21.03.11 18:29 Uhr
 351
 

Süßwasserknappheit in Afrikas Städten immer extremer

Der Trinkwassermangel in afrikanischen Metropolen verschärft sich: Gegenüber dem Jahr 1990 hat sich laut einem auf der UN-Wasserkonferenz in Kapstadt veröffentlichten Papier die Anzahl der Menschen ohne Zugang zu sauberem Trinkwasser von 30 Millionen auf 55 Millionen beinahe verdoppelt.

Insbesondere der Klimawandel und die zunehmende Verstädterung spielt bei der Verknappung der Süßwasserreserven eine wichtige Rolle. Habitat-Direktor Joan Cloas sagte: "Wir müssen Planung und Management in den Städten dringend verbessern."

Laut Beate Rudolf, Direktorin des Deutschen Instituts für Menschenrechte, hätte fehlender Zugang zu sanitären Anlagen direkte negative Auswirkungen auf Gesundheit, Bildung und Erwerbstätigkeit in den betreffenden Ländern. Weltweit seien etwa 2,5 Milliarden Menschen davon betroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: yanki
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afrika, Trinkwasser, Wassermangel, Sanitäranlage
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2011 18:50 Uhr von LhJ
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
heh: Kein Trinkwasser, keine Bildung, keine Nahrung, keine Perspektive... aber trotzdem eine Großfamilie mit zig Kindern und Kinders-Kindern.

Der, der ausrechnen kann, wie diese Rechnung sauber aufgehen kann, muss erst noch erfunden/gebaut/geboren werden.

Will heißen: die Probleme sind auch ein gutes Stück hausgemacht, wie so ziemlich alles da unten.

Die, die jetzt Wasser haben sind vor allen erstmal die gebildeten, die mit Geld. Der Rest.. der vermehrt sich einfach nur.
Kommentar ansehen
21.03.2011 19:31 Uhr von Shoiin
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wer macht überhaupt mal was gegen die überbevölkerung?
Kommentar ansehen
21.03.2011 21:21 Uhr von Earaendil
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Shoiin: Was willst du denn dagegen machen?
Kommentar ansehen
08.05.2011 16:34 Uhr von CoffeMaker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Überbevölkerung ist der Grund dafür. Die meisten afrikanischen Länder sind für so viele Menschen nicht ausgelegt. "

Nicht nur in Afrika, Europa genauso. Normalerweise sollten sich auf einen Fleck nur soviele Menschen aufhalten wie der Fleck (auch notfalls) ernähren kann.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?