22.03.11 12:17 Uhr
 530
 

Untersuchung: Immer mehr rassistische Hetze im Netz

Der Geschäftsführer des Vereins ZARA, Wolfgang Zimmer, berichtet, dass im vergangenen Jahr insgesamt 745 Fälle von rassistischer Hetze festgestellt werden konnten, diese betreffen den öffentlichen Raum, wie etwa den Arbeitsplatz. Klarer Trend dabei, immer mehr Frauen mit Kopftuch sind Opfer.

Prinzipiell sind die Feindbilder Muslime, Juden oder Schwarzafrikaner, analysiert ZARA, der österreichische Verein für Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit. Bedenklicher als der öffentliche Raum sei aber der virtuelle Raum. In sozialen Netzwerken und Foren nehmen rassistische Inhalte weiter zu.

ZARA kritisiert, dass selbst die Polizei immer mehr Kontrollen auf Grund der Herkunft ("ethnic profiling") durchführe. Um die offene Nazi-Hetze im Internet einzudämmen bzw. zu überwachen fordert ZARA zudem so etwas wie "Cyber Monitoring", also eine Art Überwachungsexekutive, um Rassismus einzudämmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Samtheman6
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Netz, Untersuchung, Rassismus, Hetze, ZARA
Quelle: kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund
Düsseldorf: Koch nach sexuellem Missbrauch an Jungen in Psychiatrie eingeliefert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2011 12:20 Uhr von sesh
 
+13 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.03.2011 12:31 Uhr von Jolly.Roger
 
+20 | -6
 
ANZEIGEN
@sesh: "Das sind dann entweder ganz offene "Rassist und stolz darauf" Leute oder halt solche pseudo-versteckten "Ach, die ganzen Ausländer sind ja schon ein Problem"-Leute."

Und zwischen den beiden siehst du auch keinen Unterschied?
Beide verbreiten deiner Meinung nach rassistische Hetze?

Seltsam, aber anderen immer vorwerfen, sie denken undifferenziert....
Kommentar ansehen
22.03.2011 12:40 Uhr von sesh
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.03.2011 12:50 Uhr von Showtime85
 
+6 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.03.2011 12:56 Uhr von Jolly.Roger
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
@sesh: "Wenn Jemand ein Problem in einer Person sieht, nur weil sie zufällig nicht von hier kommt, dann ist das in deinen Augen kein Rassismus?"

Siehst du etwa bei den ganzen Straftätern auch nur den Migrationshintergrund und ist es deswegen Rassismus, wenn man etwas gegen die sagt? Ist es Hetze, wenn ich keine ausländischen Straftäter hier haben will, weil mir die deutschen Straftäter schon mehr als genug sind?
Wird jetzt jede Art von Kritik an Ausländern und deren Verhalten als Rassismus bezeichnet, weils so schön einfach ist?

"Du solltest vielleicht mal ganz tief in dich gehen. "

;-)
Kommentar ansehen
22.03.2011 13:01 Uhr von sesh
 
+3 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.03.2011 13:25 Uhr von Jolly.Roger
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
@showtime85: "vergiss es Jolly wird nichts einsehen. der hat seine feste meiniung. Alls Ausländer insbesondere Türken sind für ihn böse."

Oh, das is ja genauso undifferenziert, wie das was ihr "uns" immer vorwerft....von dir hätte ich eigentlich mehr erwartet als diese extrem selektive Wahrnehmung.

Ich gehe davon aus, dass du genau weißt, dass ich nichts gegen Türken habe, die sich hier "normal" aufführen. Und das ist nunmal der Großteil.
Wie sehr müsste dein Weltbild von mir wanken, wenn ich dir erzählen würde, dass auf dem letzten Kindergeburtstag von fünf Gästen drei Ausländer waren, Moslems übrigens?

Wenn aber so Typen auftauchen, die ständig neue Pseudo-Accounts brauchen um ihren Hass gegen Deutschland, die Kurden, Israel etc. hier zu verbreiten, werde ich sicher nicht den Mund halten und jeden Blödsinn unkommentiert stehen lassen.

