22.03.11 18:29 Uhr
 191
 

Dortmund: Hohe Anzahl von nicht angeschnallten Personen bei Verkehrskontrollen

Die Dortmunder Polizei stellte bei Verkehrskontrollen in den letzten zwei Wochen eine hohe Anzahl von nicht angeschnallten Verkehrsteilnehmern fest. Insgesamt waren es 2.300 Personen die nicht den Sicherheitsgurt angelegt hatten.

Im Zuständigkeitsbereich Dortmund sind in den letzten beiden Jahren acht Menschen ums Leben gekommen, die den Gurt nicht umschnallten.

Bei den Kontrollen stellten die Beamten auch bei 47 Kindern die Tatsache fest, dass sie nicht ausreichend mit einem Kindersitz oder einem entsprechenden Gurt gesichert waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Polizei, Sicherheit, Dortmund, Anzahl, Gurt
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2011 18:35 Uhr von Aweed
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
man zahlt ja auch nicht umsonst die versicherung :)
Kommentar ansehen
22.03.2011 22:28 Uhr von supermeier
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
die den Gurt nicht umschnallten. Was noch lange nicht heißt dass sie mit Gurt überlebt hätten.

Wer wie ich (jedesmal unverschuldet) schwere Unfälle nur überlebt hat, weil er nicht angeschnallt war und selbiges 2 mal bei seinem besten Freund erlebt hat, der ist nun mal schwer von dem Sinngehalt des Gurtes zu überzeugen.
Kommentar ansehen
23.03.2011 05:09 Uhr von KamalaKurt
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Supermeier Gratulation für deinen super Beitrag.

Mach dir mal Gedanken, ob deine Verletzungen, die du erlitten hast, weniger schlimm ausgefallen, wenn du angesschnallt fährst.

Wwer ich so über die Anschnallpflicht wehrt, dem gehört die Fahrerlaubnis entzogen.
Kommentar ansehen
23.03.2011 06:19 Uhr von supermeier
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@KamalaKurt: Herzlichen Glückwunsch zum Nichtlesen meines super Beitrages.

Ich lebe allein aus dem Grund dass ich NICHT angeschnallt war, das sogar mehrfach. Und ich bin nicht der einzige.

Warum werden eigentlich keine Statistiken veröffentlicht von Opfern, die durch den Gurt zu Tode kamen????
Zerquetscht, geköpft, verbrannt, ertrunken.

[ nachträglich editiert von supermeier ]
Kommentar ansehen
23.03.2011 09:04 Uhr von Seridur
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wo ist denn das problem? sollen sie halt ohne anschallen fahren und sich selbst umbringen, ist doch die eigene schuld.
Kommentar ansehen
23.03.2011 15:48 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Supermeier fast alle Fahrer oder Mitfahrer, die nicht angeschnallt sind und in einem Unfall verwickelt sind kommen zu Tode oder sind mehr oder weniger verletzt.

Ich sehe die Formel 1 als Wegweiser, und zwar im technologischem Sinn, als auch was die Sicherheit für uns Normal Aurofahrer betrifft.

Warum fahren diese Männer fest verbunden mit ihren Boliden ihre Rennen. Weil sie überleben wollen, wenn sie einen Crash haben. Und genauso musst du dies im Alltagsleben sehen.

Ich habe einen Arbeitskollegen gehabt, welcher die Vorahrt mißachtet hat und durch den Aufprall zwei gebrochenen Schüsslebeinen gehabt hat bei Tempo 50.

Ich möchte niemand etwas Schlechtes wünschen, aber wenn du deine Meinung nicht änderst, so glaube ich, dass du einmal sehr schwer daür bezahlen musst.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?