22.03.11 11:57 Uhr
 2.006
 

Das Foto des berühmten Komponisten Chopin auf dem Sterbebett angeblich entdeckt

Der polnische Sammler und Fotograf Wladyslaw Zuchowski behauptet, eine Daguerreotypie zu besitzen, die den berühmten polnischen Komponisten Frédéric François Chopin auf seinem Totenbett zeigt.

Das Foto soll aus dem Jahr 1849 stammen und von einem der Pionieren der Fotografie, dem Franzosen Louis-Auguste Bisson, gemacht worden sein.

Zuchowski will den Namen der Person, der er das Bild abgekauft hat, nicht verraten, was zu Spekulationen über die Authentizität des Bildes beiträgt. Sollte sich aber die Behauptung als die Wahrheit herausstellen, wäre es das dritte Bild, das von dem Komponisten im Laufe seines Lebens aufgenommen wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Bild, Foto, Komponist, Frédéric Chopin
Quelle: www.huffingtonpost.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2011 07:42 Uhr von Aggronaut
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
aaaahja: "wäre es das dritte Bild, das von dem Komponisten im Laufe seines Lebens aufgenommen wurde."
Kommentar ansehen
23.03.2011 09:28 Uhr von yiggi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mal abwarten: Wenn sich die Echtheit des Bildes herausstellt, dann Gratulation. Aber vielleicht endet die Geschichte ja wie diejenige mit den wiederentdeckten Fotos von Ansel Adams auf dem Flohmarkt. Am Ende musste ein Gericht über die Echtheit entscheiden.
Das Daguerreotypien durchaus wertvolle Sammlerstücke sind, zeigte letztes Jahr diese Sothebysauktion hier:
http://www.artinfo24.com/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?