21.03.11 07:45 Uhr
 15.288
 

ARD-Reporter erhebt schwere Vorwürfe gegen Japan: "Fukushima 50" sind Obdachlose

Der ARD-Asien-Korrespondent Robert Hetkämper hat jetzt in der ARD-Sendung "Aktuelle Stunde", die im WDR ausgestrahlt wurde, schwere Vorwürfe gegen Japan erhoben.

Dabei ging es um die 50 Helden vom AKW in Fukushima. Diese sollen vorrangig Obdachlose sein, die von der japanischen Gesellschaft als sogenannte Wegwerfarbeiter eingesetzt werden.

Hetkämper sagte: "Es sind oft Obdachlose. Es sind sehr viele Gastarbeiter, es sollen sogar Minderjährige dabei sein, die seit Jahren dort immer wieder angeheuert werden und dann, wenn sie eine Zeit lang dort gearbeitet haben und halbwegs verstrahlt sind, gefeuert werden."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, ARD, Vorwurf, Fukushima, Reporter, Obdachlose
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Wie Wilde!: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2011 08:13 Uhr von lina-i
 
+30 | -19
 
ANZEIGEN
@ il_Jacito: Ich glaube nicht, dass der Author das liest. Der sucht gerade dnews und bild.de nach neuen Shortnews-Quellen ab...
Kommentar ansehen
21.03.2011 08:15 Uhr von leerpe
 
+22 | -55
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.03.2011 08:27 Uhr von Fred_Flintstone
 
+37 | -3
 
ANZEIGEN
Ja und? Wird in Deutschland auch gemacht! Ich verweise auf

http://www.spiegel.de/...

Gleiches Problem, gleiche Vorgehensweise, nur ein "renommiertes" Unternehmen aus Deutschland .-(
Kommentar ansehen
21.03.2011 08:28 Uhr von Seridur
 
+19 | -7
 
ANZEIGEN
ja genau: am besten sind es auch noch alkoholiker und untrainierte arbeiter, denn den japanern ist sicherlich daran gelegen, dass die ganze kacke richtig explodiert. bla bla bla
Kommentar ansehen
21.03.2011 08:45 Uhr von KamalaKurt
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
Ich finde ess maßlos übertrieben was dieser Reporter hier meldet und bemängelt.
Kommentar ansehen
21.03.2011 09:06 Uhr von Getschi2.0
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Egal: wer dort arbeitet: Es sind arme Schweine! Familienväter oder Leute mit mehr Geld wären auch nicht besser dran.

Außerdem hätte man darauf auch früher kommen können.
"...die seit Jahren dort immer wieder angeheuert werden und dann, wenn sie eine Zeit lang dort gearbeitet haben und halbwegs verstrahlt sind, gefeuert werden."
Kommentar ansehen
21.03.2011 09:08 Uhr von PeterLustig2009
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
@Fred_Flintstone: Immer wieder lustig wie man Vergehen die Jahrzehnte zurückliegen (diesmal immerhin satte 22 Jahre) und heute vergleciht :)

Und das Unternehmen war immerhin so renomiert dass es nur zu Zeiten der DDR existiert hat :)

In diesem Sinne
Kommentar ansehen
21.03.2011 09:40 Uhr von leche
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Die deutschen Medien haben von Anfang an gegen Japan gehetzt. Hauptsache, ohne Hintergrundwissen, Panik verbreiten. Und jetzt geht’s in die zweite Runde. Naja, Hauptsache von eigenen Problemen ablenken.
Kommentar ansehen
21.03.2011 09:44 Uhr von Götterspötter
 
+15 | -13
 
ANZEIGEN
Na und ?? In Deutschland werden Obdachlose von asozialen Jugendlichen totgeprügelt .....

Also erstmal vor der eigenen Haustüre kehren - bitte
Kommentar ansehen
21.03.2011 10:02 Uhr von mcbeer
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
leerpe und Konsortem: Bild und Express und der andere Dreck. Die sind nur Shortiegeil.

[ nachträglich editiert von mcbeer ]
Kommentar ansehen
21.03.2011 10:12 Uhr von ollilein80
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Irgendwie: dreist von Obdachlosen zu sprechen, bei sovielen Häusern und ganzen Städten die jetzt dort zerstört wurden ist es ja wohl auch nicht gerade schwer Obdachlos zu sein.

Außerdem was soll das, wenn das schon mehrere Jahrzehnte so geht, das jetzt genau in dieser schweren Stunde für Japan auch noch breitzutreten ist eigentlich unverschämt.
Kommentar ansehen
21.03.2011 10:17 Uhr von PeterLustig2009
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@Götterspötter: Ah jetzt möchtest du von stattes wegen rekrutierte Arbeiter in verstrahlten Gebieten mit gewaltätigen Übergriffen im Inland gleichsezten?

LOL wie hier alle relativieren, frei nach dem Motto "Was regt ihr euch überhaupt auf, sind doch nur Obdachlose"

Widerlich diese menschenverachtende Haltung
Kommentar ansehen
21.03.2011 10:18 Uhr von Hebalo10
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Manche: führen sich hier auf, als ob BILD bei jeder einzelnen Meldung lügen würde, dies kann sich keine Zeitung erlauben, zumal eine Zeitung bei einer Falschmeldung zur Gegendarstellung verpflichtet ist.
Aber wie bei SN üblich, haben hier viele die Weisheit mit Löffeln gefressen und merken nicht, wie lächerlich sie sich machen.

