21.03.11 18:45 Uhr
 854
 

Peter Scholl-Latour: Hätte nichts dagegen, wenn Gaddafi gezielt getötet wird

Nahost-Experte und Reporter-Legende Peter Scholl-Latour hätte nichts dagegen, wenn Libyens Diktator Muammar al-Gaddafi bei den Bombenangriffen der NATO gezielt getötet wird. Das hat er im Interview mit der Münchner Boulevardzeitung tz gesagt.

Falls Gaddafi den Krieg übersteht, käme des laut Scholl-Latour einer Katastrophe gleich. Dann würden die Machthaber in Tunesien oder Ägypten den derzeitigen Reformkurs zurückdrehen.

Scholl-Latour hält es auch für möglich, dass Gaddafi sich mit einem Terroranschlag an den NATO-Staaten rächen könne. Die Reporter-Legende: "Eine Bombe können Sie immer hinten ins Flugzeug reinschieben."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Francistube
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Terror, Muammar al-Gaddafi, Tötung, Peter Scholl-Latour
Quelle: www.tz-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2011 18:49 Uhr von Marooned
 
+9 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.03.2011 18:59 Uhr von Götterspötter
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@Marooned ??? Gaddafi ist natürlich ein ganz lieber knorke Typ der sein ganzes Volk lieb hat. ......

Du bist bestimmt ein Stammes-mitglied von Gaddafis Sippe ? sonst würdest du das nicht sagen - Nein ????
Dann mach doch mal Urlaub in Tripolis !

Ich bin zwar nicht unbedingt für eine "geziehlte Tötung" wie Herr Scholl.Latour hier ...... aber ich wüsste nicht was ich tun würde, würde mir Gaddafi gegenüberstehen würde ? ......

Europa kann und darf sich also nicht mit einer Tüte Popcorn, ans Mittelmeer setzten und zusehen wie diese "alte arabische Frau" alle niedermetzelt und diskriminiert die nicht zu seiner Sippe gehören ! Punkt !

Ach ja ! Herzlich Willkomen in der globalisierten Welt
Kommentar ansehen
21.03.2011 19:04 Uhr von artefaktum
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Peter Scholl-Latour? Ist das nicht der, in dessen Flugzeug Ajatollah Chomeini in den frühen 70´ern nach Teheran mitfliegen durfte? ;-)
Kommentar ansehen
21.03.2011 19:09 Uhr von Marooned
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Mal angenommen. es gibt ein paar Tausend Leute, die mit der Art des Regierens von Frau Merkel nicht einverstanden sind. Die haben dann das recht sie zu töten /töten zu lassen? Ist das echt eure Meinung?
Kommentar ansehen
21.03.2011 19:15 Uhr von Marooned
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Wieviele UN Resolutionen: hat denn Israel schon missachtet? Wurde es deswegen angegriffen?
Kommentar ansehen
21.03.2011 19:18 Uhr von shadow#
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Der hat ebenso nen Schuss wie Gaddafi: Was soll das werden? Die Rückkehr zum Imperialismus?
Kommentar ansehen
21.03.2011 19:33 Uhr von MikeBison
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Unglaublich: Befürworter von Gadaffi und seinem Völkermord ( INSANEFEEDBACK oder Marooned ) werden hier berlohnt.

Vielleicht sollte man nach IPs aus Tripolis suchen.
Kommentar ansehen
21.03.2011 20:16 Uhr von Götterspötter
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@INSANEFEEDBACK: Das das Gleiche nicht im Jemen .... etc (noch) nichts passiert rechtfertigt nicht die VERBRECHEN von Gaddafi !!!

NA ? klingelt es es jetzt bei dir ? ...... müsste hoffentlich so laut sein wie der Kölner Dom gerade in deinem Kopf sein ??

Gaddafi ist ein "Anfang" ...... mehr nicht !

Was du auch nicht kapierst - wir leben in einer globalisierten Welt und nicht mehr in Al Bundis "Under-Ancton"

Die Richtung die jetzt eingeschlagen wird ist "richtig" !!

Falls wäre es, wenn man nur "dumm zugucken" wollte - wie du und deinVerhalten ist Menschen-verachtend und Völkerrechlicht bedenklich !

Du vergisst, das die oppositionellen Gruppen nach "Hilfe" gerufen haben und dem ist die Welt "endlich" einmal nachgekommen !

*****

ES wäre nämlich einfacher !! - Gaddafi einfach machen zu lassen, um DANACH wieder problemlos an das ÖL ranzukommen - das völkerechtlich ALLEN Stämmen in Lybien gehört. Und das sieht auch die Arabische Liga so !

Also pauke noch ein bischen "Menschenrechte" bevor du weiter solche unqaulifizierten Kommentare abgibst !!!

Oder verkriche dich weiter - blind in ein dunkles Loch - weil das machst du gerade !!

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
21.03.2011 20:28 Uhr von Herkoo
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wasser für alle: Gaddafi hat 1984 angefangen mit diesem Projekt,das Ding steht fast vor der Vollendung.Hoffentlich.

