22.03.11 21:36 Uhr
 1.285
 

Fußball: Riesiger Fanansturm - Eintracht Braunschweig stoppt Dauerkartenverkauf

Drittligist Eintracht Braunschweig steht kurz vor der Rückkehr in die zweite Liga.

Grund genug für die Fans, den Vorverkauf der Tickets zu stürmen. Innerhalb kürzester Zeit wurden für mehr als die Hälfte der 23.000 Sitzplätze im Braunschweiger Stadion Dauerkarten verkauft.

Deswegen wurde der Vorverkauf der Dauerkarten nun gestoppt. "Wir möchten weiterhin in der Lage sein, den Fans Tickets im Vorverkauf anbieten zu können", teilte Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt mit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Ticket, Braunschweig, Eintracht Braunschweig, Dauerkarte
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/2. Bundesliga: Eintracht Braunschweig gewinnt - Bochum holt Punkt in Karlsruhe
Fußball/2. Bundesliga: Deutliche Niederlage für Eintracht Braunschweig
Fußball/2. Bundesliga: Der FC St.Pauli gewinnt gegen Eintracht Braunschweig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2011 22:00 Uhr von HBeene
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Naja so sind die Plätze bezahlt wenn auch mit etwas Rabatt, aber die denken doch nicht wirklich das sie sone Saison nochmal in der 2ten Liga zeigen?

Sollen mal beim THW Kiel anrufen, wie die das machen!

Ca. 10.000 Plätze und 9.500 Dauerkarten, die werden da vererbt! Pro Spiel sind minimal 150 Stehplatzkarten im freien Verkauf.
Kommentar ansehen
22.03.2011 22:16 Uhr von Showtek
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Wie bei St.Pauli auch. Freut mich aber für Braunschweig, dass der Verein so viel Zuspruch bekommt. Lieber einen Traditionsverein als so ein Kasperverein wie Ingolstadt, Hoppenheim und Co.
Kommentar ansehen
22.03.2011 23:11 Uhr von no_trespassing
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Schlechte Strategie: In Boom-Zeiten soll man den Boom ausnutzen.

Es ist äquivalent zu Mainz. Die haben auch 26.000 Sitzplätze und 19.500 DK verkauft, wenn ich das richtig in Erinnerung.
Dann 2500 Gästekarten und den Rest im Tagesverkauf.

Falls Braunschweig so 2. Liga spielt wie jetzt Bielefeld, dann bleibt es bei 15.000 Plätzen. Ruhig 18.000 DK verkaufen, dann ist wenigstens jedes Spiel nahezu ausverkauft, man kann mit dem Geld arbeiten, hat weniger Aufwand mit den Einzeltickets, usw.
Kommentar ansehen
23.03.2011 07:20 Uhr von ownage77
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nur der RWO: Naja ich gönne es den Braunsachweigern.
Kommentar ansehen
23.03.2011 09:16 Uhr von Nordwindx3
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich gut ;): Nächste Saison einen höheren Zuschauerschnitt als die Radkappen von neben an ;) (Ich meine den VfL Wolfsburg)
Kommentar ansehen
17.04.2011 20:22 Uhr von TheInfamousGerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tjoar: Eintracht will halt ehrlich Geld verdienen. Und nicht jetzt schon absahnen und dann für die Saison an Zuschauern "ausgesorgt" haben. Zumindest was die Einnahmen betrifft.
Sie wollen immer wieder aufs neue beweisen, dass sie grandiosen Fußball mit Herz und Tradition spielen. Und das die Fans jedesmal aufs neue ihre Liebe zum Verein kundgeben indem sie Karten im freien Verkauf kaufen.

Wobei die ganzen Diskussionen hier überflüssig sind. Die Spiele sind sowieso jedesmal ausverkauft, auch wenn wir kein Spiel gewinnen sollten.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/2. Bundesliga: Eintracht Braunschweig gewinnt - Bochum holt Punkt in Karlsruhe
Fußball/2. Bundesliga: Deutliche Niederlage für Eintracht Braunschweig
Fußball/2. Bundesliga: Der FC St.Pauli gewinnt gegen Eintracht Braunschweig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?