Vor allem zieht man wieder mal unsinnige Vergleiche zum eigenen Land Deutschland, unpassender geht es nicht!
Kommentar ansehen
21.03.2011 10:21 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@olilein: Was ist daran dreist?? Das ist faktisch völlig richtig. Das einzige was man sich fragen muss ist, ob die Obdachlosen erst durch die Naturkatastrophe obdachlos wurden oder vorher schon obdachlos waren.

In erstem Fall wäre es reiner Populismus im zweiten Fall ein Skandal
Kommentar ansehen
21.03.2011 10:24 Uhr von maretz
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
klar, ein paar obdachlose von der Strasse geholt und rein ins AKW... Weil die ja auch grade passend ausgebildet sind und sich jeder Obdachlose mit der Steuerung eines AKW auskennt... Zumindest diejenigen die nicht grade dabei sind Einsteins Relativitätstheorie zu verbessern...
Kommentar ansehen
21.03.2011 10:24 Uhr von Fred_Flintstone
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009: Die KWU heißt jetzt eben Areva, Siemens heißt immer noch so.

Ich sehe das nicht, dass diese Unternehmen nur zu Zeiten der DDR existiert hätten.
Kommentar ansehen
21.03.2011 10:37 Uhr von maxyking
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
es geht: hier doch um die leute die normal da arbeiten nicht um die 50 ( helden ) die versuchen das schlimste zu verhindern. wen man den inhalt der nachrichten nicht versteht sollte man´s einfach lassen.
Kommentar ansehen
21.03.2011 11:11 Uhr von killerkalle
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Was denn sonst ????? Abgeordnete ? Freiwillige ? wer glaubt das das freiwillige Helfer waren dem ist eh nicht zu helfen ....

Natürlich nehmen die Obdachlose eben Leute die niemand vermisst und denen keiner nachheult ....


Ws glaubt ihr wer eure Baumwolle pflückt euren Kaffee auspuhlt und mit 15 wegen der Pestizide an Lungenversagen verreckt usw,.....scheinheilige Scheis*
Kommentar ansehen
21.03.2011 11:46 Uhr von Askeria
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Topic: solche Vorwürfe ohne Beweise aufbringen, find ich schon ein starkes stück.
Kommentar ansehen
21.03.2011 11:59 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Fred: Areva ist aber ein französisches Unternehmen :) Soviel zu Deutschland usw. :)

Ändert aber ncihts ander Sache dass es mehr als fehl am Platze ist zu schauen dass vor 22 Jahren auch mal ein ähnlicher Skandal war (wenn auch weitaus weniger schlimm) und man dann sagt, was regt ihr euch auf wurd damals auch schon gemacht.
Dann bräuchte man sich ja auch nciht aufregen wenn wieder Arbeitslager in Deutschland aufgebaut werden, gabs ja schließlich auch schonmal
Kommentar ansehen
21.03.2011 12:02 Uhr von Serverhorst32
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Obdachlose? Immerhin haben sie jetzt ein Dach über dem Kopf, auch wenn es etwas löchrig ist.
Kommentar ansehen
21.03.2011 12:07 Uhr von artefaktum
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009: "Was ist daran dreist?? Das ist faktisch völlig richtig. Das einzige was man sich fragen muss ist, ob die Obdachlosen erst durch die Naturkatastrophe obdachlos wurden oder vorher schon obdachlos waren. In erstem Fall wäre es reiner Populismus im zweiten Fall ein Skandal"

Muss man das verstehen?
Kommentar ansehen
21.03.2011 12:52 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Habt ihr den Bericht mal gesehen? http://www.youtube.com/...

Der Beweis auf dem der Bericht aufgebaut ist kommt vom Hören Sagen... Ein Arzt habe es dem Reporter gesteckt.
Im zweiten Teil wird dann natürlich ein schlauer Atomphysiker herangezogen, der sofort anführt das man ja noch weit mehr Menschenmaterial braucht weil man das ja in Tschernobyl auch brauchte.

Das ist absolut unseriöser Journalismus.
Kommentar ansehen
21.03.2011 13:44 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@artefaktum: Der User "olilein" sprach davon dass es dreist wäre von Obdachlosen zu sprechen da ja viele Japaner grad obdachlos geworden wären, da sie durch die Naturkatastrophe ihr Hein verloren haben.

Ich finde es nur mit nichten dreist trotzdem von Obdachlosen zu sprechen, habe nur gesagt dass man unterscheiden müsste was es für Obdachlose sind.

Sind es Obdachlose, die gerade ers obdachlos geworden sind? Dan wäre es reine Meinungsmache

Sind es wirkliche Obdachlose die auch vor der Katastrophe schon obdachlos waren? Dann ist es ein Skandal was die japanische Regierung da veranstaltet.

Und es geht sehr wohl um die 50 Helfer. Diese sind aber nciht dafür da um die AKW zu steuern, sondern um die Reaktoren zu kühlen und den Schrott aufzuräumen. Und dafür brauch ich keine Ingenieure sondern nur jemand der anpacken kann
Kommentar ansehen
21.03.2011 14:07 Uhr von oralke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Beben: konnte man ja nicht vorhersehen. Oder?

http://www.radiohamburg.de/...

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindersex ade?: Manche Nazis würden gerne auch mal Sex mit einer echten Frau haben
Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?