22.03.11 06:58 Uhr
 456
 

Nahost-Konflikt: Israels Luftwaffe schlägt zurück

Vor Tagen haben die Palästinenser unter Beteiligung der Hamas Granaten auf Israel abgefeuert (ShortNews berichtete). Jetzt folgte die israelische Reaktion. Ihre Luftwaffe bombardierte zivile Einrichtungen.

Dabei wurde auch ein Tunnel angegriffen, der es Terroristen ermöglichte, nach Israel einzudringen. Insgesamt wurden mindestens 17 Menschen bei den Angriffen verletzt, teilte eine Gesundheitsbehörde im Gaza mit. Darunter auch sieben Kinder.

Immer wieder kommt es zum Beschuss durch Granaten und Raketen aus dem Gazastreifen auf israelisches Gebiet. Seit Jahresbeginn wurden schon mehr als 130 dieser Angriffe gezählt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: syndikatM
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Konflikt, Nahost, Palästina, Luftwaffe
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2011 07:40 Uhr von RickJames
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
nokia1234: Die Quelle gibt nicht an ob es sich dabei wirklich um "Gebäude militärischer Gruppen" gehandelt hat.

Zitat aus der Quelle:
Unter anderem sei auch eine Polizeistation, eine Baustofffirma und eine Metallwerkstatt angegriffen worden. Östlich von Gaza-Stadt hätten Kampfhubschrauber außerdem eine Autowerkstatt beschossen.
Kommentar ansehen
22.03.2011 08:30 Uhr von daguckstdu
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Immer wieder das gleiche Spiel! Wie es schon immer ist! Eine Aktion provoziert eine Reaktion!

Wer die Lunte anzündet darf sich über einen großen Knall nicht wundern!
Kommentar ansehen
22.03.2011 08:50 Uhr von supermeier
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Und immer noch die Frage: wie kommen israelische Häuser in die Reichweite der terroristischen Hamas Kurzdistanzwaffen?

Mal wieder so eine Aktion, du hast mir eine Beule ins Auto gefahren, dafür schlachte ich deine Kinder.

Warum werden eigentlich seit 30 Jahren von einer Seite jegliche friedensschaffenden Maßnahmen seitens der UN abgelehnt?
Gibt es was zu verbergen?

Pawlowsche Hunde, wo seit ihr?

[ nachträglich editiert von supermeier ]
Kommentar ansehen
22.03.2011 09:22 Uhr von Babelfisch
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
eine: Fraternisierung mit den angeblich unschuldigen und friedensliebenden Palästinensern ist fehl am Platz. Zu einem Konflikt gehören immer zwei.

Ich verstehe ohnehin nicht, wie man sich auf die Seite einer Partei (hier: der Palästinenser) schlagen kann, die zwar möglicherweise ein nachvollziehbares Anliegen haben, dieses aber mit vollkommen unakzeptablen Mitteln durchsetzen wollen.

Kein Staat der Welt würde es sich bieten lassen, dass vom Territorium eines Nachbarstaates die eigene Zivilbevölkerung PERMANENT bedroht und bombardiert wird.
Der unterschwellige Vorwurf, es würde sich bei den Angegriffenen nur um militante Neusiedler handeln, ist auch falsch. Überall in der Grenzregion gibt es beispielseise schon seit Jahrzehnten Kibbuze und Siedlungen.

Die unverschämteste Antowrt darauf ist: "Sollen sie doch wegziehen". Dazu ist zu sagen, dass man sich nur ungern zum Flüchtling im eigenen Land macht. Und der Gewalt zu weichen, war schon immer der schlechteste aller Ratschläge.

Die angeblich friedfertige und pazifistische Öffentlichkeit, die den Israelis Gewalttätigkeit vorwirft, drückt gleichzeitig bei der Gewalttätigkeit der Palästinenser ein Auge zu.

Also, da muss schon gelten, alle Seiten haben die Waffen komplett ruhen zu lassen. Und Waffenlieferungen, wie jüngst in großem Umfang aufgeflogen, an die Palästinenser dürfen auch nicht erfolgen.
Kommentar ansehen
22.03.2011 09:43 Uhr von RickJames
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Babelfisch: "Kein Staat der Welt würde es sich bieten lassen, dass vom Territorium eines Nachbarstaates die eigene Zivilbevölkerung PERMANENT bedroht und bombardiert wird."

