21.03.11 10:42 Uhr
 4.659
 

NASA-Satellit "Terra" zeigt nach Tsunami in Japan verdoppelten Fluss

Satelliten-Aufnahmen, die der Satellit "Terra" von der Gegend in Japan gemacht hat, wo nach dem Seebeben am 11. März der Tsunami über das Land raste, zeigen, dass nach der Katastrophe sich ein Fluss regelrecht verdoppelt hat.

Die Verdopplung des Flusses Kitakami ist das Resultat der Flutwelle, die vom Pazifik aus den Flusslauf folgte. Auf beiden Seiten des Flusses sind große Flächen überflutet.

Der an Bord des Satelliten befindliche "Aster"-Sensor gibt die elektromagnetische Strahlung in einer großen Bandbreite wieder. Das Wasser erscheint blau. Die Vegetation wird aber in der Farbe rot wiedergegeben. Je heller das Rot, desto intakter ist die Vegetation.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, NASA, Satellit, Tsunami, Fluss
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
Italien: Ausländerfeindliche Aktion? Palmen vor Mailänder Dom angezündet
USA: Vergewaltigte Frauen müssen Tätern Umgang mit Kindern zugestehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2011 15:01 Uhr von Dodge93
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
würde: es nicht besser klingen, wenn man: "je heller das Rot, desto..." schreiben würde?

Ansonsten guter Artikel, + ;)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?