21.03.11 10:30 Uhr
 120
 

Rugby: Georgien schlägt Russland und bleibt Tabellenführer

Im European Nationscup trafen zwei Weltmeisterschaftsteilnehmer aufeinander. Gastgeber Russland empfing in Sochi seinen Nachbarn aus Georgien. Die Gäste siegten 16:9 und bleiben Tabellenführer mit 22 Punkten vor Portugal mit 14, es folgen Rumänien und Russland mit 11.

Die russischen Behörden hatten die georgische Mannschaft und mitgereiste Journalisten bei der Landung zunächst eineinhalb Stunden an der Abfertigung aufgehalten und einen Spieler sogar für drei Stunden ohne Beschuldigung in eine Zelle gesperrt.

Weitere Begegnungen des European Nationscup vom Wochenende: Portugal-Ukraine 46:24 und Rumänien-Spanien 64:8


WebReporter: Babelfisch
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Russland, Georgien, Tabellenführer, Rugby
Quelle: www.theroar.com.au

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Borussia Dortmund: BVB ohne Aubameyang nach Berlin
BR Volleys Vs. Spacer´s Toulouse: Spektakuläre Ballwechsel
FC Bundestag lässt rechten AfD-Abgeordneten nicht mitspielen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2011 10:30 Uhr von Babelfisch
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es war das erste Spiel der beiden ungleichen Nachbarn nach dem kurzen Krieg im August 2008, das nicht auf neutralem Boden stattfand.
Zuvor traf man in der Ukraine und der Türkei aufeinander.
Kommentar ansehen
18.04.2011 16:48 Uhr von Koppeldorn
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wie oft? Wie oft hat Russland bisher gegeb Georgien gewonnen?

KEINMAL!!!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chemnitz: Flüchtling vergewaltigte Frau und flüchtete nun vor dem Prozess
Erneuter Ausbruch aus der JVA Plötzensee
Kasachstan: 52 Tote bei Brand in einem Bus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?