Wiki:

"Das Great-Man-Made-River-Projekt (GMMRP oder GMMR) in Libyen ist das weltweit größte Trinkwasser-Pipeline-Projekt zur besseren Wasserversorgung der Bevölkerung und der Landwirtschaft."

Projekt:

http://www.gwe-gruppe.de/...
Kommentar ansehen
21.03.2011 20:49 Uhr von Nashira
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Fehlinfos: marooned

"Auch die Unterstützung der BRD durch Aufklärungsflüge ist ein aktiver Akt der Kriegsführung."

Die BRD gibt es nicht mehr, das nur nebenbei und Deutschland beiteiligt sich NICHT an awacs-aufklärungsflügen über libyen, sondern übernimmt im ausgleich zur nichtbeteiligung da mehr aufklärung in AFGHANISTAN!

INSANE...

"NATO Einsatz IST völkerrechtswidrig! Das hat Marooned richtig erkannt. "

dann ist es ja gut dass die NATO an der durchsetzung der UN Resolution gar nicht beteiligt ist, sondern im gegenteil seit tagen eine offizielle beteiligung ablehnt, oder?^^

http://de.news.yahoo.com/...

[ nachträglich editiert von Nashira ]
Kommentar ansehen
21.03.2011 21:35 Uhr von meisterthomas
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die moslemische Welt ist im Umbruch? Was diesen Umbruch nicht nur antreibt sondern auch rechtfertigt, ist der Anspruch und Wille dieser Völker zur Demokratie.
Dies zu fördern ist auch Aufgabe der UNO und nicht zuletzt der Europäischen Union, zumindest soweit Demokratie nicht nur unserer Lippenbekenntnis sondern auch wirklich unser Wertesystem ist.

Hierbei kommt Libyen eine Schlüsselfunktion zu, weil der antidemokratische Widerstand in Nordafrika mit Gaddafi´s Regime hält und fällt.
Die Aufgabe der demokratischen Staaten und insbesondere Europas ist es jetzt demokratische Wahlen in Libyen zu ermöglichen und genau dazu Gaddafi zu bewegen, aber auch nicht mehr.

In dieser Schuld stehen wir menschlich und als Demokraten, weil wir mitansehen wie Gaddafi die demokratische Willensbildung gewaltsam unterdrückt und auch wir daran Mitschuld tragen.
Aber auch weil der Hilferuf der Unterdrückten von der UNO erhört wurde, sollten auch wir uns nun nicht mehr taub stellen. Und wie ich meine liegt dies auch in unserem ureigenen politischen Interesse.
Kommentar ansehen
21.03.2011 21:48 Uhr von Götterspötter
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@INSANEFEEDBACK: :D ....... bevor wir jetzt weiterdiskutieren können, brauche ich mal ein paar Infos von dir

Von welcher Firma ist .....

Dein Auto /Fahrrad ... etc.
dein TV ..... Computer ..... Gamekonsole
deine Jeans ..... deine sonstigen Klamotten .....

wo tankst du ......

warst du schonmal bei MC-Donalds/BurgerKing

welche Filme schaust du an und wo wurden diese produziert und von wem ......

Welche Musik hörst du ?

******
Fragen über Fragen .... ich weiss !!!
aber die Antworten werden dir selber helfen - deine eigenen Gerechtigkeit und Realität besser zu erkennen

also hör auf hier zu heucheln - was für ein "Menschenrechtler" in dir steckt !!
Kommentar ansehen
22.03.2011 13:30 Uhr von Koppeldorn
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Angriffe gegen die Gaddafi-Truppen: sind vollkommen rechtmäßig.

Der UN-Sicherheitsrat mit Russland und China hat die Angriffe gegen die Gaddafischergen und zum Schutz der bedrohten Bevölkerung snktioniert.
Das war völkerrechtlich möglich nach dem Prinzip "Responsibility to Protect" (R2P). Danach ist das Eingreifen von außen in Ausnahmefällen erlaubt, wenn besonders schwere Verstöße gegen die Menschenrechte vorliegen und der UNO-Sicherheitsrat zustimmt. Gaddafi hat Krieg gegen das eigene Volk geführt. Das reicht nun wirklich als Handlungslegitimierung.
Kommentar ansehen
09.04.2011 18:35 Uhr von Alero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow#: Rückkehr zum Imperialismus?? In welcher Form lebst du denn?? Wir haben den Kapitalismus, die Steigerungsform von Kapitalismus ist Imperialismus. Rückkehr zum Imperialismus?? Häää???? Ganz kurz. Der Kapitalismus ist die Fortsetzung des Feudalismus und des Merkantilismus. Nach dem Kapitalismus, der heute auch mit Marktwirtschaft umschrieben wird, kommt der Imperialismus. Danach kommt höchstens noch die Anarchie, wobei ich mir nicht ganz sicher bin, ob wir nicht schon in einer solchen leben. Ebenso wie die Fortsetzung des Sozialismus der Kommunismus wäre. Aber diese Staatsformen haben sich auch erledigt. Man o man...

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?