22.03.11 06:56 Uhr
 382
 

Telekom schließt Milliardendeal nach erfolgreichem Bluff ab

Der Vorstandschef René Obermann und der Finanzvorstand Timotheus Höttges spekulierten seit Monaten darauf hin, mit dem Verkauf von T-Mobile USA ein riesen Geschäft zu erzielen.

Um die Konkurrenz in Bedrängnis zu bringen, verkündete T-Mobile USA im Januar eine Preissenkung und trat somit als agressiver Billig-anbieter auf. Gleichzeitig war Höttges bemüht, mit "bis zu fünf Interessenten" über Fusion, Kooperation oder Verkauf zu verhandeln.

Gestern trieb die Nachricht vom Verkauf des USA Tochterkonzerns der Telekom die T-Aktie um elf Prozent nach oben. Der Verkauf allein brachte 28 Milliarden Euro ein. "T-Mobile USA macht ein Viertel des Konzernumsatzes aus, aber der Verkaufspreis liegt fast bei 70 Prozent unseres Börsenwertes. Wir haben gut verhandelt", so Höttges.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RedmanTG
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie, Börse, Telekom, T-Aktie
Quelle: nachrichten.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2011 06:56 Uhr von RedmanTG