Die Palästinenser haben keinen Staat, außerdem kann man in diesem Zusammenhang nicht von den Palästinensern sprechen. Die Westbank wo sich die PA um eine Zusammenarbeit mit den Israelis bemüht kann man nicht mit dem Gazastreifen vergleichen.

Davon mal abgesehen, geht die meiste Gewalt in der Westbank trotz den Bemühungen der PA von den Siedlern aus. Außerdem Siedeln die Israelis in die Westbank und nicht in den Gazastreifen.
Kommentar ansehen
22.03.2011 10:03 Uhr von Dusta
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Supermeier: Hast du in einer vorherigen News nicht auch schon so einen dämlichen Kommentar abgelassen?

Nur zur Info: Moderne Mörser haben eine Reichweite von mehreren Kilometern.

Und jetzt schalte erst mal dein Hirn und dann Google an und schau dir wo die ersten israelischen Kibbuzim und Dörfer liegen.

Hast du eigentlich neulich irgendwas über den Pawlowschen Reflex gelesen oder warum die permanente Erwähnung?

Versuchst du eventuellen Vorwürfen diesbezüglich vorzubeugen?

Komischerweise bist ja genau du es der ohne Info oder Wissen reflexartig immer den selben Schrott postet sobald er "Israel" liest.

Ist hier ja auch gut zu sehen, eine Antwort konntest du ja nicht geben.

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
22.03.2011 10:21 Uhr von RickJames
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Dusta: "Moderne Mörser haben eine Reichweite von mehreren Kilometern."

Ja und? Benutzen die Palästinenser moderne Mörser? Weder die Qassam Raketen noch die von ihnen benutzen Mörser kann man auch nur ansatzweise mit den Waffen der Westlichen Welt vergleichen, oder sie Modern nennen.

"Und jetzt schalte erst mal dein Hirn und dann Google an und schau dir wo die ersten israelischen Kibbuzim und Dörfer liegen."

Ja viele davon liegen auf zerstören Palästinensischen Dörfern, wie zum Beispiel die zwei Hauptziele der Angriffe.

Sderot -> Najd
Ashkelon -> al-Majdal

Und von den umliegenden Kibbuzim will ich gar nicht erst anfangen zu sprechen.
Kommentar ansehen
22.03.2011 10:30 Uhr von Theo_B
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
die Angriffe: auf zivile Ziele in Israel durch wen auch immer sind Terrorismus. Die militärische Bekämpfung der Terroristen, die in der Regel von außerhalb des durch Israel kontrollierten Gebietes operieren, ist vollkommen rechtmäßig, da offenbar niemand sonst bereit und in der Lage ist, diesem unakzeptablen Handeln entgegenzutreten.
Kommentar ansehen
22.03.2011 12:04 Uhr von Andreas-Kiel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Theo_B: Sicherlich sind militärische Bekämpfung: von Terror legitim, allerdings ist es unmöglich, mit Flugzeugen oder Panzern innerhalb eines recht dicht besiedeltem Gebiet die Terroristen ohne massive zivile Opfer zu treffen.

Vergleiche es Mal mit Libyen: Menschliche "Schutzschilde" vor militärischen Anlagen --- ist es da zu verantworten, trotzdem zu schießen??? Ich denke, definitiv NEIN!

Sicherlich ist es für das Israelische Militär frustierend, gegen diese "Nadelstiche" keine sinnvolle Waffe zu haben, aber militärisch ist dieser Konflikt sowieso nicht zu lösen.

Die Palis müßten sich vom Terror / Hamas lossagen und die Israelis müßten endlich die von Ihnen widerrechtlich besetzten Gebiete räumen. Solange sich nicht einer bewegt, tut sich wohl auch in 50 weiteren Jahren nichts.

[ nachträglich editiert von Andreas-Kiel ]
Kommentar ansehen
22.03.2011 12:28 Uhr von Dusta
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Rick: "Ja und? Benutzen die Palästinenser moderne Mörser? Weder die Qassam Raketen noch die von ihnen benutzen Mörser kann man auch nur ansatzweise mit den Waffen der Westlichen Welt vergleichen, oder sie Modern nennen."

