21.03.11 20:46 Uhr
 45.521
 

Eisbär Knut: Todesursache steht fest

Die Todesursache des kürzlich im Berliner Zoo verstorbenen Eisbären Knut steht fest. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung ist das beliebte Tier ertrunken. Das ergaben erste Obduktionsergebnisse des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) in Berlin-Friedrichfelde.

Kurz vor seinem Tod taumelte Knut durch sein Gehege und fiel dann plötzlich in Wasser. Seit seinem Tod wird über die Todesumstände wild spekuliert. Sogar ein Giftanschlag wurde als Todesursache vermutet.

"Er sonnte sich, stand auf. Sein linkes Hinterbein zuckte. Knut schien erschrocken, biss sich in das zuckende Bein und drehte sich dabei", sagte eine Augenzeugin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tier, Zoo, Eisbär, Todesursache, Knut
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2011 20:58 Uhr von Fowel
 
+44 | -42
 
ANZEIGEN
klaaar ertrunken.... wer soll bitte den Mist glauben? Der Bär war einfach nur ne Geldmaschine und auf die Gesundheit hat man halt nicht geachtet! RIP Knut
Kommentar ansehen
21.03.2011 21:01 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+36 | -61
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.03.2011 21:15 Uhr von Saftkopp
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Bären-Kurator Klös erklärte gegenüber der B.Z.: „Wir haben noch keinen Befund, deswegen können wir noch nichts zur Todesursache sagen.“
Kommentar ansehen
21.03.2011 21:30 Uhr von Sonric
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
tod als erlösung: traurig aber wahr. der arme hatte ne psychose wie alle tiere die länger dort eingespeert sind.......
Kommentar ansehen
21.03.2011 21:35 Uhr von Thornagramm
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Tiere in Gefangenschaft: Ein Eisbär ist ein Tier, dass in der Wildnis lebt und auf der Suche nach Nahrung zig Hundert Kilometer im Jahr läuft. Für den Mensch ist das Leben kein Kindergeburtstag und wir Menschen sorgen dafür das es den Tieren nicht besser geht. Knut ist in Gefangenschaft geboren, doch die Instikte kann man nicht wegsperren. Der Tot von diesem Eisbären ist hausgemacht, genau wie die Auslöschung vieler tausender Tierarten, die der Mensch zu verantworten hat. Und wie viele Tiere sterben vorzeitig in Gefangenschaft, von denen kaum jemand Notitz nimmt, weil es weniger populär ist? Der Tot von Knut ist schrecklich aber mit jedem Besuch im Zoo oder Zirkus mit Tieren, werden Dinge wie diese auch mit gefördert. Ich rede ausdrücklich von artgerechter Haltung und nicht von einem kleinen Fisch im Aqarium. Wir sollten uns alle an die eigene Nase fassen.
Kommentar ansehen
21.03.2011 21:36 Uhr von shadow#
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
@ephemunch: Eisbären sind leider verdammt schlecht im Multitasking.
Sie tun sich schwer damit, gleichzeitig verschiedenene komplexe Tätigkeiten durchzuführen:
Gleichzeitiges Schwimmen und einen Schlaganfall haben oder vergiftet werden z.B. ...
Kommentar ansehen
21.03.2011 21:36 Uhr von sooma
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Eine Schande das Ergebnis von jahrzehntelanger Zoo-Inzucht... äh... Aufzucht. Gehören alle selber auf den Felsen, die damit Geld verdienen.
Kommentar ansehen
21.03.2011 21:37 Uhr von moempf
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
murks: ja, ertrunken wahrscheinlich, nachdem er sonst was fürn anfall bekommen hat, hach leute,
und wieso nehmt ihr die bild als quelle
leuteeee
Kommentar ansehen
21.03.2011 22:04 Uhr von astarixe
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Todesursache: Verwest!

Wenn Kurt nicht ins Wasser gefallen wäre, hätten die hochqualifizierten Tiermediziner das herausgefunden.
Kommentar ansehen
21.03.2011 22:21 Uhr von Alero
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Knut ertrunken? Auf solche Schlagzeilen kommt nur die Volksverblödungszeitung. Eisbären können schwimmen wie Fische. Die Frage wäre: Warum konnte er nicht mehr schwimmen. Fische ertrinken wohl auch, wenn sie tot im Wasser schwimmen? Was für ein Schwachsinn. Ja, so kennt man das Käseblatt.
Kommentar ansehen
21.03.2011 22:27 Uhr von VitaFit2
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Todesursache bleibt Die Todesursache bleibt trotzdem Ertrinken, könnt ihr noch so viel meckern.
Kommentar ansehen
21.03.2011 22:32 Uhr von Hoch2Datum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
WAHRSCHEINLICH: Die Todesursache ist WAHRSCHINLICH ertrinken. Tatsächlich wollen die Mediziner die das Tier seziert haben vorerst nix dazu sagen und erstmal die Ergebnisse in einigen Tagen abwarten.....

Aber es ist wohl wahr das er ertrunken ist... bleibt aber noch zuklären WARUM er ertrunken ist bzw ins Wasser gefallen ist...
Kommentar ansehen
21.03.2011 22:34 Uhr von sooma
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Die Todesursache ist menschliche Gier.

