21.03.11 14:51 Uhr
 460
 

Arzt wollte Kind seiner schwangeren Freundin töten

Ein Arzt aus Schmalkalden hat versucht, bei seiner schwangeren Freundin eine ungewollte Abtreibung herbeizuführen. Er hatte ihr dazu blutverdünnende Medikamente ohne ihr Wissen eingeflößt.

Die Frau war jedoch wegen plötzlicher Blutungen rechtzeitig ins Krankenhaus gegangen, wo die Blutgerinnung auch stabilisiert werden konnte. Das Kind kam schließlich gesund zur Welt.

Der 41-jährige Mediziner wollte offensichtlich sein Verhältnis zu seiner Freundin vor seiner Ehegattin verheimlichen und sah in der Abtreibung das "geeignetste" Mittel. Das Landgericht Coburg verurteilte den Mann jetzt zu zehn Jahren Haft und 20.000 Euro Schmerzensgeld.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Babelfisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Arzt, Blut, Freundin, Abtreibung
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2011 15:09 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
zehn Jahre Haft: für einen versuchten Mord. Die Strafe ist zumindest in einem Bereich, den man "angemessen" nennen kann.
Kommentar ansehen
21.03.2011 16:01 Uhr von EvilMoe523
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Hexenmeisterchen: Sehe ich auch so... beim Lesen der News wär ich schot glatt wieder davon ausgegangen, dass der Typ noch auf Bewährung rumlaufen wird.

War sehr positiv überrascht, dass er für lange Zeit in den Bau muss. *lächelt*

@ News

Wie lange ist das also her? Also in welchem Monat hat er versucht die heimliche Abtreibung zu vollziehen? Das liest sich irgendwie so als hätte er versucht im 9. Monat die Fehlgeburt einzuleiten...
Kommentar ansehen
21.03.2011 16:53 Uhr von Babelfisch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Evil Moe: Die Zeitung spricht an einer Stelle vom Fötus. Demnach wäre die Mutter mindestens in der neunten Schwangerschaftswoche gewesen.
Das Urteil lautet auf "versuchten Mord".Damit sind wir -glaube ich- schon jenseits der 15. Woche. Aber da müsste mal ein Jurist etwas dazu sagen.

Mehr Hinweise gibt es leider nicht.
Kommentar ansehen
21.03.2011 20:23 Uhr von Mittelextremist
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Alter: ich frage mich nur wie alt diese besagte Freundin sein mag, steht auch nicht in der quelle...
Kommentar ansehen
22.03.2011 14:08 Uhr von Theo_B
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alter: Die Geliebte und der Mediziner sollen beide am Frankenhospital in Kronach gearbeitet haben. Sie als Krankenschwester.
Es heißt, sie sei 10 Jahre jünger gewesen.
Bei dem Medikament soll es sich um Marcumar gehandelt haben. Er hat es ihr in den Tee geschüttet.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?