DAS sind genau die Leute, gegen die ich etwas habe, aber nicht wegen ihrer Herkunft, sondern wegen ihrer Ansichten und ihrem Auftreten. Kleine Wichtigtuer, die im echten Leben keinen Fuß vor den anderen kriegen.
Kommentar ansehen
22.03.2011 13:38 Uhr von Slingshot
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Überwachungsexekutive ist abgelehnt. Gibt schon genug Überwachungsbullshit und Zensurzeugs.
Kommentar ansehen
22.03.2011 14:07 Uhr von groehler
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@ BastB

Das mit der Judenhetze dürfte wohl auch eher aus der islamisch geprägten Richtung kommen.

- Kriminalität unter/von Migranten aus dem islamisch/arabischen Raum explodiert. Infolge dessen ist der Anteil der islamisch/arabischen Häftlinge in deutschen Gefängissen überproportional hoch (und das trotz milder Urteile bei zigfachen Wiederholungstätern)

- Bildungsferne bei eben diesen Bevölkerungsgruppen besonders hoch

- somit auch die Quote der Hilfeempfänger aus der Bevölkerungsgruppe recht hoch

- Deutschenhass und Undankbarkeit vor dem Land in dem sie Leben wird immer höher und öffentlich Kund getan

etc. pp

Das alles sind Sachen die die Leute nerven und von denen sie die Schnauze immer mehr voll haben und auch langsam immer offener sagen das ihnen das ein Dorn im Auge ist und so nicht weiter gehen kann.

Nur eben sowas wird dann als rassistische Hetze abgestempelt ... weils halt einfach ist.
Gibt halt keine Gegenargumentation mit der man das auch nur halbwegs plausibel begründen kann.
Also einfach sagen das ist Rassismus und die Leute, die sowas offen ansprechen und nicht mehr dulden wollen, sind Nazis, als sich mit der Sache auseinander setzen zu müssen.

Booohoooo, wir Deutsche haben ja ne negative Vergangenheit und müssen deswegen auf Ewig aufpassen was wir sagen -.-

[ nachträglich editiert von groehler ]
Kommentar ansehen
22.03.2011 14:09 Uhr von sesh
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@Slingshot: Das ist allerdings richtig.
So sehr ich dafür bin, verfassungsfeindliche Tendenzen und Organisationen gut zu beobachten, so sehr bin ich dagegen ein allgemeines "Internet Screening" einzuführen. Igitt.
Kommentar ansehen
22.03.2011 17:00 Uhr von sesh
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@nokia1234: Wo steht denn bitte, dass ich Menschen den Mund und ihre freie Meinung verbieten will?
Kommentar ansehen
22.03.2011 17:27 Uhr von Achtungsgebietender
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Wieso müssen sich Ausländer immer integrieren und: unterordnen? was für eine arrogante Forderung! Die Welt ist für alle da. Nur irgendwelche dummen Menschen haben Grenzen erfunden. jeder soll so leben können, wie er es mag. Ich mag die Vielfalt - aber ich denke, das hat auch was mit meiner hohen Intelligenz und meiner dadurch begründeten Weltoffenheit und Neugier zu tun.
Am meisten Hass auf alles Fremde haben ja bekanntlich diejenigen, die den wenigsten Kontakt zu Ausländern haben. Einfach nur armselig.
Kommentar ansehen
22.03.2011 17:37 Uhr von vega94
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Zitat: "Bedenklicher als der öffentliche Raum sei aber der virtuelle Raum. In sozialen Netzwerken und Foren nehmen rassistische Inhalte weiter zu."

SN ist ein sehr guter Beweis dafür!
Sobald man etwas gutes über Muslime, oder Türken schreibt hagelt es Minuspunkte. Aber nur her damit..:)

Man muss gegen solche A-Löcher gegenhalten!
SN = Spielwiese für Rechte!
Kommentar ansehen
22.03.2011 18:12 Uhr von pascal.1973
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
gelöschte person: nur weil einer mit dir nicht die gleiche meinung hat bedeutet das noch lange nicht das man als nazi oder sonst was hier abgestempelt wird!
warum hast du nix geschrieben als dieser trottel "Auflaerung" propaganda news geschrieben hat wo es nur darum ging christen gegen moslems zu hetzen?
ich wette mit dir es gibt in deutschland mehr ausländer die deutschlandfeindlich eingestelt sind als deutsche die man als echte nazi bezeichnen kann.
ach und noch was!
islamisten wollen wir in deutschland auch nicht und die grauen wölfe können sie in sibieren auch gleich mit abwerfen!
Kommentar ansehen
22.03.2011 21:50 Uhr von Rob550
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Achtungsgebietender: "Wieso müssen sich Ausländer immer integrieren und unterordnen? was für eine arrogante Forderung"

