21.03.11 07:08 Uhr
 3.977
 

"Stuttgart 21" doch noch vor dem Aus?

Nach einer von den Grünen in Auftrag gegebenen Studie wäre der neue Bahnhof nicht so leistungsfähig wie bisher angenommen.

Ging man bisher davon aus, dass er bis zu 49 Züge in einer Stunde abfertigen kann, ergab die Studie hingegen, dass er nur bis zu 42 schaffen würde. Das sind nur vier Züge mehr als der bisherige Bahnhof leisten kann.

Schlichter Heiner Geißler forderte aber eine Steigung von mindestens 30 Prozent. Dies bringt die Planer des Projektes in eine schwere Lage, denn diese haben sich verpflichtet den Wert einzuhalten. Den Gegnern wird erneut Angriffsfläche geboten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hoch2Datum
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Stuttgart, Die Grünen, Bahnhof, Stuttgart 21, Infrastruktur
Quelle: news.de.msn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2011 07:08 Uhr von Hoch2Datum
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Stuttgarts neuer Bahnhof ist ein Weg schnellere hochgeschwindigskeits Strecken zubauen, dass könnte ein Vorteil sein den man bisher nicht abschätzen kann. Allerdings sollte man die Wünsche der Bürger respektieren und andere Wege in die "Zukunft" finden.
Kommentar ansehen
21.03.2011 07:24 Uhr von Mario1985
 
+35 | -31
 
ANZEIGEN
oh jeee: nächste woche sind Landtagswahlen und die Grünen wollen noch den Schnellen WÄhlerfang starten.....

Wählerfang gestartet
Lade Bitte warten
.
.
.
.
.
.
.
..
.
.
.
.
.
.

Mission Erfolgreich 15% in Baden württemberg... Leider....

Und warum das ganze??? Weil der Bürger an sich nicht mehr denken kann/will.... Man hinterfragt nichts mehr, sondern nimmt es einfach so hin..... Der Deutsche an sich, ist mit einer von denen die am wenigsten gegen die Politik und Missstände im eigenen Land machen, Stattdessen schaut sich der Deutsche an sich lieber Panikverursachende Sendungen an, an denen er merkt, wie überlegen er den Darstellern doch ist, oder eben Panikmachende Nachrichten und reagiert auf solche ohne Selbst einmal zu überlegen was er da gerade macht.....
Naja schon traurig sowas... Und nun her mit den Minussen, weil ich unbequeme Wahrheiten ausspreche.....
Kommentar ansehen
21.03.2011 07:45 Uhr von usambara
 
+25 | -16
 
ANZEIGEN
@lamor200: würdest du dir ein teures neues Auto kaufen, was weniger kann
als das billige alte?
Kommentar ansehen
21.03.2011 08:14 Uhr von DerMaus
 
+10 | -10
 
ANZEIGEN
Bis der Bahnhof fertig ist, heißt die aktuelle Technik sowieso "Magnetschwebebahn". Und während alle anderen dann aufrüsten sitzen wir auf einem sau teuren, dafür aber ordentlich veralteten Bahnhof.
Kommentar ansehen
21.03.2011 08:58 Uhr von BK
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
I sags eich: Dui sollet sich et soa oastelle ond den bleda Boahof baua. Wega soam dreck machet dia ewig rom...
Kommentar ansehen
21.03.2011 11:00 Uhr von killerkalle
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Fallen Deutsche eigentlich: auf alles rein ????? Dieses Volk ist sowas von verblödet das es zum Himmel schreit. Absatzzahlen der Bild steigen Privatsender haben einen Zuwachs im 2 stelligen Bereich Medikamentenabsätze steigen, sportl Aktivitäten gingen um 30 % zurück, Psychopharmakas kochen die Leute weich Dummheit macht sich breit .......

DER MÜNDIGE BÜRGER IST AUSGESTORBEN ....vereinzelte Überlebende finden sie in Vororten und ländlichen Gemeinden....ansonsten in Geschichtsbücher


DAS IST ALLES EIN RIESEN FLAX ihr merkt gar nix ,,,,
Kommentar ansehen
21.03.2011 11:12 Uhr von ThomasHambrecht
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Auch der Stuttgarter Fernsehturm war damals 1949 heftig umstritten und stiess auf Widerstand, auch weil er lediglich 8 Meter Fundament hat. man befürchtete er würde beim Sturm kippen. Die Stuttgarter sind prinzipiell gegen jede Veränderung. Viele heulten auch den alten Holzwagen der Strassenbahn nach.
Aber dann - im Jahre 2030 - sind alle Gegner plötzlich stolz auf ihren neuen Bahnhof.
Kommentar ansehen
21.03.2011 12:05 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@killerkalle: Oh weil Privatsender ihre Zuscahuerzahlen steigern, die BILD Zeitung besser verkauft wird, die Leute mehr Medikamente brauchen schließt du daraus dass die Bürger sich verarschen lassen.

