21.03.11 07:13 Uhr
 1.124
 

Österreich: Frau und drei Kinder sterben bei tragischem Verkehrsunfall

Ein schwerer Verkehrsunfall in Kärnten am Sonntagnachmittag erschüttert Österreich. Zwei Autos stießen frontal zusammen, dabei kamen tragischer weise drei Kinder und eine 35-jährige Frau ums Leben. Die drei getöteten Mädchen waren erst acht, zehn und elf Jahre alt.

Die Frau und ihre zehnjährige Tochter waren zusammen mit den Nachbarskindern, einem Schwesternpaar, unterwegs. Aufgrund von Platzmangel in dem kleinen Pkw, fuhr der Mann der getöteten Frau in einem anderen Pkw separat hinterher, man wollte Bekannte in der näheren Umgebung besuchen.

An einer Engstelle kollidierte der Kleinwagen der Frau frontal mit einem entgegenkommenden Auto. Der Aufprall war so heftig, dass der Motorblock aus dem Fahrzeug geschleudert wurde. Die Frau und die drei Kinder waren sofort tot. Die Insassen des anderen Pkw wurden mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Samtheman6
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Tod, Kind, Unfall, Österreich, Verkehrsunfall
Quelle: kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2011 08:10 Uhr von 19ceejay90
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Da bekomme ich sofort Gänsehaut...
Kommentar ansehen
21.03.2011 08:23 Uhr von lina-i
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle stand außerdem, dass: die Frau den Unfall verursachte, da sie in den Gegenverkehr fuhr.

Von einer Engstelle ist in der Quelle nichts zu lesen. Die Straße ist dreispurig.

Vergessen wurde auch die zu Hause verbliebene Tochter, die ihre Mutter verlor.

Mein Beileid gilt allen durch den schweren Unfall betroffenen Familien (3).

[ nachträglich editiert von lina-i ]
Kommentar ansehen
21.03.2011 08:26 Uhr von Seridur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schecklich: 2 familien zerstoert nur weil eine person auf die falsche fahrbahn geriet...meine guete
Kommentar ansehen
21.03.2011 08:32 Uhr von Flutlicht
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Genau! Denn Busunfälle gabs bis dato noch nie.
Kommentar ansehen
21.03.2011 08:51 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fast vor meiner Haustür passierte vor einer Woche ein schweresss Busunglück mit 5 Toten und 30-40 Schwerverletzten, da der Bussfahrer eingeschlafen war. Trotz Aufforderungen der Reisenden legte der Busfahrer keine Pause ein.
Kommentar ansehen
21.03.2011 09:48 Uhr von Serverhorst32
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Welche Strafe wenn Was mich sehr interessieren würde ist, was IHR für eine Strafe bei dieser Frau als Gerecht empfinden würdet, hätte sie den Unfall überlebt.

Bisher kann ich hier nur Kommentare finden die ihr Mitleid ausdrücken, aber keine Kommentare die hasserfüllt sind, weil diese Frau durch ihr Fehlverhalten drei Kinder getötet hat. Mich wundert das deshalb, da man bei einem noch so harmlosen Missbrauchsfall von Kindern bei dem das Kind nur schief angeschaut wurde, hier sofort Forderungen nach schwerster Folter und Todesstrafe liest. Wenn jedoch wie in diesem Fall durch das Fehlverhalten einer Person gleich 3 Kinder sterben, dann haben die meisten Mitleid und es fordert keiner drakonische Strafen.

Nach dem Gerechtigkeitsempfinden vieler ist es wohl schlimmer ein Kind bsp. durch Exhibitionismus zu missbrauchen, als es im Straßenverkehr zu töten. Diese Auffassung finde ich etwas befremdlich!
Kommentar ansehen
21.03.2011 09:59 Uhr von Samtheman6
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@lina-i Quelle sagt: "....an der Unfallstelle auf der dreispurigen Strecke ist es sehr kurvig..." = bedeutet also frei wiedergegeben, dort war eine "Engstelle", weil man ja in kurven langsam fährt und sich der Verkehr dort dann maximiert :)

[ nachträglich editiert von Samtheman6 ]
Kommentar ansehen
21.03.2011 10:29 Uhr von SteveM45
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenne diese Strasse - keine Engstelle: Diese Strasse ist hier sehr gut ausgebaut, hat 2 Spuren berauf und eine Spur bergab, diese mit Überholmöglichkeit für Traktoren (und keine LKW!!!). Also überhaupt keine Engstelle, und die "Kurve" ist seeeehr langgezogen, eigentlich ist es da gerade. (Siehe maps.google.at Wernberg suchen).

