21.03.11 15:45 Uhr
 4.211
 

Mathematik: Fortschritte beim Beweis der berühmten Riemannschen Vermutung

Die so genannte Riemannsche Vermutung ist eine der komplexesten Herausforderungen in der höheren Mathematik. Sie beschäftigt sich mit den Nullstellen der Riemannschen Zetafunktion, und besagt, dass alle nichttrivialen Nullstellen dieser Funktion auf einer Gerade mit dem Realteil 1/2 liegen.

Bernard Riemann stellte diese Vermutung im Jahre 1859 auf und sie ist bis heute nicht bewiesen worden. Ein Forschungsteam um Ross McPhedran von der University of Sydney hat jetzt einige Fortschritte gemacht, die langfristig anderen Mathematikern bei der Lösung des Problems behilflich sein könnten.

Während es bei der Riemannschen Vermutung um eindimensionale Summen geht, untersuchte das Team zweidimensionale Summen. Ihre Ergebnisse bezüglich der Nullstellenverteilung dieser zweidimensionalen Summen können bei der Betrachtung der Riemannschen Zetafunktion und ihrer Nullstellen von Vorteil sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Beweis, Mathematik, Vermutung, Riemannsche Vermutung, Nullstelle
Quelle: www.astropage.eu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2011 15:45 Uhr von alphanova
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Das ganze ist schon ziemlich abstrakt.. und vielleicht genau deswegen so faszinierend. Die berühmte Alpha´sche Vermutung besagt übrigens, dass Mathematiker ausnahmslos sehr merkwürdige Menschen sind *g*
Kommentar ansehen
21.03.2011 15:48 Uhr von Getschi2.0
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
Also: bei solcher Mathematik kann ich nur zusehen, mich am Kopf kratzen und mich dumm fühlen ^^
Kommentar ansehen
21.03.2011 16:06 Uhr von derNameIstProgramm
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das schwierigste: an der Mathematik ist eigentlich immer, den Sinn dahinter zu verstehen, d.h. zu verstehen warum in diese Richtung überhaupt geforscht wird.

Die Quelle beschreibt diese im letzten Satz:
"Man hofft, dass diese neuen Einblicke den Mathematikern neue Werkzeuge geben werden, um die Riemannsche Vermutung letztendlich zu beweisen und dadurch unser Verständnis über die Verteilung von Primzahlen zu vertiefen."

Ohne diese Satz konnte ich mir leider gar nichts darunter vorstellen, mit dem Satz habe ich zumindestens eine Vermutung wozu das ganze z.B. in meinem Fachgebiet gebraucht werden kann.

@alphanova: Danke für solche News. Sie eröffnen einem eine Welt, die außerhalb von Klatsch- und Tratsch liegt, und laden ein für weitere Nachforschungen.
Kommentar ansehen
21.03.2011 16:17 Uhr von derSchmu2.0
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
In meiner letzten Pruefung vorm Kolloquium wurde das Riemann-Integral behandelt. Hab mich lange vor der Pruefung und dem Thema gestraeubt. Am Ende musste ich aber feststellen, dass nach einer gewissen Zeit solche Dinge doch durchaus interessant und im Grossen und Ganzen auch noch schluessiger erscheint, als das ´bekanntere´ Lebesgue-Integral. Leider hat mich nach erfolgreicher Pruefung die Lust auf hoehere Probleme verlassen, so dass ich mich bei solchen Themen wieder mit dem altbewaehrten Fragezeichen ueber dem Kopf gegenueber sehe...dafuer habe ich wieder groesseren Respekt davor und die Meinung, dass selbst die kompliziertesten mathematischen Theorien durchaus leicht zu verfolgende Konzepte beinhalten, wenn auch diese Aufarbeitung einiges an Zeit beansprucht.
Kommentar ansehen
21.03.2011 18:18 Uhr von WinnieW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt ja noch andere asymmetrische: Verschlüsselungsverfahren neben RSA.

Die Schlüssel von ECC z.B. kommen sogar mit weniger Bits aus bei vergleichbarer Sicherheit

[ nachträglich editiert von WinnieW ]
Kommentar ansehen
21.03.2011 22:36 Uhr von Mecando
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie immer eine Top News. Und wie immer gibt es für Alphanovas News ein +.
Aber ich hab nicht ein Wort verstanden... :)
Kommentar ansehen
22.03.2011 01:27 Uhr von Friedbrecher
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mathematiker: "Die berühmte Alpha´sche Vermutung besagt übrigens, dass Mathematiker ausnahmslos sehr merkwürdige Menschen sind *g*"

Eine Kommilitonin meinte während einer Analysis-Vorlesung über Folgen und Reihen mal zu mir: Mathematiker sind konvergent. Beweis: Sie sind monoton und beschränkt. ;-)
Kommentar ansehen
26.03.2011 15:31 Uhr von Berufspsycho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ernsthaft, ich lese die News von Alphanove gerne, denn sie sind sehr hochwertig!
Ich verstehe nur nicht wie man manche von mir als für Laien zu kompliziert sperrt und diese zulässt. Kecke Behauptung, fast keiner hats verstanden! ;)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?