21.03.11 09:56 Uhr
 115
 

Rugby: Irland zu stark - Kein Grand Slam für England

Am letzten Spieltag des "Six Nations- Turniers der besten europäischen Mannschaften hat es die Engländer doch noch erwischt. 8:24 verloren sie in Dublin gegen Irland. Damit wurden sie zwar Turniersieger, der Grand Slam (Sieg in allen fünf Spielen) bleibt ihnen aber verwehrt.

Die englische Mannschaft, die schon gegen Schottland Schwächen gezeigt hatte, bot ihre dürftigste Turnierleistung. Der Gastgeber dagegen trumpfte groß auf. Es wäre der erste Grand Slam seit acht Jahren gewesen und die Gäste waren trotz Spitzenplatz in der Abschlusstabelle deutlich niedergeschlagen.

Frankreich rehabilitierte sich am letzten Spieltag für die Niederlage gegen Italien und besiegte Wales mit 28:9. Die Waliser hätten bei einem hohen Sieg sogar das Turnier gewinnen können. Schottland konnte Italien mit 21:8 besiegen und gab damit die rote Laterne noch an die Italiener ab.


WebReporter: Babelfisch
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Sport, England, Irland, Rugby, Grand Slam
Quelle: www.rugby-verband.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2011 09:56 Uhr von Babelfisch
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
England war während des Turniers ohnehin selten überragend. Man war aber am konstantesten. Der Turniersieg geht in Ordnung. Der Grand Slam wäre wohl des Guten zu viel gewesen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?