Warum die Frau so weit nach links gekommen ist, ist noch unklar. Es war auch Bestes Wetter mit Sonnenschein.

http://maps.google.at/...

[ nachträglich editiert von SteveM45 ]
Kommentar ansehen
21.03.2011 10:38 Uhr von sesh
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Lasst uns nicht über Unfälle reden. Lasst uns nicht über Unfälle reden.
Die passieren, und man kann nichts dagegen tun. So tragisch sie sind. Sogar wenn sie auf Fahrlässigkeiten Einzelner beruhen.

Lasst uns statt dessen lieber über Fahrlässigkeiten reden, die System haben. Lasst uns über Unfälle reden, die sich vielleicht verhindern oder abmildern lassen.

Der Fall Japan zeigt:
Die schrecklichen Folgen des Tsunamis hätten mit entsprechender technischer Warnung verhindert oder abgemildert werden können.
Und was die Kette der Atomunfälle angeht: diese Unfälle hatten System. Das System bestand aus Fahrlässigkeit, Verantwortungslosigkeit und Gier.

Daher: lasst uns über Super-GAUs und Laufzeitverlängerungen reden statt über tragische Autounfälle.

Die Fukushima-Reaktoren waren nur wegen einer Lautzeitverlängerung noch am Netz, und hätten im Jahr 2000 abgeschaltet werden sollen.
Kommentar ansehen
21.03.2011 11:33 Uhr von Seridur
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
serverhorst: du bist ein vollidiot, die 2 sachen haben nichts miteinander zu tun
Kommentar ansehen
21.03.2011 12:05 Uhr von sesh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Seridur: Er erklärt ganz frank und frei, dass ihm die Hassgefühle fehlen. Einen vollidiotischeren Spruch kann ich mir kaum vorstellen, und serverhorst glänzt ja desöfteren mit solchen Aussprüchen.

Mir ist also schon ziemlich klar, was ich von ihm zu halten habe.
Kommentar ansehen
21.03.2011 18:05 Uhr von Serverhorst32
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Seridur: Ich werde mich nicht auf das tiefe Niveau herablassen und dich genauso beleidigen, denn das habe ich nicht nötig.

Und den Vergleich kann ich sehr wohl anstellen! Es wird immer groß rumgetönt "Die Kinder sind unsere Zukunft" oder "Todesstrafe für Kinderschänder"

aber genau da wo viel mehr Kinder sterben, als durch Vergewaltiger und Psychopathen--- nämlich im STRAßENVERKEHR, hat jeder nur Mitleid und die Täter brauchen keine harten Strafen.

HALLO AUFWACHEN hier sind 3 Kinder gestorben, weil diese Frau zu dämlich zum Autofahren war. Wäre eines dieser Kinder von einem Pädophilen nur angefasst worden, hätten die meisten hier die Todesstrafe gefordert, wenn aber gleich 3 Kinder sterben, dann hat man Mitleid.
Kommentar ansehen
22.03.2011 11:21 Uhr von sesh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Serverhorst32: Vielleicht sprechen wir nochmal, wenn du die 10. Klasse abgeschlossen hast, und den Unterschied zwischen Fahrlässigkeit und Vorsatz begriffen hast.

Und wenn du das weißt, dann reden wir nochmal über "grobe Fahrlässigkeit" vs. "einfache Fahrlässigkeit". Und dann, wenn du DAS auseinanderhalten kannst, dann darfst du mir gerne erklären, wie du das dieser Frau in diesem speziellen Fall nachweisen willst.

Bitte sehr, danke sehr.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?