23.03.11 08:41 Uhr
 4.256
 

Sex könnte älter sein als gedacht

Forscher von der Universität Neuenburg stellen anerkannte Thesen zur Entstehung von Sex in Frage. Sie schreiben, dass sich auch die unförmigen Amöben geschlechtlich fortpflanzen können, während man bisher eigentlich vom Gegenteil ausging. Der Biologe Edward Mitchell spricht gar von einem "Mythos".

Dieser sei entstanden, da in früheren Stammbäumen alle Amöben als niedere Protozoen klassifiziert wurden. Die sexuelle Fortpflanzung wird nur komplexeren Lebewesen zugeschrieben und wurde den Amöben deswegen abgesprochen. Die Wissenschaftler haben nun ältere Arbeiten auf Hinweise für Sex durchsucht.

Sie sind der Meinung, dabei auch fündig geworden zu sein. Sex und Fortpflanzung können aber zeitlich getrennt sein: Zunächst wird Erbgut ausgetauscht, die eigentliche Zellteilung findet aber erst später statt. Die Forscher denken, dass es Sex sogar schon vor den ersten Einzellern gab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Getschi2.0
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sex, Wissenschaft, Forscher, Fortpflanzung
Quelle: science.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2011 08:41 Uhr von Getschi2.0
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Die News sagt nicht, dass alle Amöben Sex haben können. Es gibt auch asexuelle Abstammungslinien, die nach Ansicht der Forscher aber erst später entstanden sind.

Das Foto zeigt eine Zeichnung einer Amöbe.
Kommentar ansehen
23.03.2011 08:54 Uhr von supermeier
 
+54 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe zufällig mal Nachmittags diverse: private Sender gesehen mit allem Familienmüll was so dazu gehört.
Daher weiß ich schon lange dass Amöben Sex haben.
Kommentar ansehen
23.03.2011 11:47 Uhr von JesusSchmidt
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
vor den ersten einzellern? bumsen da kohlenstoffmoleküle, oder was?

mir ist keine lebensform "unterhalb" von einzellern bekannt.

[ nachträglich editiert von JesusSchmidt ]
Kommentar ansehen
23.03.2011 13:11 Uhr von StoffelBUX
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke, auch heute haben noch viele Einzeller Sex! :-)
Kommentar ansehen
23.03.2011 13:30 Uhr von Getschi2.0
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
JesusSchmidt: "bumsen da kohlenstoffmoleküle, oder was?"
Wohl eher RNA oder so ;-)

@ruckzuckzackzack:
"das hat wissenschaftlich absolut keine bedeutung für die menschheit."
Natürlich hat es eine wissenschaftliche Bedeutung. Was denn sonst?

"ich wäre so gerne wissenschafter, da gibts an jedem letzten im monat geld, egal was für eine theorie du aufstellst, egal ob sie stimmt oder nicht, egal ob sie irgend jemandem etwas bringt doch nicht.... cooooolster job der welt. "
Wie ich schon mal gesagt hab: Schnapp dir ein Buch über theoretische Physik und sieh nach, ob das so willkürlich ist, wie du es dir vorstellst.
Kommentar ansehen
23.03.2011 14:42 Uhr von Nashira
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hmpf SEX SEX SEX SEX: kein angriff auf den autor, aber hier ist in der quelle schon müll, ebenso wie in den andeern deutschsprachigen quellen zum thema, die wohl alle auf der selben schlechten übersetzung basieren.

hier ist die veröffentlichung der originalstudie:
http://rspb.royalsocietypublishing.org/...

mit SEX ist hier nicht der geschlechtsakt gemeint, sondern lediglich das vorhandensein von unterschiedlichen geschlechtern, die sich auf basis vom meiose vermehren.

aus der studie folgt, dass auch der begriff EINZELLER falsch ist, denn es geht nur um die gruppe der einzeller, die auch eukaryoten sind, also einen echten zellkern besitzen, im gegensatz zu den ebenfalls einzelligen kernlosen prokaryoten wie, z.b. bakterien.

die seltsame aussage "dass es Sex sogar schon vor den ersten Einzellern gab. " kommt im original so gar nicht vor, auch hier bezieht sich alles nur auf eukaryonten und natürlich ist nicht der SEX als betätigung gemeint, sondern nur, dass es eben zum austausch und vermischen von DNA durch meiose/mitose kommt.

echt gruselig, was hier in trivialblättchen aus wissenschaftlichen abhandlungen gemacht wurde. aber hauptsache reisserisch, damit der durschnittleser auch nen eyecatcher hat.

nochmal getschi, das geht nicht gegen dich, du schreibst ja nur das, was in der quelle verbrochen wurde.

zu diesem kleinen disput
<"bumsen da kohlenstoffmoleküle, oder was?"
Wohl eher RNA oder so ;-)>

naja, wenn man der RNA-Welt-Hypothese frönt, dann sind damit wohl eher die hypothetischen ribozyten gemeint *g*

wenn man allerdings, wie in der studie, das wort einzeller durch den richtigen begriff eukaryoten ersetzt, dann gibt die sache wenigstens etwas sinn...

[ nachträglich editiert von Nashira ]
Kommentar ansehen
23.03.2011 14:55 Uhr von Getschi2.0
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Nashira: Danke, hab leider keine bessere Quelle gehabt.

"und natürlich ist nicht der SEX als betätigung gemeint, sondern nur, dass es eben zum austausch und vermischen von DNA durch meiose/mitose kommt."
Steht so auch in der News:
"Sex und Fortpflanzung können aber zeitlich getrennt sein: Zunächst wird Erbgut ausgetauscht, die eigentliche Zellteilung findet aber erst später statt."
Kommentar ansehen
23.03.2011 16:36 Uhr von Nashira
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
grade mal die stelle rausgesucht, aus der die quelle dieses "sex vor der existenz der einzeller" verbrochen hat:

Current evidence suggests that sex has a single evolutionary origin and was present in the last common ancestor of eukaryotes.

sex=ausbildung unterschiedlicher geschlechter mit der folge sexueller fortpflanzung (eine der amöbenarten hat da bis zu 13 unterschiedliche geschlechtertypen)

vor den ersten einzellen ist falsch, da steht eindeutig, bei den letzten bekannten vorfahren der eukaryoten.


"Sex und Fortpflanzung können aber zeitlich getrennt sein: Zunächst wird Erbgut ausgetauscht, die eigentliche Zellteilung findet aber erst später statt."

ist natürlich möglich und auch von anderen spezies bekannt wie z.b. bestimmten fischen, vögeln usw...steht so aber auch nirgendwo in der originalquelle.

stattdessen steht da

Conversely, many microbial eukaryotes are only facultatively sexual (i.e. they turn sex on or off depending on environmental conditions).

soll heissen, dass diese eukaryoten ihre vermehrungsweise ändern können, je nach umweltbedingungen usw und dabei zwischen sexueller und asexueller fortpflanzung wechseln.

wie gesagt, es ist schade, was durch den übersetzer der entsprechenden presseagentur aus der interessanten studie gemacht wurde, du kannst da ja nix dafür.
Kommentar ansehen
23.03.2011 19:03 Uhr von TendenzRot
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Falls Interesse besteht Ich hätte hier noch drei Exemplare von "Das Kamasutra der Amöbe" preiswert abzugeben.
Kommentar ansehen
25.03.2011 03:38 Uhr von sabun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann ist: mein Schnupfen auch älter als ich.
Ist logisch oder?

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?