22.03.11 22:27 Uhr
 733
 

Wien: Mopedfahrer verunglückt, fährt mit einem Taxi heim und stirbt kurz danach

In Wien fiel ein Mann aus noch nicht geklärten Gründen von seinem Moped. Nach dem Sturz rief er ein Taxi und fuhr mit diesem heimwärts.

Als er in seiner Wohnung angekommen war, alarmierte er den Rettungsdienst.

Da der Verunglückte anscheinend bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen abbekommen hatte, verstarb er noch im Rettungswagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Wien, Taxi, Notarzt, Moped
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2011 22:56 Uhr von Seltara
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
hat er sich erst Zuhause dazu entschieden den Krankenwagen zu rufen nachdem er einen Unfall hatte?
das ist ein Held
zumal es höllisch schmerzen muss wenn der Mann doch an den den Verletzungen erlegen ist
irgendwie kurios das ganze
Kommentar ansehen
22.03.2011 23:17 Uhr von lina-i
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@ Seltara: Hast du schon mal etwas von einem Schockzustand gehört?

Da kann ein ganzer Arm abgerissen sein und du hast keine Schmerzen....
Kommentar ansehen
22.03.2011 23:19 Uhr von cong0
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hmm eigenartige story...
und dazu die quelle... für seriöse berichterstattung steht die ja nicht gerade (ähnlich der bild zeitung)
Kommentar ansehen
23.03.2011 04:26 Uhr von KamalaKurt
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor du schreibst

----Da der Verunglückte anscheinend bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen abbekommen hatte, verstarb er noch im Rettungswagen.---

Er hatte lebensgefährliche Verletzungen abbekommen, sonsst wäre er nicht daran gestorben. Dass Wörtchen "anscheinend" ist in deinem Kommentar überflüssig.
Kommentar ansehen
23.03.2011 08:27 Uhr von Holy-Devil
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schock: Vielleicht ist er an dem Schock gestorben. Also er war vielleicht nicht so schwer verletzt aber durch den Schock hat das Herz dann versagt. Dann muss er keine Schmerzen gehabt haben.
Kommentar ansehen
23.03.2011 13:33 Uhr von Seltara
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ lina-i: und wie lange soll dieser mann unter schock gestanden haben?
so eine runde Taxi fahren und immer noch nicht auf die Idee kommen mal im Krankenhaus vorbeizuschauen?
Kommentar ansehen
23.03.2011 16:01 Uhr von KamalaKurt
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@nokia1234 hat recht, ich habe nicht soweit gedacht. Auch was @Holy-Devil äussert kann der Fall sein.

@Seitara, steht ein Mench unter Schock, kann dieser unter Umständen mehrere Tage andauern.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?