21.03.11 12:01 Uhr
 277
 

Proteste in Jemen: Militär schlägt sich auf Seite der Demonstranten

Im Jemen überschlagen sich die Ereignisse: Das Militär ist offenbar zur Opposition übergelaufen und revoltiert nun gegen den Präsidenten Ali Abdullah Salih. Dessen Macht bröckelt nun zusehends.

Am Wochenende hatte der Präsident Demonstrationen noch blutig niederschlagen lassen, doch seit heute ist die Armee nicht mehr auf seiner Seite.

Diese Ankündigung könnte der Anfang eines Militärputsches sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Präsident, Gewalt, Militär, Seite, Opposition, Jemen
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Arabisch klingender Name - Muhammad-Alis Sohn am Flughafen festgehalten
Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll
Syrien: Mehrere Anschläge in Homs - Mindestens 42 Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2011 13:41 Uhr von RickJames
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe das sich in dem Land eine Demokratie entwickelt und keine Junta/Militärdiktatur.
Kommentar ansehen
21.03.2011 15:00 Uhr von ollilein80
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@RickJames: Demokratie ist nicht immer die beste Lösung für eine Regierung.

Kommt auf das Land und seine bräuche an, vor allem auf das Volk und dessen gewohnheiten.

Religion spielt hier auch eine nicht unwesentliche Rolle.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Statistisches Bundesamt rechnet weiter mit hoher Zuwanderung nach Deutschland
USA: Arabisch klingender Name - Muhammad-Alis Sohn am Flughafen festgehalten
Bundesinnenministerium: Keine Stimmzettel-Selfies in Wahlkabinen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?