21.03.11 12:47 Uhr
 346
 

China untersagt Werbung für Luxus und "ausländischen Kult"

Die kommunistische Regierung in China hat Werbung für Luxusgüter und "ausländischen Kult" verboten. Mit dieser Maßnahme möchte man verhindern, dass die Kluft zwischen Arm und Reich noch größer werde.

Zudem strich man einige Wörter aus der Werbesprache: "Königlich", "Luxus" oder "hochwertig" sollen nicht mehr eingesetzt werden.

Sollte ein Unternehmen diese Verbote missachten, droht eine Geldstrafe in Höhe von 3300 Euro.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Regierung, Verbot, Werbung, Luxus, Kult
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Regierungstruppen sollen wieder Giftgas eingesetzt haben
Mittelfranken: Leichenfund - Sohn als Doppelmörder unter Verdacht
Sachsen: Rechte mit Waffen und "Halsabschneide-Gesten" bei linker Demo auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2011 13:14 Uhr von Pilzsammler
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die sollten: lieber "Premium" streichen :P

Den Titel verdienen Deutsche Autos eh nicht mehr ...
Kommentar ansehen
22.03.2011 15:46 Uhr von Raven04.82
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@BastB: "Wenn nicht Mercedes, BMW, Audi und Porsche, wer dann?"

Haaaahahahaaaaa... ich lieg grad auf dem Boden und krieg mich nicht mehr ein vor lachen.... hehehehee..... du Pfeife.... hahahaha

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?