Im Gegensatz zu den selbstgebauten Qassams sind diese Mörser sehr wohl moderne Kriegswaffen mit potenziell verheerender Wirkung.

Die Hamas benutzt 120 mm Mörser aus dem Iran. Das gleiche Kaliber wird beispielsweise von den Amerikanern in Afghanistan eingesetzt.

http://www.ynetnews.com/...

http://www.ynetnews.com/...

Sieht das für dich aus wie ein Spielzeug?

"liegen auf zerstören Palästinensischen Dörfern, wie zum Beispiel die zwei Hauptziele der Angriffe"

Najd wurde im Zuge des von den Arabern entfachten Vernichtungskrieges erobert und Madschdal (ich glaube so um 1830 gegründet), in dem hauptsächlich ägyptische Araber wohnten wurde nach (! ) Kriegsende im Rahmen des Friedensabkommens mit Ägypten aus wirtschaftlichen Gründen (direkter Handel mit Ägypten nicht mehr möglich) von den Ägyptern verlassen.

Aber denkst du wirklich darin liegt der Grund für den Terror der Hamas? Bist du wirklich so naiv zu denken, die Hamas hat Interesse an einer Zwei-Staaten-Lösung oder würde lediglich die den Arabern rechtmäßig zustehenden Gebiete zurückhaben wollen?

Hätten die Araber dem Teilungsplan zugestimmt, wo lägen diese Dörfer dann heute?

Was ist deine Forderung? Israel in den Grenzen von vor 1967? Dann wären diese Gebiete wohl ebenfalls israelisch, oder?

Für dich ist die Hamas wohl eine Befreiungsbewegung, dabei schreibst du doch selbst: "Die Westbank wo sich die PA um eine Zusammenarbeit mit den Israelis bemüht kann man nicht mit dem Gazastreifen vergleichen."

Hey Wow, jetzt denk doch mal weiter in die Richtung. Die abgrundtief bösen Israelis arbeiten konstruktiv mit den Palästinensern in der Westbank zusammen?

Da könnte man ja fast denken, die Israelis hätten tatsächlich nachvollziehbare Gründe für Ihr Verhalten gegenüber der Hamas und der Blockade des Gaza-Streifens.

Die PA in der Westbank kann den Israelis etwas bieten, was die Hamas grundsätzlich ablehnt, nämlich (relative) Sicherheit für die Bewohner Israels. Und siehe da, Checkpoints, Mauern und Zäune werden abgebaut, es gibt keine Blockade, es wird Zusammengearbeitet, die Infrastruktur wird ausgebaut, die Wirtschaft und die Lebensqualität wächst.

Euer Geschwafel von Völkermord, Groß-Israel und ethnischer Säuberung ist einfach nur absurd, wenn man Israels Verhalten und seine Kompromissbereitschaft im Gegenzug für Sicherheit betrachtet.
Kommentar ansehen
22.03.2011 16:06 Uhr von Babelfisch
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Andreas Kiel: Du versagst den Israelis das Recht auf Selbstverteidigung.
Da ist an sich schon fragwürdig.

Außerdem argumentierst Du mit Blick auf das israelische Militär; es sei frustrierend für sie. Schau doch mal aus der Sicht eines israelischen Zivilisten auf die ständige Bedrohung durch Granatenbeschuss. Ich an ihrer Stelle würde von meiner Regierung fordern, alles Notwendige zu veranlassen, dass diese ständige Todesgefahr sofort aufhört.

Der Frieden kann ganz schnell herbeigeführt werden: Die Palästinenser müssten lediglich das Existenzrecht Israels anerkennen!!!

