22.03.11 14:23 Uhr
 189
 

Röntgenteleskop Chandra wirft neues Licht auf die Entwicklung von Galaxienhaufen

Große Galaxienhaufen, oder auch Cluster, können mehrere Hundert einzelne Galaxien umfassen. Sie gruppieren sich meist um eine elliptische Riesengalaxie, die sich in der Nähe des Cluster-Zentrums befindet. Deren supermassive Schwarze Löcher erzeugen hochenergetische Jets aus geladenen Teilchen.

Ein Team aus Astronomen des Smithsonian Astrophysical Observatory hat sich mit den Auswirkungen der Jets auf das so genannte Intracluster-Medium beschäftigt. Der Begriff bezeichnet das Gas in dem Raum zwischen den Mitgliedern des Galaxienhaufens, welches man im Röntgenspektrum beobachten kann.

Die Untersuchungen am Beispiel der Galaxie NGC 6051 ergaben, dass die bis zu 100.000 Lichtjahre langen Jets das Intracluster-Medium mit großen Mengen Eisen-Atomen und anderen Elementen anreichern und dadurch die Chemie und somit auch die folgende Entwicklung der Galaxien maßgeblich mit beeinflussen.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entwicklung, Licht, Galaxie, Teleskop, Chandra
Quelle: www.astropage.eu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2011 14:23 Uhr von alphanova
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Laut Quelle beträgt die Gesamtmasse der Eisen-Atome + andere Elemente ungefähr eine Million Sonnenmassen. Das ist schon eine Größenordnung, die sich auf den Entstehungsprozess von Sternen auswirken kann, indem sich die "Sternchemie" ändert und vermehrt "metallreiche" Sterne produziert werden. "Metall" meint in dem Fall jedes Element, das schwerer als Helium ist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten
AfD nach Jamaika-Aus: "Merkel ist gescheitert"
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?