22.03.11 07:01 Uhr
 1.690
 

Toter Eisbär Knut soll ausgestopft werden

Am gestrigen Montag wurde die Leiche des verstorbenen Eisbären Knut untersucht. Die Ergebnisse sollen heute im Laufe des Tages mitgeteilt werden.

Man möchte wissen, wieso Knut urplötzlich vor laufenden Kameras verstarb.

Geht es nach dem Chef des Zoos, soll der Eisbär ausgestopft und in einem Naturkundemuseum ausgestellt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Framewire
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tod, Museum, Eisbär, Knut
Quelle: nachrichten.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2011 07:10 Uhr von politikerhasser
 
+15 | -12
 
ANZEIGEN
So kann man mit Knut auch nach seinem Tod noch richtig Kohle scheffeln - vielleicht graben sie ja auch noch den armen verstorbenen Pfleger wieder aus...
Kommentar ansehen
22.03.2011 07:51 Uhr von sonikku
 
+10 | -15
 
ANZEIGEN
Überrascht: nicht. Scheiß Menschheit.
Kommentar ansehen
22.03.2011 08:16 Uhr von wordbux
 
+11 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.03.2011 08:32 Uhr von supermeier
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Und ich hatte schon: ein Angebot fürs Fell gemacht.
So ein paar wärmende Eisbärfellrheumasocken fehlen mir noch.
Kommentar ansehen
22.03.2011 08:37 Uhr von mort76
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
politikerhasser, mit einem Naturkundemuseum kann man garantiert keine "Kohle scheffeln".
Das könnte man vielleicht behaupten, wenn Knut im Zoo ausgestellt würde, aber Naturkundemuseen sind im Allgemeinen keine Zuschauermagneten, mit denen sich ernsthaft Geld verdienen läßt.
Und es kann auch niemandem schaden, dort als "Kollateralschaden" noch was dazuzulernen, wenn man dort vielleicht nur hingeht, um Knut zu sehen.

Also, wo liegt das Problem?
Kommentar ansehen
22.03.2011 09:15 Uhr von opheltes
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
lol: Ich lach mich weg.
Kommentar ansehen
22.03.2011 09:59 Uhr von SheMale
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
passt ;-)
Kommentar ansehen
22.03.2011 10:42 Uhr von artefaktum
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Das arme Tier .wird selbst nach seinem Tod nicht in Ruhe gelassen.
Kommentar ansehen
22.03.2011 10:52 Uhr von wordbux
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ich wußte, dass mich die unintelligenten Knutliebhaber fertig machen.

@Harun-Al-Radschid
Dein Ratschlag entstand bestimmt aus dem Suff heraus, anders kann ich mir diesen Kommentar nicht erklären.

Wie dem auch sei, solche Knut Hysterie ist für mich krankhaft.
http://johny.info/...[cview]=linear
Kommentar ansehen
22.03.2011 12:40 Uhr von crzg
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
das ist jetzt die 5. oder 6. news über einen Eisbär in einem Zoo. Als nächstes folgt wahrscheinlich "Toter Eisbär Knut soll ausgestopft werden(Update)" und "Toter GEissbär Knut wurde ausgestopft(ShortNews berichtete)"

Dann sind wir hoffentlich durch. Wenns ganz schlimm kommt, müssen wir auch noch "Öffentliche Trauerfeier um toten Eisbär Knut" ertragen
Kommentar ansehen
22.03.2011 13:52 Uhr von readerlol
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
hier: erste bilder

http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
22.03.2011 13:54 Uhr von Jerryberlin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte da schon eher den unfähigen Zoodirektor so langsam ausstopfen ...
Kommentar ansehen
22.03.2011 14:23 Uhr von politikerhasser
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
mort & lamor: Der Berliner Zoo weiß sehr wohl, wie man Kohle macht. Und wenn nur ein Teil der Knut-Fans in das Museum latscht, klingelt die Kasse! Jüngstes Beispiel ist ein Spendenaufruf, um Eisbären in Gefangenschaft erforschen zu können! Da hat der Zoo 4 Jahre lang Kasse gemacht und offenbar weder die Möglichkeit gehabt, Eisbären und deren Verhalten zu erforschen, noch aus den Zusatzeinnahmen durch Knut ein derartiges Projekt zu Lebzeiten Knuts in die Wege zu leiten.

Und wenn man Thomas D. ausgräbt und ausstopft und zusammen mit Knut als Symbol für untrennbare Liebe zwischen Mensch und Raubtier ausstellt, was glaubt Ihr, wie die Massen strömen. Das haben bereits zahlreiche Ausstellungen von Leichen und deren Teilen bewiesen. Dem Menschen ist halt nichts zu unappetitlich - und dafür gibt er auch noch Geld aus.
Kommentar ansehen
23.03.2011 02:48 Uhr von Celestine61
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ausstopfen ist mies: Knut sollte auf einem Tierfriedhof beerdigt werden. Er hat im Leben genug leiden müssen.
Schlaf gut du armer großer Eisbär <3

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Grausam!: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?