Zu Deiner Formulierung "widerrechtlich besetzte Gebiete":

Die heutigen Grenzen sind nicht zuletzt Ergebnis kriegerischer Auseinandersetzungen, bei der mal die arabische und dann die israelische Seite die Überhand behielt.
Die Kurilen sind auch eigentlich immer japanisch gewesen, aber seit dem zweiten Weltkrieg stehen russische Raketen drauf. 20 Prozent Georgiens sind russisch besetzt. Armenien hält Teile Aserbaidschans besetzt. Kuwait gehörte früher immer zum Irak. Etc.
Wer sagt, was widerrechtlich ist? Hat der Sieger immer recht? Oder sind grundsätzlich nur die Grenzen von vor 100 Jahren gültig?
Wer will das so einfach sagen?
Kommentar ansehen
22.03.2011 16:30 Uhr von RickJames
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Dusta: "Die Hamas benutzt 120 mm Mörser aus dem Iran. Das gleiche Kaliber wird beispielsweise von den Amerikanern in Afghanistan eingesetzt. "
Soweit ich weiß benutzt die Hamas diese Mörser:
http://en.wikipedia.org/...

Wenn du eine Quelle hast die etwas anderes besagt, poste sie bitte.

"Hey Wow, jetzt denk doch mal weiter in die Richtung. Die abgrundtief bösen Israelis arbeiten konstruktiv mit den Palästinensern in der Westbank zusammen?"

Es ist keine Quid Pro Quo Zusammenarbeit, es ist eher eine "Jagt eure eigenen Aufständischen und dafür bombardieren wir euch nicht aber nehmen euch weiterhin immer mehr Land weg"-Zusammenarbeit. Denn Übergriffe durch Siedler habe i.d.r. keine Konsequenzen und Siedlungsprojekte sowie der Häuser-diebstahl in Jerusalem werden auch immer weiter vorangetrieben.

"Die PA in der Westbank kann den Israelis etwas bieten, was die Hamas grundsätzlich ablehnt, nämlich (relative) Sicherheit für die Bewohner Israels. Und siehe da, Checkpoints, Mauern und Zäune werden abgebaut, es gibt keine Blockade, es wird Zusammengearbeitet, die Infrastruktur wird ausgebaut, die Wirtschaft und die Lebensqualität wächst."

Es wird weiter gesiedelt und die Übergriffe durch Siedler nehmen zu...
Kommentar ansehen
22.03.2011 16:51 Uhr von Koppeldorn
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
vorsicht: es gibt keine "Siedler-Übergriffe" und auch keinen "Häuserdiebstahl"! Das ist nur Polemik.
Kommentar ansehen
23.03.2011 00:51 Uhr von Dusta
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Rick: "Soweit ich weiß benutzt die Hamas diese Mörser:
http://en.wikipedia.org/

Wenn du eine Quelle hast die etwas anderes besagt, poste sie bitte."

Die Terroristen aus dem Gaza-Streifen benutzen Mörser verschiedener Kaliber. Schau dir doch einfach die Bilder an, die ich im vorherigen Post verlinkt habe. Sieht das wie ein Kaliber .37 aus?

"Es ist keine Quid Pro Quo Zusammenarbeit, es ist eher eine "Jagt eure eigenen Aufständischen und dafür bombardieren wir euch nicht"

Israel verlangt Sicherheit von der PA, das beinhaltet die Unterbindung von Terror und das vorgehen gegen Terroristen. Das hat nichts mit Verrat zu tun. Die Verfolgung militanter Gruppen durch palästinensische Sicherheitskräfte verbessert die Situation der Israelis und mittelfristig auch die der Palästinenser.

"Es wird weiter gesiedelt" weil sowohl der Abzug aus dem Libanon als auch die Räumung des Gaza-Streifens den Israelis gezeigt haben, dass anscheinend einzig die israelische Präsenz den Terror gegen das Kernland und die Aufrüstung von Gruppen wie der Hisbollah verhindern kann.Das nennt man Realpolitik.
Kommentar ansehen
23.03.2011 09:38 Uhr von RickJames
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Dusta: "Die Terroristen aus dem Gaza-Streifen benutzen Mörser verschiedener Kaliber. Schau dir doch einfach die Bilder an, die ich im vorherigen Post verlinkt habe. Sieht das wie ein Kaliber .37 aus?"

Ich kann weder das Kaliber noch den Typ des Mörsers anhand der Bilder bestimmen. Deswegen bat ich dich um eine konkrete Quelle. Außerdem werden schwere Mörser 107 mm - 240 mm auch schon seit dem 2. Weltkrieg eingesetzt. Das Kaliber allein gibt keine konkrete Auskunft über die Effektivität und Gefährlichkeit des Mörsers.


