22.03.11 06:38 Uhr
 2.031
 

Ex-"Deutschlands frechster Arbeitsloser" will jetzt Politiker werden

Henrico Frank galt lange Zeit als "Deutschlands frechster Arbeitsloser". 2006 trat er auf dem Wiesbadener Weihnachtsmarkt mit langen Haaren und Stoppel-Bart auf. Er kritisierte den damaligen SPD-Parteichef Kurt Beck wegen Hartz IV. Dieser meinte, wenn Frank sich wäscht und rasiert, würde der in kürzester Zeit einen Job haben.

Daraufhin wurde Henrico Frank bei einem Frankfurter Musiksender eingestellt. Jetzt möchte er gerne in die Politik und kandidiert in seiner Heimatstadt Wiesbaden für den Ortsbeirat. Die Kommunalwahlen finden am 27. März statt. "Meine politische Bildung beruht auf N 24", sagt er.

Wenn er gewählt wird, will er sich gegen ein 50-Millionen-Euro-Projekt stellen. Bei dem Projekt sollen eine Großsporthalle, Geschäfte und Büros auf dem Platz der Deutschen Einheit in Wiesbaden entstehen. Außerdem möchte er sich für sauberere Spielplätze und mehr Grünflächen einsetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Ex, Politiker, Arbeitsloser, Henrico Frank
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2011 06:44 Uhr von Mecando
 
+32 | -2
 
ANZEIGEN
Naja "Meine politische Bildung beruht auf N 24"
... damit hat er mehr politische Bildung als mancher Bundestagsabgeordnete.
Kommentar ansehen
22.03.2011 08:13 Uhr von drame
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Der will doch nur noch weniger arbeiten!
Kommentar ansehen
22.03.2011 08:19 Uhr von wordbux
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
und noch mehr abkassieren.
Fortsetzung von drame.
Kommentar ansehen
22.03.2011 09:11 Uhr von ToH
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Meine politische Bildung beruht auf N 24"
dann kennt er sich ja immerhin bestens mit der US Army aus
Kommentar ansehen
22.03.2011 09:18 Uhr von Randall_Flagg
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
er weiß, wie es "unten" ist, also ist er ein guter Kandidat für den Job.
Kommentar ansehen
22.03.2011 09:51 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ Flagg: Nein, Er ist der beste für den Job.
Das asoziale abgehobene realitätsfremde Regierungspack hat doch gar keinen Durchblick was "Normal" Leben bedeutet.
Kommentar ansehen
22.03.2011 11:19 Uhr von Zephram
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Was haben alle? Bei dem Job ist der doch bestens aufgehoben ^^ *SCNR*

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
22.03.2011 11:40 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das jetzt ein offizieller Titel der jährlich von der BILD vergeben wird?
Kommentar ansehen
22.03.2011 12:22 Uhr von maretz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: ich weiss nicht ob ich angst oder hoffnung haben soll...

Einerseits hätte ich Angst das jemand der seine Bildung aus dem Fernsehen hat in ein Amt kommt bei dem es was zu Entscheiden gibt. Andererseits hätte ich aber die Hoffnung das der wenigstens weiss wie es in der Realität aussieht - etwas was man von den anderen Verbrechern ...äh.... Politikern nicht sagen kann.

Von daher: Den und nen fähigen Berater zusammen -> und das könnte was werden! Denn den Berater würde er brauchen - da er eben viele Dinge vermutlich so nicht kennen würde... Aber DAS ist ja auch nix was andere Politiker besser machen würden - nur das die die Fresse trotzdem aufreissen...
Kommentar ansehen
22.03.2011 22:02 Uhr von ElChefo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wurstwasserpfeiffe: Hartz IV = "Normal leben"?

Sorry, aber... kopf -> tisch.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?