Mit Integration ist nciht gemeint, dass man seine Persönlichkeit damit ablegt, sondern sich den in dem eingewanderten Land anzupassen (vor allem auf ethischer Hinsicht). Man kann doch verlangen, dass man einfachste, ein für dieses Land angemessenes Verhalten an den Tag legt. Ist es zu viel verlangt die deutsch Sprache zu können (meiner Meinung nach der erste und wichtigste Schritt zur Integration), oder einfachste in Deutschland üblcihe Verhaltensweisen (z.B. das Siezen gegenüber Fremden Leuten) zu übernehmen? Ich finde nein. Wenn man, wie ich im öffentlcihen Dienst arbeitet, merkt man es besonders stark: Da kommt jemand an, der kein Stück deutsch kann. Das erschwert unsere Arbeit enorm und kann zu Missverständnissen führen, soweit derjenige überhaupt was versteht. Diesbezüglich sind mir persönlich übrigens Unterschiede aufgefallen, dass bestimmte Menschengruppen besonders integrationswillig und manche wenig bis garnciht integrationswillig sind (natürlich gibts hie und da auch Ausnahmen).

Übrigens sind die Integrations"forderungen" in anderen Ländern viel härter, insbesondere in muslimischen Ländern. Es wird (oftmals insgeheim) verlangt dass man seine Persönlcihkeit ablegt, die Religion wechselt, uvm. Wenn man sich nciht vernünfigt integriert riskiert man oftmals Jahrelang in den Bau zu wandern (genau DAS ist keine Integration sondern Unterdrückung).

Zum Thema: Rasissmus (bzw Ausländerfeidlichkeit, was der bessere Ausdruck hierfür ist) gibt es immer und überall. Nur ist es immer wieder ein Unterschied ob ein Deutscher was zu z. B. nen Türken sagt als andersrum. In dieser Hinsicht sollte in der Gesellschaft ein Umdenken stattfinden, welches beide Seiten schlecht darstellt. Es kann nciht sein dass ein Volk für die Ewigkeit dazu verdammt zu sein, nur weil vor 3 Generationen irgendwas mal war. Diese Sichtweise ist schäbig (sry für den Ausdruck) und ebenso Rassistisch.
Kommentar ansehen
22.03.2011 22:34 Uhr von groehler
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hättest wenigstens mal deine ganzen Rechtschreibfehler rausnehmen können, anstatt sie wieder mit zu kopieren.

Also machs gut, bis zur nächsten Löschung und deinem nächsten Nick ;)
Kommentar ansehen
23.03.2011 08:03 Uhr von sesh
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist das Problem mit den Rassisten: Wenn man ihnen ins Gesicht sagt, dass sie Rassisten sind weil sie rassistische Scheiße von sich geben, dann tun sie auf einmal total empört.

*gähn*, sowas ist altbekannt.

Befragt mal einen Türken oder einen Schwarzafrikaner aus Deutschland zum Thema Rassismus in Deutschland.

[ nachträglich editiert von sesh ]
Kommentar ansehen
23.03.2011 08:52 Uhr von sesh
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
liebe mitlesenden Aussenstehenden: "Und schon bekommste als Deutscher von dem Türken eins auf die Fresse...?"

Versteht ihr jetzt, was ich unter "Rassismus bei Shortnews" verstehe? Danke, meine Meinung ist gebildet. Keine zusätzlichen Benachrichtigungen per E-Mail bei weiteren Kommentaren mehr nötig.
Kommentar ansehen
23.03.2011 16:58 Uhr von vega94
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@nokia1234: "Und schon bekommste als Deutscher von dem Türken eins auf die Fresse...?"

Der "Gebildete" hat Angst?

[ nachträglich editiert von vega94 ]

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Social-Media-Auszeit für Model Gigi Hadid
Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?