"Israel verlangt Sicherheit von der PA, das beinhaltet die Unterbindung von Terror und das vorgehen gegen Terroristen. Das hat nichts mit Verrat zu tun."

Ich habe niemals behauptet dass die Unterbindung von Terror irgendetwas mit Verrat zu tun hätte. Was ich kritisiert habe ist das Verhalten der Israelis bei Übergriffen durch Siedler, denn Palästinensische Sicherheitskräfte dürfen nichts gegen die Siedler unternehmen.


"Es wird weiter gesiedelt weil sowohl der Abzug aus dem Libanon als auch die Räumung des Gaza-Streifens den Israelis gezeigt haben, dass anscheinend einzig die israelische Präsenz den Terror gegen das Kernland und die Aufrüstung von Gruppen wie der Hisbollah verhindern kann.Das nennt man Realpolitik."

Das nennt man nicht Realpolitik, sondern eine billige Ausrede die nichts mit der Realität zu tun hat. Als die Israelis abgezogen sind, wie haben sie das Land zurück gelassen? Wenn du ernsthaft glaubst, das die Zunahme der illegalen Siedlungsaktivität einen Positiven Effekt auf die Situation hat, dann hast du noch einen größeren mentalen Schaden als es deine Antideutsche Einstellung vermuten ließ.
Kommentar ansehen
23.03.2011 10:35 Uhr von Dusta
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Rick: "Ich kann weder das Kaliber noch den Typ des Mörsers anhand der Bilder bestimmen"

Auch du erkennst doch, dass die Mörser definitiv nicht vom Kaliber .37 sind, oder? Willst du mir sagen, die Granate die der vermummte in der Hand hat, hat lediglich einen Durchmesser von 3,7 cm?

"Deswegen bat ich dich um eine konkrete Quelle"

An Bord der Victoria wurden 230 Mörsergranaten Kaliber 120mm sichergestellt, sind die zur Deko gedacht oder ist das nur zionistische Propaganda?

http://idfspokesperson.com/...

"Das Kaliber allein gibt keine konkrete Auskunft über die Effektivität und Gefährlichkeit des Mörsers."

Ein 120mm Mörser ist in jedem Fall effektiv und Tödlich. Mal abgesehen davon, das die Hamas wohl kaum mit 70 Jahre alten Granaten schießt.

Denkst du der Iran schickt ein Schiff mit modernen Waffen und lediglich die Mörsergranaten sind völlig veraltet?

Hier das besagte Kaliber im Einsatz (Schätz doch einfach mal den Durchmesser).

http://www.youtube.com/...

Ich schau mal, ob ich eine gute Quelle finde, die dir zusagt und in der die Hamas selbst bestätigt welche Waffen sie benutzt. Reicht dir das dann? Wenn die Hamas die Vernichtung Israels und die Ermordung aller Juden fordert, glaubst du es ja auch nicht.

"Das nennt man nicht Realpolitik, sondern eine billige Ausrede die nichts mit der Realität zu tun hat."

Der Terror aus Gaza und die Aufrüstung der Hisbollah entsprechen nicht der Realität?

Gestern Abend und Heute Morgen gab es übrigens schon wieder Angriffe aus Gaza mit Mörsern und Grads.

"Als die Israelis abgezogen sind, wie haben sie das Land zurück gelassen?"

Den Libanon zum Beispiel nach der Verabschiedung der UN-Resolution 1701 unter Aufsicht der UNIFIL, die die Entwaffnung der Hisbollah sicherstellen sollte. Hat ja toll geklappt.

"Wenn du ernsthaft glaubst, das die Zunahme der illegalen Siedlungsaktivität einen Positiven Effekt auf die Situation hat, dann hast du noch einen größeren mentalen Schaden als es deine Antideutsche Einstellung vermuten ließ."

Die Siedlungen haben keinen positiven Effekt auf einen langfristigen Frieden aber kurzfristig auf die Sicherheit Israels.

