21.03.11 17:02 Uhr
 501
 

Neu überarbeitetes Bild des Weltraumteleskops Spitzer zeigt Inneres der Galaxie

Bereits vor einiger Zeit haben Forscher ein Bild veröffentlicht, das einen Einblick in die galaktische Ebene bietet. Der Teil, der das Innere der Milchstraße zeigt, wurde nun überarbeitet, um mehr erkennen zu können. Aufgenommen wurden die Daten mit dem Weltraumteleskop Spitzer im Infrarot-Bereich.

Dies ist nötig, da das sichtbare Licht von Staubschichten verschluckt wird, während das Infrarotlicht diese Bereiche durchdringen kann. Der blaue Schleier, der zur Mitte heller wird, stammt von Sternen, während kohlenstoffreiche Staubmoleküle, die von Sternen beleuchtet werden, grün eingefärbt sind.

Die rot-gelben Gebiete zeigen warme Staubwolken. Der hellste, weiße Fleck in der Mitte des Bildes stammt vom zentralen Sternhaufen, der sich 26.000 Lichtjahre weit weg befindet. Darin befinden sich Tausende von Sternen, die in den Aufnahmen zu einem einzigen Fleck verschwimmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Getschi2.0
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bild, Galaxie, Weltraumteleskop, Innenleben
Quelle: www.spitzer.caltech.edu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zählung: Dramatischer Rückgang der Waldelefanten
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2011 17:02 Uhr von Getschi2.0
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der Ausschnitt ist übrigens 1360 Lichtjahre "hoch". Manche der Dinge die man auf dem Bild sieht, vor allem über und unter der Scheibe, liegen bedeutend näher an der Erde. Erklärt wohl auch deren vergleichsweise große Ausdehnung ;-)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?