Alles andere als artgerechte Haltung, häufig mehrfacher Wechsel der Tiere in andere Zoos und vor allem jahrzehntelange Inzucht ist kennzeichnend für Eisbärenhaltung in Zoos und Zirkussen.

http://www.peta.de/...
Kommentar ansehen
21.03.2011 22:41 Uhr von lunescally
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer weiß vielleicht hatte er nen krampf im bein dadurch das drehen und nach dem bein beißen... davon fing er an zu taumeln und schlieslich ins wasser gefallen. und mit nem krampf lässt sich schwer schwimmen. aber egal was der wahre grund ist... wer glaub ihn je zu erfahren?
Kommentar ansehen
21.03.2011 22:46 Uhr von -canibal-
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Tod durch ertrinken...?? ausgemachter Blödsinn....

wenn man mir eins über die Rübe haut und mich bewusstlos ins Wasser wirft werde ich dabei vermutlich ertrinken, weil meine lebenserhaltenden Reflexe kurzzeitig nicht mehr arbeiten....aber der Grund *WARUM* ich ertrunken bin, der ist ausschlaggebend und nicht *DAS* ich ertrunken bin...

Bild eben...ausgemachter Schwachsinn
Kommentar ansehen
21.03.2011 23:03 Uhr von brezelking
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaubhaft: So schwachsinnig ich diesen ganzen Medienrummel auch finde.
Die unmittelbare Todesursache mag etrinken sein.
Aber als Folge von?
Der Bär hat ja wohl nicht spontan vergessen wie man läuft und schwimmt......
Kommentar ansehen
21.03.2011 23:06 Uhr von derBasti85
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich vermute er ist erfroren, der hat schon vorher so gezittert.
Kommentar ansehen
21.03.2011 23:41 Uhr von dreichel
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Mannmannmann soviel Inkompetenz bei den Kommentaren, alles Experten. Um das mal klarzustellen: Der Tod trat durch Ertrinken ein, die Ursache, WARUM er ins Wasser gefallen ist und sein Bein ZUCKTE, ist noch nicht klar. Das kann ein Schlaganfall gewesen sein oder ein Krampfanfall oder oder oder!

Alles klar?!?
Kommentar ansehen
21.03.2011 23:46 Uhr von Hartz IV
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Ausgestopft in einem Museum wird er ewig leben!
Kommentar ansehen
22.03.2011 00:01 Uhr von Küchenbulle
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Alles Eisbären gehören freigelassen in ihre Freie Wildbahn und nicht in so ein Gehhege 3x3meter ... mit Welchen RECHT WIR MENSCHEN uns eigentlich sowas erlauben bleibt mir ein Begriff... !?!
Kommentar ansehen
22.03.2011 00:43 Uhr von Sneak-Out
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
LOL: ja sicher, das ist als würde ein Fisch ertrinken ... wer soll das glauben?
Kommentar ansehen
22.03.2011 00:49 Uhr von derSchmu2.0
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja schon alles erklaert worden wer das Video gesehen hat, der darf sehr wohl annehmen, dass mit dem Eisbaeren vorher schon was nicht gestimmt hat, bevor er ins Wasser ´gestuerzt´ und ertrunken ist.
Die Zuckungen, das im Kreis laufen/taumeln und im Moment des Sturzes wirkte er total verkrampft.
Nicht dass es mich so derbe interessieren wuerde, weil es sicherlich wichtigeres Momentan gibt, ueber das sich zu diskutieren lohnt, aber Tod durch Ertrinken ist sicherlich nur die Folge eines anderen gesundheitlichen Problems gewesen...

[ nachträglich editiert von derSchmu2.0 ]
Kommentar ansehen
22.03.2011 00:49 Uhr von jayjay2222
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Thornagramm: ==>Und wie viele Tiere sterben vorzeitig in Gefangenschaft, von denen kaum jemand Notitz nimmt, weil es weniger populär ist?<==

Und wieviele Menschen nehmen, jeden Tag von ca. 24.000, an Hunger sterbenden Menschen?? Besonders z. B. die in den wohlhabenden Ländern leben wie z. B. in Deutschland?

Menschen die das Sterben andere Menschen durch Hunger bewußt in Kauf nehmen können auch nicht anders mit Tieren umgehen..
Kommentar ansehen
22.03.2011 01:05 Uhr von Ginseng
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiße wiedergegeben: So sehr ich die Bild samt Springerspresse auch hasse, aber hier ist eindeutig der Autor schlecht. Entgegen meinen Gewohnheiten hab ich diesesmal bild.de angeklickt und was dort steht ist bis auf die Überschrift eigentlich ein ganz vernünftiger Bericht.
Kommentar ansehen
22.03.2011 01:26 Uhr von normalfreak
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Als ob das nächste Woche noch irgendeinen interessieren würde!
Wahrscheinlich kommt nachher nur sowas wie "wir konnten den Grund für Knuts Tod nicht feststellen, dem Tier gings aber super" und dann ist die Sache übern Tisch. Als wenn der Zoo Knut noch großartig untersuchen lässt und massig Geld ausgibt damit die Presse wieder was zu berichten hat, das glaubt ihr doch wohl selber nicht!
Schwachsinn, ab ins Loch, Erde drüber und irgendwo nen neuen Publikumsliebling gekauft.

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?