Ich bin kein Befürworter der Siedlungen aber es gibt durchaus größere Hindernisse für den Frieden als Neubauten in Jerusalem. Und keine Sorge die Siedlungen werden im Rahmen eines ernsthaften Friedensprozesses oder durch eine verbesserte Sicherheitslage wieder verschwinden. genauso wie Zäune, Mauern und Checkpoints (ist ja in der Westbank teilweise schon geschehen). Du wirst sehen, irgendwann werden Palästinenser in diesen Häusern wohnen.
Kommentar ansehen
23.03.2011 12:09 Uhr von RickJames
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dusta: Laut der IDF-Spokesperson befanden sich "230 mortar shells 120 mm" und "2,270 mortar shells, 60 mm" an-Bord. Das ist ein Verhältnis von 10:1. Ausserdem steht da kein Fabrikat.

"Den Libanon zum Beispiel nach der Verabschiedung der UN-Resolution 1701 unter Aufsicht der UNIFIL, die die Entwaffnung der Hisbollah sicherstellen sollte. Hat ja toll geklappt."

Da hast du leider recht jedoch solltest du auch nicht vergessen wie und warum die Hisbollah gegründet wurde.

"Ich bin kein Befürworter der Siedlungen aber es gibt durchaus größere Hindernisse für den Frieden als Neubauten in Jerusalem. Und keine Sorge die Siedlungen werden im Rahmen eines ernsthaften Friedensprozesses oder durch eine verbesserte Sicherheitslage wieder verschwinden." genauso wie Zäune, Mauern und Checkpoints (ist ja in der Westbank teilweise schon geschehen). Du wirst sehen, irgendwann werden Palästinenser in diesen Häusern wohnen."

Unterhalte dich mal mit den Siedlern. Die denken das es die Aufgabe ihrer Generation ist, dieses Land für Israel zu besetzen und letztendlich zu erobern. Avigdor Liebermann lebt in einer dieser Siedlungen und wird garantiert niemals die Entfernung dieser Siedlungen zu stimmen. Wie Naiv muss man sein, um ernsthaft zu glauben das die Siedler wieder zurück nach Israel gehen, sobald sich die Sicherheitslage verbessert?
Kommentar ansehen
23.03.2011 13:04 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@RickJames: "Unterhalte dich mal mit den Siedlern. Die denken das es die Aufgabe ihrer Generation ist, dieses Land für Israel zu besetzen und letztendlich zu erobern. "

Und? Wenn die Araber könnten, würden sie jeden Juden töten der ihnen in die Finger kommt!

Hier, sowas passiert wenn man in Jerusalem als Jude "falsch" abbiegt:
http://www.youtube.com/...

Möche nicht wissen wieviel der SN-Leserschaft da gerne mitmachen würde.

"Wie Naiv muss man sein, um ernsthaft zu glauben das die Siedler wieder zurück nach Israel gehen, sobald sich die Sicherheitslage verbessert? "

Das wäre auch das Dümmste was man machen könnte, siehe Gaza.
Je mehr Land die Araber haben, desto mehr Terror.
Kommentar ansehen
23.03.2011 13:40 Uhr von RickJames
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
LoneZealot: "Und? Wenn die Araber könnten, würden sie jeden Juden töten der ihnen in die Finger kommt!"

Ich denke die Jahrhunderte in denen die Palästinensische Bevölkerung in der absoluten Überzahl war sind ein eindeutiger Beweis für die Unwahrheit dieser Aussage.


Hier sowas passiert wenn man in Jerusalem als Palästinenser neue Nachbarn bekommt:
http://www.youtube.com/...

Möchte nicht wissen wie gerne LoneZealot und co. da mitmachen würde.



Dusta:
"Je mehr Land die Araber haben, desto mehr Terror."
Da hast du es...
Kommentar ansehen
23.03.2011 14:12 Uhr von daguckstdu
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@RickJames: >Ich denke die Jahrhunderte in denen die Palästinensische Bevölkerung in der absoluten Überzahl war sind ein eindeutiger Beweis für die Unwahrheit dieser Aussage.<

Das Problem an deiner Aussage ist der Fakt, das es vor ein paar Jahrhunderten, im Grunde vor ein paar Jahrzehnten es noch keine Palästinensische Bevölkerung gab! Außerdem spricht diese Auflistung eine andere Sprache: http://parisi1.livejournal.com/...
Kommentar ansehen
23.03.2011 14:55 Uhr von RickJames
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
daguckstdu: "Das Problem an deiner Aussage ist der Fakt, das es vor ein paar Jahrhunderten, im Grunde vor ein paar Jahrzehnten es noch keine Palästinensische Bevölkerung gab!"

