21.03.11 17:37 Uhr
 202
 

Opel: Bereits 1.000 (Vor-)Bestellungen für den Stromer Ampera

Ende 2011 ist es soweit, dass mit dem Opel Ampera das erste "Elektroauto" (mit Range Extender) eines deutschen Herstellers in den Handel kommt.

In ganz Europa hat Opel bereits gute 1.000 Reservierungen für seinen Ampera vorliegen, der ab 42.900 Euro im Autohaus stehen wird und zusammen mit seinem US-Pendant Chevrolet Volt Ende 2011 seinen Marktstart feiert.

Allein mit Elektroantrieb fährt der Ampera gute 80 Kilometer (über 500 mit Range Extender) und schafft den Sprint von null auf 100 km/h in knapp neun Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Opel mit 161 km/h an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Elektroantrieb, Vorbestellung, Opel Ampera, Range Extender
Quelle: www.green-motors.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2011 17:37 Uhr von DP79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mmh, scheint ja zu laufen für Opel, muss auch mal sagen, dass mit der Ampera vom Design her besser gefällt als der Volt von Chevrolet. Die futuristische Optik passt irgend zum E-Auto...
Kommentar ansehen
21.03.2011 18:47 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Daumen hoch an die Käufer: Mich würde aber durchaus interessieren wieviele davon aus Deutschland kommen.
Europa darf nicht nur die üblichen 10.000€ Aufpreis zum Chevrolet Volt zahlen, Deutschland ist auch noch das einzige Land ohne Förderung...
Kommentar ansehen
21.03.2011 19:09 Uhr von Hoschman
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
42.900 € ?????

loooooooool


zugegeben, das design ist klasse von dem auto, der E motor ja auch, sowie die fahrleistungen... aber niemals würde ich soviel für ein auto in der größe ausgeben.

da kauf ich mir lieber für 15.000 nen jahreswagen und habe noch 27.000 euro für sprit übrig.

dann hab ich sprit für viele viele jahre und kann überall mein tank füllen.

für mich die beste wahl.


E-Autos werden erst interessant, wenn die preise auf benziner niveau liegen oder eben mit ner kleineren differenz +2000 oder +3000... aber so? werden die dinger faulig beim händler, genauso wie die zu teuren hybrid fahrzeuge, die zwar gekauft werden, aber nur in geringen stückzahlen.

desweiteren frage ich mich, was an 1000 bestellung in GANZ europa so toll ist?
rechnet das mal auf jedes autohaus in europa hoch... joa sind etwa 1000 und die brauchen ja auch alle 1 um die probefahrten zu ermöglichen.

für mich ne news die keine ist, zu einem auto das zum scheitern verurteilt ist.
Kommentar ansehen
21.03.2011 21:07 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bevor: ich fast 50000 Euro für einen Opel ausgeben würde, von dem ich nicht mal weiss, wie lange die Akkus überhaupt halten, müssen erstmal Fakten auf den Tisch

Und der Aufschlag zum identischen Volt ist einfach unverschämt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?