünf Milliarden US-Dollar. Im vergangenen Jahr wurden hingegen 40 Milliarden US-Dollar ausgezahlt.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Natur, Versicherung, Allianz, Naturkatastrophe, Auszahlung
Quelle: www.open-report.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2011 14:28 Uhr von Freggle82
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn nicht ständig: die Beiträge erhöht würden und man trotzdem betteln muss um einen Schaden von der Versicherung reguliert zu bekommen, dann hätte ich evtl. sogar so etwas wie Mitleid für die Versicherungen übrig.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?