Langsam wird es echt lächerlich. Es gab mehrere 100.000te Moslems in der Gegend lange bevor die jüdischen Einwanderer aus Europa kamen. Auch als das Gebiet unter der Kontrolle der Osmanen, der Ägypter, der Mamluken etc. war, hätten sie dort alle Juden umbringen können wenn sie gewollt hätten( wie es LoneZealot behauptet ). Aber dem war nicht so, stattdessen hat man sich mit den Juden arrangiert.
Kommentar ansehen
23.03.2011 16:56 Uhr von daguckstdu
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Rick James: Nein es wird nicht Lächerlich, nur weil dir diese Aussagen nicht passen! Klar passt dir so was nicht in dein Konzept!

Selbst die Palästinenser sprechen von sich als Volk erst seit 1967, vorher galten alle unter dem Britischen Mandat als Palästinenser! Auch Juden, Christen, Drusen, Nomaden, Beduinen und Araber waren demnach Palästinenser!

Mehrere hunderttausend Moslems? 1881 waren es ca. 450- 460 Tausend! Die Zahlen müsstest du doch kennen von palästinaonline! Solltest du verlässlichere Zahlen haben die vor 1881 das zeigen was du schreibst, wäre ich für einen Link dankbar!

Warum sollten sie alle umbringen? Kleine Prognome hier und da waren doch völlig ausreichend um ein Volk einzuschüchtern, was bis dato sowieso keine Gefahr darstelle! Es bestand ja eine Übermacht an Moslem! Wie du schon schreibst „mehrere Hunderttausend Moslems“! Arrangiert hat man sich nur, wenn es zum Vorteil war und nicht aus reiner nächsten Liebe!
Kommentar ansehen
23.03.2011 17:11 Uhr von RickJames
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
daguckstdu: "Mehrere hunderttausend Moslems? 1881 waren es ca. 450- 460 Tausend!"
450-460 Tausend sind wohl in deiner Welt keine "Mehrere hunderttausend"?

"Warum sollten sie alle umbringen?"
k.a. Frage doch deinen Freund Lonzi... der hat sich den Scheiß ausgedacht.
Kommentar ansehen
23.03.2011 23:42 Uhr von Dusta
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Rick: "Laut der IDF-Spokesperson befanden sich "230 mortar shells 120 mm" und "2,270 mortar shells, 60 mm" an-Bord. Das ist ein Verhältnis von 10:1. Ausserdem steht da kein Fabrikat."

Naja, es ist doch aber stark davon auszugehen, dass diese Granaten gewissen Standards entsprechen und in der Lage sind drei Kilometer (wahrscheinlich auch deutlich mehr) zu überbrücken. Der Post von Supermeier auf den ich mich ursprünglich bezog, ging ja von der Unmöglichkeit eines solchen Angriffes aus und implizierte eine false-flag Aktion.


"jedoch solltest du auch nicht vergessen wie und warum die Hisbollah gegründet wurde."

Diese Diskussion hatten wir neulich schon einmal glaub ich.

Die Hisbollah wird sich nicht auflösen, sollte Israel die Shebaa-Farmen räumen. Der Export der islamischen Revolution in den Libanon und die Vernichtung Israels bleiben erklärte Ziele der Hisbollah.

"Wie Naiv muss man sein, um ernsthaft zu glauben das die Siedler wieder zurück nach Israel gehen, sobald sich die Sicherheitslage verbessert?"

Ähnliche Aussagen wurden vor 2005 über die Siedlungen in Gaza gemacht. Da hieß es auch, der Gaza-Streifen würde niemals geräumt werden. Auch dort hat Israel seine Kritiker Lügen gestraft.

[ nachträglich editiert von Dusta ]

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?