22.03.11 06:01 Uhr
 155
 

Bundesversicherungsamt konkretisiert Wechselmöglichkeiten zur Privatversicherung

Mit Überschreiten der Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG) darf ein Arbeitnehmer sich privat versichern. Krankenkassen hatten in der Vergangenheit mittels unlauterer Mittel sowie Einrede der Bindefrist eines Wahltarifs den Wechsel verhindert. Ein Rechtsstreit entbrandte (ShortNews berichtete).

Nun hat die oberste Aufsichtsbehörde der Kassen, das Bundesversicherungsamt (BVA), diese Praxis für unwirksam erklärt. Es gestattet den Wechsel, wenn binnen 14 Tagen nach Information der Möglichkeit der Austritt erklärt wird. Die Bindefristen entfallen durch diesen Statuswechsel.

Das BVA bietet um zügige Umsetzung. Während der Verband der Privatversicherungen das Rundschreiben begrüßt, kündigt der Spitzenverband der Kassen juristischen Widerstand an, da die juristische Bewertung noch nicht abgeschlossen sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Berufspsycho
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wechsel, Krankenkasse, Möglichkeit, Privatversicherung, Bundesversicherungsamt
Quelle: www.versicherungsjournal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2011 06:01 Uhr von Berufspsycho
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gut für die Versicherten, gut für die Versicherungen, schlecht für das Kassenkollektiv und damit für 72 Millionen Deutsche. Das BVA legt nur das Gesetz aus, die o. g. Konsequenz wurde aber wahrscheinlich nicht ausreichend berücksichtigt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer
Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?