LOL ist die Frage wer hier dumm ist :)
Kommentar ansehen
21.03.2011 12:56 Uhr von ente214
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
killerkalle: HAHAHA, die mündigen bürger sind in den vororten und ländlichen gebieten????? ich hoffe inständig das das ironie ist.
Kommentar ansehen
21.03.2011 13:57 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ente214: doch. er hat schon ein wenig recht. ich kann jedenfalls nicht verstehen, wieso man FREIWILLIG in einer abgasverpesteten, lauten großstadt wohnen möchte, die eine vergleichsweise hohe kriminalitätsrate hat und wo man nichteinmal seine nachbarn kennt. ansonsten weiss ich aber nciht, was er eigentlich will. :)
Kommentar ansehen
21.03.2011 14:32 Uhr von gehrdinoh
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
vertraue keiner Studie, die du nicht selbst gefälscht hast. Ich WETTE wenn die CDU eine Studie zu dem Thema machen lässt, kommt was ganz anderes raus... Aber Stuttgart 21 jetzt noch abzuschaffen ist Schwachsinn, das hätte man schon vor 10 Jahren machen müssen. Das Projekt ist ja schon seit sehr langer Zeit in Planung. Außerdem was will man den Leuten sagen, die sich die letzten Jahre damit beschäftigt haben, wohlmöglich Gelder investiert und neue Leute eingestellt? Aber solche Faktoren werden von den Gegnern nicht berücksichtig, die Käfer in den Bäumen sind sowieso wichtiger...
Kommentar ansehen
21.03.2011 15:15 Uhr von SN_Spitfire
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Steigerung! "Schlichter Heiner Geißler forderte aber eine Steigung von mindestens 30 Prozent."

30% Steigung im Bahnhof wäre selbst für die stärksten Lokomotiven heutzutage nicht machbar! ;)
Kommentar ansehen
21.03.2011 15:16 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn die dieses olle Ding bauen, dann doch bitte größer!!
Wenn man schon sagt "okay, wir machen´s komplett neu", dann doch bitte nicht so spiessbürgerlich klein und von Beginn an ärmlich. Wenn man so etwas vor hat, dann muss man auch bereit sein, dass Geld in die Hand zu nehmen. Dann muss man die jetzig veranschlagte Summe verdoppeln und die Planung um mindestens ein Drittel vergrößern. DANN könnte da etwas Vernünftiges draus werden.
So aber ist das ein schon von vorneherein zum Scheitern verurteiltes Unterfangen und nachfolgende Generationen werden fragen, warum, zum Geier, man damals nicht gleich vernünftig gebaut hat.

Als der jetzige Bahnhof gebaut wurde, hat auch niemand auf die Kosten geschaut, sondern es wurde gebaut, was notwendig war.
Kommentar ansehen
21.03.2011 15:58 Uhr von Hoch2Datum
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@SN_Spitfire: Weiss ja net genau was du denkst...
Aber wenn der alte Bahnhof 38 in einer Stunde schaft und der neue 49 in einer Stunde schaffen sollte...

100/38=~2,63
2,63*49=128,94

Wären also 29%
Kommentar ansehen
21.03.2011 17:26 Uhr von DonDan
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Mario1985: Du kommst nicht aus Stuttgart bzw. BaWü, oder? Die Grünen liegen nicht bei 15 sondern bei 25 Prozent.
Und ich glaube, dass die Leute auf die Straßen gingen/gehen, eben weil die es nicht einfach so hinnehmen wollten. Sagt ja auch niemand, dass er der Grünen-Studie glaubt oder deswegen die Grünen wählt.
Mag sein, dass "der Deutsche" zu passiv ist und manchmal einfach zu viel hinnimmt. aber auch du hast - wie ich - die Weißheit nicht mit Löffeln gegessen (siehe die 15-Prozent-Behauptung /ironie) und zu behaupten, "unbequeme Wahrheiten" auszusprechen, ist schlicht und ergreifend vermessen.
PS: Ja, ich komme aus Stuttgart. Nein, ich wähle nicht grün.
Kommentar ansehen
22.03.2011 07:04 Uhr von mort76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
schlimm der neue Bahnhof taugt nur für Hochgeschwindigkeitszüge- er nutzt weder den Pendlern noch dem Güterverkehr.
Dafür ist er aber extrem teuer und ineffizient.
Gleichzeitig werden von der Bahn alle Gewinne ins Ausland gepumpt, wärend hier in Deutschland die Strecken stillgelegt werden wo es nur geht, der Bahnverkehr wird gleichzeitig kaputtgespart.

Fazit: das ganze ist ein Prestigeprojekt, das auf Kosten der Bürger durchgezogen werden soll, bevor die Bahn privatisiert wird. Das Ding soll ja nicht die Bilanzen belasten.
Dabei nutzt Stuttgart21 keinem einzigen normalen Bürger.
So siehts aus.
Wir bezahlen hier mit Steuergeldern ein Denkmal für die Bahnchefs, dieser Bahnhof ist nutzlos!

Daß die Baukosten noch kräftig steigen werden, weil die Kosten für solche Projekte prinzipiell schöngerechnet werden, weiß jeder, der sich mit öffentlichen Bauprojekten auskennt- die Kosten sind in der Regel mindestens doppelt so hoch wie vorher behauptet.
Und das gilt auch dann, wenn kein Mensch dagegen demonstriert- das ist eine Art Naturgesetz, wenn Steuergelder ausgegeben werden dürfen...

[ nachträglich editiert von mort76 ]
Kommentar ansehen
23.03.2011 14:16 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DerMaus: Nennt sich Transrapid, haben wir durch.
Hat nirgendwo Platz, ist im nichtlinearen Verkehr unpraktisch und hat einen durchschnittlichen Kilometerpreis von "Um Himmels Willen!!!".

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?